Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Absetzungen in Sat.1: "Auf Streife"-Overkill statt "Drei Teller für Lafer" und "Das Schnäppchen-Menü"

von Glenn Riedmeier in News national
(09.07.2024, 12.20 Uhr)
Kumptner und Lafer fliegen nachmittags aus dem Programm
Johann Lafer (l.) und Alexander Kumptner (r.)
Sat.1/Willi Weber/Sat.1/Jens Hartmann
Absetzungen in Sat.1: "Auf Streife"-Overkill statt "Drei Teller für Lafer" und "Das Schnäppchen-Menü"/Sat.1/Willi Weber/Sat.1/Jens Hartmann

Am 13. Mai startete in Sat.1 ein neues Nachmittagsprogramm mit den beiden Kochshows  "Drei Teller für Lafer" und  "Das Schnäppchen-Menü". Knapp zwei Monate später ist das Experiment offenbar schon wieder vorbei, denn ab der kommenden Woche verschwinden die beiden Formate aus dem werktäglichen Programmschema. Während die restlichen Folgen von "Drei Teller für Lafer" auf einem anderen Sendeplatz gezeigt werden, streicht man "Das Schnäppchen-Menü" nach dem 12. Juli komplett aus dem Programm.

Ein Erfolg waren die beiden nachmittäglichen Kochshows von Anfang an nicht. Am gestrigen Montag etwa waren gerade mal 180.000 Zuschauer bei dem von Alexander Kumptner moderierten "Schnäppchen-Menü" um 15 Uhr dabei. "Drei Teller für Lafer" mit Johann Lafer stürzte um 16 Uhr gar auf 140.000 Zuschauer. In der jungen Zielgruppe sah es noch düsterer aus: Jeweils nur 40.000 14- bis 49-Jährige sorgten für unterdurchschnittliche 4,4 bzw. 4,1 Prozent Marktanteil.

In den ersten beiden Wochen lief "Drei Teller für Lafer" noch um 15 Uhr und "Das Schnäppchen-Menü" um 16 Uhr - damals wurden noch desaströsere Zielgruppen-Marktanteile von unter 2 Prozent eingefahren. Der Sendeplatz-Tausch brachte etwas Linderung und teilweise auch Ausreißer nach oben, doch insgesamt wird sich der Bällchensender mehr erhofft haben.

Während "Das Schnäppchen-Menü" nach 37 Folgen vorerst aus dem Sat.1-Programm verschwindet, wird "Drei Teller für Lafer" zumindest samstags noch fortgeführt. Auf den Sendeplätzen, auf denen bislang die Wiederholungen liefen, werden ab dem 20. Juli Erstausstrahlungen gezeigt - ab 12.55 Uhr fünf Folgen am Stück.

Der Ersatz für die beiden Kochshows ab dem 15. Juli im werktäglichen Nachmittagsprogramm ist so einfallslos wie bezeichnend für die missliche Lage des Senders: Um 15 und 16 Uhr werden fortan weitere Folgen von  "Auf Streife" gezeigt. Das bedeutet: Zwischen 10 und 17 Uhr bestückt Sat.1 vorerst nonstop sieben Stunden lang sein Tagesprogramm mit Wiederholungen der längst eingestellten Scripted Reality bzw. des Ablegers  "Auf Streife - Die Spezialisten". Von diesem unrühmlichen Genre wollte sich der Sender eigentlich schon vor Jahren komplett trennen. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass "Auf Streife" immer noch bessere Quoten einfährt als die meisten anderen Formate, die in den vergangenen Jahren am Nachmittag getestet wurden.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • User 1830619 schrieb am 11.07.2024, 13.04 Uhr:
    Ich bin froh das schnäppchen menü und drei Teller für Lafer abgesetzt wird. Lieber auf streife schaue ich gerne an
  • Eddy 83 schrieb am 13.07.2024, 21.04 Uhr:
    Why? Warum tut man sich solche schlecht gescriptetten Sachen überhaupt an?
  • Hans18 schrieb am 09.07.2024, 22.12 Uhr:
    Ich komme gar nicht mit, so schnell geht das. Sind die nicht erst vor kurzem wieder reingekommen, nachdem sie mal wieder rausgeflogen sind? Wetten, in ein paar Monate kommen sie wieder rein.
  • James Finlaysons Assistent schrieb via tvforen.de am 09.07.2024, 21.26 Uhr:
    Tja, das kam unerwartet.
    Nächste Woche:
    Sat1 nimmt dreizehn neue Gerichtsshows ins Nachmittagsprogramm,
    15 davon mit Barbara Salesch.
    Achselzuckend das lineare Fernsehen ignorierend und weiter klassische
    GB-Comedyreihen und Sketchsendungen im Netz runterladend.
  • Scotty1978 schrieb via tvforen.de am 10.07.2024, 05.51 Uhr:
    😂😂👍🏾🤪🤪
  • Michael Krechel schrieb am 09.07.2024, 19.01 Uhr:
    Gut so. Hat mir auch nicht gefallen. Besser wieder Auf Streife neue Folgen
  • Genussesen schrieb am 09.07.2024, 19.00 Uhr:
    Als ich von diesen beiden Sendungen Werbung hörte und Studio...Fernsehmacher......, da sagte ich, das dauert nicht lange und Sendung ist vorbei. Die Fernsehmacher stellten  das Studio von Lanz zu Verfügung und diese Sendung wurde aufgezeichnet.  Was bei mir schon  Kopfschütteln hervor rief. Die Kandidaten waren zu 80% Personen, die schon  in der Sendung Küchenschlacht zugange waren. Waren ja in Kartei😆😆  Langweilig das gesamte Konzept. SAT sollte sich davon distanzieren...bei The Taste ...bleiben, das reicht.Andere Kochsendungen von SAT,   sind ein Flop. So wie auch die Sendung von Herrn Kumptner. Das die Köche da eigentlich mit machen, verstehe ich nicht. Haben sie es so nötig?
  • Ondina schrieb via tvforen.de am 09.07.2024, 18.19 Uhr:
    Jetzt wird im Gourmet Tempel aussortiert.
  • tiefra schrieb via tvforen.de am 09.07.2024, 20.22 Uhr:
    Jedes Land hat das TV das es verdient! Außerdem braucht linares aktuelles Fernsehen kein Mensch mehr.
  • Frog and Starfish schrieb via tvforen.de am 09.07.2024, 20.57 Uhr:
    Es hindert dich aber trotzdem nicht daran, ständig darüber zu meckern, obwohl du es nicht brauchst. Würdest du davon abgesehen nicht für alles außer RTL zahlen? Sat1 müsste dann ja darunter fallen.
    Ist aber meine Rede - Wer heutzutage noch über lineares Fernsehen schimpft, jammert auf hohem Niveau. Davon abgesehen, dass auch die lineare Television genügend Sender bietet, die nichts mit RTL oder anderen Sendern mit ähnlichem Programm gemeinsam haben, sollten gerade Menschen, die ein Internetforum besuchen, in der Lage sein, im Internet Alternativen zum linearen Fernsehen zu finden - und die sind längst nicht immer kostenpflichtig.
  • Hitparadenfan schrieb via tvforen.de am 09.07.2024, 21.13 Uhr:
    Deutschland wird auf Diät gesetzt !
  • User_766212 schrieb am 09.07.2024, 18.00 Uhr:
    Man fragt sich wer sich einen Sendungstitel wie "Drei Teller für Lafer" hat einfallen lassen. Wer nicht weiß, dass Lafer ein hochdekorierter Sternekoch ist, denkt vielleicht, dass es dabei um eine Almosen Sammlung für einen Bedürftigen geht. Ich hab noch von keiner anderen Kochsendung mit so einem schwachsinnigen Titel gehört und mich wundert nicht, dass so kaum jemand zusehen möchte.
  • Genussesen schrieb am 09.07.2024, 19.03 Uhr:
    Wahre Aussage
  • MaWeb schrieb am 09.07.2024, 17.18 Uhr:
    Schade, dass sie beschlossen haben, keine neuen Folgen der diversen "Auf Streife" Serien zu drehen. Ich schaue sie mir jedenfalls lieber an (auch x-te Wiederholung) als Kochsendungen.
  • Cymbeline schrieb am 09.07.2024, 16.52 Uhr:
    Wann wird SAT-1 endlich abgesetzt!?
  • n_heiko schrieb am 09.07.2024, 15.37 Uhr:
    Sat.1 ist einfach nicht in der Lage ein aktuelles spannendes Nachmittagsprogramm zu erstellen ganz einfach
  • Genussesen schrieb am 09.07.2024, 19.02 Uhr:
    Stimmt ja
  • Martina schrieb am 09.07.2024, 15.20 Uhr:
    Vielleicht zu zynisch, aber 20€ haben manche für eine Woche für Essen zur Verfügung. Schnäppchen und 3-Gänge Menü passen einfach nicht zusammen.
  • Vritra schrieb am 10.07.2024, 15.49 Uhr:
    In der Realität mag das mit den 20 € zutreffen, weil manche Leute gezwungen sind, das auf andere Lebensbereiche umzuschichten, aber der Tagessatz für Verpflegung beim Bürgergeld beträgt umgerechnet 5,31 €.

    Fürs 3-Gänge-Menü jedenfalls trotzdem zu wenig, da stimme ich dir zu. Übrigens ebenfalls zu wenig, um sich gemäß den Empfehlungen der DLG gesund zu ernähren. Will man von so wenig Geld satt werden, landen hauptsächlich direkt verdauliche Kohlenhydrate wie Nudeln und Kartoffeln und billiger Reis und ab und zu vielleicht billig produziertes Fleisch auf dem Teller. Übergewicht und Diabetes lassen schön grüßen... Gemüse und Obst sind von dem Satz kaum noch zu bezahlen. Bio schon gleich gar nicht.

    Bei uns kommt fast nur Bio und selten Fleisch ins Haus und bei zwei Personen kommt da für den Wocheneinkauf locker ein gutes Viertel des gesamten Regelsatzes vom Bürgergeld zusammen und wir sparen schon wo es geht. Ich will mir nicht mal vorstellen, wie das ist, wenn man sich nicht mal anständiges Essen leisten kann. Das ist die Lebensrealität vieler Menschen, auch mancher Arbeitnehmer, die aufstocken müssen, weil die Ausbeuterschaft keine fairen Löhne zahlen will. DAS ist zynisch! Die Sendung war einfach irrelevant.
  • Marcus Cyron schrieb am 09.07.2024, 14.40 Uhr:
    Der Horror hat ein Ende. Ja, ich weiß, über das Aussehen von Menschen soll man nicht urteilen, aber immer wenn ich den Lafer sehe, vergeht mir jeder Appetit. Der guckt immer so, als wäre das Essen vergiftet. Das macht so gar keinen Appetit.