Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Grusel-Ausflug ins New York der frühen 1980er Jahre
Russell Tovey (l.) und Zachary Quinto (r.) in "American Horror Story: NYC"
FX
"American Horror Story": Elfte Staffel noch dieses Jahr in Deutschland/FX

Im November ist die mittlerweile elfte Staffel von  "American Horror Story" beim US-Sender FX zu Ende gegangen. Nun steht fest: Die neuen Folgen starten noch vor dem Jahreswechsel auch in Deutschland. Der Pay-TV-Sender ProSieben Fun zeigt "American Horror Story: NYC" ab dem 30. Dezember immer freitags um 20.15 Uhr.

Wie der diesjährige Untertitel bereits verrät, ist die elfte Staffel in New York City angesiedelt. Im Jahr 1981 versetzt ein Serienkiller die Gay Community der Metropole in Angst und Schrecken. Immer wieder tötet er schwule Männer. Reporter Gino Barelli (Joe Mantello) hofft, durch seinen Freund, den NYPD-Ermittler Patrick Read (Russell Tovey), mehr über die Morde in Erfahrung bringen zu können. Patrick weigert sich aber, Informationen preiszugeben, denn er hat Angst, innerhalb der Polizei geoutet zu werden. Doch Gino recherchiert weiter - mit schwerwiegenden Konsequenzen.

Zeitgleich verschwindet der Mitbewohner von Adam Carpenter (Charlie Carver) im Central Park. Zudem wird er offenbar von einem Mann in Lederkluft verfolgt. Später erkennt Adam den Unbekannten auf einem Bild des Fotografen Theo Graves (Isaac Powell) wieder. Theo versichert ihm, der Mann, genannt 'Big Daddy', sei seit zwei Jahren tot. Dennoch könnte er in Zusammenhang stehen zu einer gefährlichen Entdeckung, welche die Wissenschaftlerin Dr. Hannah Wells (Billie Lourd) auf Fire Island macht.

"American Horror Story" ist inzwischen die am längsten laufende Serie von FX und wurde bereits frühzeitig bis ins 13. Jahr hinein verlängert. Sie startete seinerzeit den Trend der Anthologieserien, bei denen in jeder Staffel eine in sich abgeschlossene Geschichte erzählt wird (auch wenn "AHS" mittlerweile einige seiner Geschichten über die Staffeln hinweg verknüpft hat) - wohingegen frühere Anthologie-Formate wie  "Twilight Zone - Unwahrscheinliche Geschichten" in jeder Folge abgeschlossene Handlungen erzählten und für mehrere Jahrzehnte aus der Mode gekommen waren.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • Fernsehschauer schrieb am 07.12.2022, 22.26 Uhr:
    Schon interessant dass Disney hier immer ewig für die neuen Staffeln braucht - gut für mich ich habe kein Disney sondern nur Prosieben Fun :D
  • TheMP schrieb am 07.12.2022, 22.55 Uhr:
    Das hat nichts mit „lange brauchen“ zu tun, sondern mit Verträgen und Erstverwertungsrechten.
  • SerienFan_92 schrieb am 07.12.2022, 23.02 Uhr:
    Es ist schon erstaunlich, dass die Folgen immer noch zuerst bei Pro7 Fun erscheinen.
  • T-Bone schrieb am 09.12.2022, 20.17 Uhr:
    Sind halt langjährige Verträge die erst noch erfüllt werden müssen. Sobald diese auslaufen, können wir stark davon ausgehen das diese nicht mehr zu erst auf Pro7 Fun laufen werden^^ 

    Gibt natürlich auch Ausnahmen wenn das Angebot finanziell so lukrativ ist das es sich weiter lohnt diese nicht auf der eigenen Plattform zu erst / exklusiv zu zeigen^^