Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Wiedersehen mit Sarah Bogen und Tijan Njie
Sarah Bogen und Tijan Njie
TVNOW/Stefan Behrens/MG RTL D/Kai Schulz
Alte Bekannte kehren zu "Unter uns" und "Alles was zählt" zurück/TVNOW/Stefan Behrens/MG RTL D/Kai Schulz

Zwei alte Bekannte tauchen demnächst wieder bei den täglichen RTL-Serien auf.  "Unter uns"-Fans dürfen sich auf ein Wiedersehen mit Sarah Bogen freuen, die nach fast acht Jahren wieder in ihre Rolle als Lili Mattern schlüpft. Darüber hinaus kehrt Tijan Njie nach seiner  "Let's Dance"-bedingten Auszeit zu  "Alles was zählt" zurück.

Sarah Bogen tauchte erstmals im Jahr 2001 in der Schillerallee auf. Elf Jahre lang verkörperte sie Lili Mattern, bevor sie 2012 die Daily-Soap verließ. Damals ist Lili nach einigen beruflichen und privaten Niederlagen nach Namibia zu ihrer Halbschwester Romy ausgewandert. Nach achtjähriger Auszeit gibt Sarah Bogen nun ihr Comeback bei "Unter uns", das allerdings auf einen bestimmten Zeitraum beschränkt ist. Die Stieftochter von Rufus (Kai Noll) bekommt einen Anruf von Britta (Tabea Heynig) - sie macht sich Sorgen um ihn. Daraufhin packt Lili sofort ihre Sachen, verlässt Afrika und kommt zurück in die Schillerallee. Als sie plötzlich vor Rufus steht, kann er das nicht wirklich glauben. Er denkt, er würde fantasieren, und ergreift zunächst die Flucht. Zu sehen ist Sarah Bogens Rückkehr ab Folge 6.425, die am 19. August um 17.30 Uhr ausgestrahlt wird.

Ich war tatsächlich ein bisschen aufgeregt... Das ist wie bei einem Klassentreffen. Man hat die Leute so lange nicht gesehen, weiß nicht, wer noch alles dort arbeitet und fühlt sich erstmal wie ein 'Besucher'. Aber schon nach der ersten Szene war es, als sei ich nie weg gewesen, erläutert die Schauspielerin. Ich habe mir fest vorgenommen nicht ganz so zickig zu spielen, wie es die alte Lili gerne mal war. An der ein oder anderen Ecke fährt Lili zwar nochmal die Krallen aus, wirkt dabei aber hoffentlich nicht wie ein pubertärer Teenie, sondern wie eine junge Erwachsene, die anderen ihre Meinung geigt. Während ihrer Auszeit hat Sarah Bogen ihr Bachelor-Studium an der Universität zu Köln absolviert und einige Jahre hinter der Kamera gearbeitet. Jetzt will sie gerne wieder mehr vor der Kamera spielen.

Tijan Njie tauschte für die diesjährige Staffel von "Let's Dance" die Eishalle gegen das Tanzparkett und ergatterte den vierten Platz. Schon ab morgen (12. August) kehrt er in seiner altbekannten Rolle als Moritz "Mo" Brunner zurück zu "Alles was zählt". Mo verließ das Steinkamp-Zentrum, um zusammen seinen Freunden Ronny (Bela Klentze) und Finn (Christopher Kohn) nach New York zu reisen. Dort absolvierte er eine viermonatige Ausbildung zum Choreographen, um dann gemeinsam mit seinem Kollegen Deniz (Igor Dolgatschew) den Steinkampkader zu trainieren.

Während es beruflich für Mo glatt läuft, durchlebt er privat alles andere als freudige Zeiten. Vor seiner Abreise konnten er und Lucie (Julia Wiedemann) sich nicht mehr aussprechen. Sie hatte ihm eine Liebeserklärung gemacht, aufgewühlt entzog er sich dieser. Kurz darauf erfuhr er, dass er das Spenderherz von Lucies totem Freund in sich trägt. Nun ist er wieder da und es führt kein Weg dran vorbei - er muss sich mit Lucie aussprechen. Werden sie wieder zueinanderfinden?

Ich freu mich sehr, dass ich wieder dabei bin! Ich bin sogar ein wenig nervös, immerhin hatte ich jetzt drei Monate drehfreie Zeit. Die Zuschauer können gespannt sein, es warten spannende und emotionale Geschichten, so der 28-jährige Schauspieler.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sikel schrieb am 29.08.2020, 15.39 Uhr:
    Lili ist immer noch so hohl wie damals, hat sich null entwickelt. Und was für eine miese Schwester und Tochter ist das, wenn sie null an Lotta und ihre Befreiung denkt, sondern nur daran, ihren Vater, zu dem sie Jahre keinen Kontakt hatte, mit nach Afrika zu schleppen! So ein Schwachsinn, die hätte besser wegbleiben sollen! Nervt tierisch!

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds