Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Gestaffelte Aufstockung für Jim Parsons, Johnny Galecki und Kaley Cuoco
CBS Broadcasting Inc.

Nach monatelangen Gehaltsverhandlungen (wunschliste.de berichtete) haben sich die Hauptdarsteller der CBS-Sitcom  "The Big Bang Theory" mit dem Sender auf gestaffelte Gehaltserhöhungen geeinigt. Nach Informationen des Entertainment-Blogs 'Deadline' sollen Johnny Galecki (Leonard), Kaley Cuoco (Penny) und der vor kurzem Emmygekrönte Jim Parsons (Sheldon) in der aktuellen, vierten Staffel 200.000 Dollar pro Episode erhalten.

Auch für weitere Jahre ist bereits vorgesorgt. In der fünften Staffel sollen die drei Stars je 300.000 Dollar pro Folge erhalten, in Staffeln 6 und 7 dann 350.000 Dollar. Außerdem sollen die Darsteller je 0,25 Prozent der Wiederverkaufserlöse der Serie erhalten. Bereits jetzt wird ihnen davon ein Vorschuss von je einer Million Dollar ausgezahlt. Eine weitere Million werden sie dann in der siebten Staffel erhalten.

Bevor den drei Stars diese weiteren Gehaltserhöhungen allerdings zuteil werden, muss sich "Big Bang Theory" aber erst einmal auf dem neuen Sendeplatz am Donnerstagabend bewähren. Die erste Episode der vierten Staffel wird in der kommenden Woche auf CBS ausgestrahlt, gemeinsam mit der Premiere der neuen Sitcom  "$#*! My Dad Says" mit William Shatner.

Ganz sind die Gehaltsverhandlungen in Sachen "Big Bang Theory" allerdings noch nicht beendet. Auch die Nebendarsteller Simon Helberg (Howard) und Kunal Nayyar (Raj) werden in Kürze Gespräche über Gehaltsaufstockungen beginnen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • atariman schrieb via tvforen.de am 19.09.2010, 02.24 Uhr:
    bei quotenmeter steht

    Legendär bleiben allerdings die Gagen für die «Friends», die zuletzt pro Folge rund eine Million Dollar bekommen haben sollen. Auch «Sopranos»-Star James Gandolfini wurde für seine letzten Folgen mit dieser Summe entlohnt. Einzigartig ist auch die Tatsache, dass die Stimmen der «Simpsons» pro Episode allein fürs Sprechen je 400.000 Dollar bekommen. Jerry Seinfeld soll im Jahr 2004 – also sechs Jahre nach dem Ende seiner Sitcom – fünf Millionen Dollar pro Folge für eine neue Staffel angeboten bekommen haben, was er jedoch ablehnte. Insgesamt soll er mit der Serie 267 Millionen Dollar verdient haben.
  • Lukas schrieb via tvforen.de am 19.09.2010, 02.20 Uhr:
    SallySpectra schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man bedenkt, dass Charlie Sheen das 5fache
    > pro Episode erhält! 1,25 Mio. Dollar pro Folge,
    > wenn ich mich nicht irre ...


    Und da ist noch viel Luft nach oben. So sollen, zu ihren besten Zeiten, Kelsey Grammer (Frasier) 1,6 Mio. und Ray Romano (Alles lieben Raymond) sogar 1,8 Mio. Dollar pro Folge erhalten haben. Und angeblich hat Jerry Seinfeld damals eine Gage von !!! 5 Mio. Dollar!!! pro weitere Episode "Seinfeld" abgelehnt!
  • SallySpectra schrieb via tvforen.de am 18.09.2010, 20.36 Uhr:
    Wenn man bedenkt, dass Charlie Sheen das 5fache pro Episode erhält! 1,25 Mio. Dollar pro Folge, wenn ich mich nicht irre ...
  • Dustin schrieb via tvforen.de am 18.09.2010, 11.30 Uhr:
    Kate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Super, bei "Criminal Minds" kürzen sie die
    > Darsteller weg, und dafür wirft man anderen das
    > Geld nach. Da freut einen doch wirklich.

    Das ist doch überhaupt nicht vergleichbar, The Big Bang Theory ist eine der erfolgreichsten Serien im US TV (wenn nicht sogar die erfolgreichste), natürlich lässt man da mehr Geld springen um die Stars zu halten.
  • Kate schrieb via tvforen.de am 18.09.2010, 10.58 Uhr:
    Super, bei "Criminal Minds" kürzen sie die Darsteller weg, und dafür wirft man anderen das Geld nach. Da freut einen doch wirklich.

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds