Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Miniserie mit Maria Furtwängler und Annette Frier
Maria Furtwängler als "Tatort"-Kommissarin Charlotte Lindholm
NDR/Christine Schroeder
"Ausgebremst": TNT-Serie zu Corona findet Starttermin/NDR/Christine Schroeder

TNT hat erst kürzlich die Miniserie  "Ausgebremst" mit Maria Furtwängler ( "Tatort"), Comedystar Annette Frier ( "Merz gegen Merz") und weiteren bekannten Darstellern angekündigt (TV Wunschliste berichtete). Die fünfteilige Kurzfilmreihe soll von der Corona-Krise betroffenen Künstlern zugutekommen. Nun steht der Starttermin fest: Alle fünf Episoden werden am 14. Juni 2020 ab 19.00 Uhr auf den drei Schwestersendern TNT Comedy, TNT Serie und TNT Film ausgestrahlt. Vorab gibt es ab dem 9. Juni täglich eine Folge auf den Social-Media-Kanälen der Sendergruppe zu sehen.

"Ausgebremst" handelt von Beate (gespielt von Maria Furtwängler), die mit einem Augenblick vor den Scherben ihrer Existenz steht: Zuerst verlässt ihr Ehemann sie für eine Schülerin ihrer gemeinsamen Fahrschule, dann wird sie auch noch völlig betrunken bei einer Polizeikontrolle aufgegriffen und verliert ihren Führerschein. Als sie ihrem Leben ein Ende setzen möchte, begegnet sie im Internet unerwartet anderen Menschen, die sich ebenso in ausweglosen Situationen befinden und nach Hilfe suchen.

In den einzelnen Folgen wirken Maria Furtwängler, Annette Frier, Ulrike Folkerts, Monika Gruber, Sabin Tambrea, Alice Dwyer, Alessandro Schuster, Maren Kroymann, Rauand Taleb, Thomas Loibl und weitere Schauspieler mit. Die Drehbücher stammen von Annette Hess, Sebastian Colley und Ralf Husmann. Regie führt Lutz Heineking, jr.

Mit der spontan und kurzfristig entwickelten Produktion möchte die Sendergruppe TNT von WarnerMedia eine Antwort auf die anhaltende Corona-Krise und die damit einhergehenden Produktionsstops vieler Filmen und Serien liefern, die zahlreiche Autoren, Schauspieler und Filmschaffende in finanzielle Schwierigkeiten bringt.

Die Kurzfilm-Dramedy wartet nicht nur mit einer bekannten Besetzung auf. Auch werden laut TNT die gesamten Werbeeinnahmen sowie ein zusätzlicher Betrag von 25.000 Euro an die Aktion #KunstNothilfe gestiftet, die die von der Corona-Pandemie stark betroffenen Kunst- und Kulturschaffenden unterstützt. Hierfür haben sich bereits im Vorfeld vor allem die Darsteller und Autoren der Serie dazu bereit erklärt, auf ihre Gage zu verzichten, um das Projekt zu ermöglichen.

Maria Furtwängler beschreibt das Improvisations-Format "Von Künstlern für Künstler" wie folgt:

"Unser Ziel ist es, eine kreative Antwort auf die Herausforderungen dieser Pandemie zu finden. Und das erzählerisch wie produktionstechnisch, denn auch mit kleinem Budget und in kurzer Zeit lässt sich, so denken wir, ein so unterhaltsames wie wertiges Format stricken. Gleichzeitig ist dieses Projekt auch ein Signal der Solidarität in und für unsere Branche."

Produziert wird die Serie "Ausgebremst" von WarnerMedia, TNT Comedy, Poppular Pictures und Atalante Film in Zusammenarbeit mit eitelsonnenschein. Die Dreharbeiten fanden unter Einhaltung aller derzeit geltenden Vorsichtsmaßnahmen statt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds