Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Kurze Thriller-Storys mit Nick Jonas, Pedro Pascal und Lily Collins
Nick Jonas (l.) und Lily Collins (r.) leihen der neuen Apple-Serie "Calls" ihre Stimmen
Audience Network/Netflix
"Calls": Apple TV+ verkündet Cast für Audio-Serie/Audience Network/Netflix

Apple TV+ hat den hochkarätigen Hauptcast für seine neue Audio-Thriller-Serie  "Calls" vorgestellt. Nick Jonas ( "Jumanji"), Lily Collins ( "Emily in Paris"), die beiden  "The Mandalorian"-Veteranen Pedro Pascal und Rosario Dawson sowie Aaron Taylor-Johnson ( "Kick-Ass") und Aubrey Plaza ( "Parks and Recreation") leihen dem ungewöhnlichen Format ihre Stimmen. Die amerikanisch-französische Co-Produktion, die in ihrer ersten Staffel neun Episoden umfasst, startet international bei dem Streaminganbieter am Freitag, den 19. März.

"Calls" möchte Tonaufnahmen und minimalistische, eher abstrakte Bildern nutzen, um damit kurze Thriller-Storys mit einer Länge von jeweils zwölf Minuten zu erzählen. Jede Episode handelt von einem düsteren Geheimnis, das sich anhand einer Reihe scheinbar zunächst belangloser, zusammenhangloser Telefonate entfaltet. Doch schon bald werden die Anrufe immer surrealer - und für die Hauptfiguren zu einer äußerst verstörenden Erfahrung.

Das Format basiert auf der gleichnamigen französischen Serie von Timothée Hochet. Regie bei "Calls" führt nun Fede Álvarez, bekannt für die Horrorfilme  "Evil Dead" und  "Don't Breathe". Die US-Adaption war im Juni 2018 die erste Serien-Eigenproduktion, die für Apple TV+ grünes Licht erhalten hatte. Entstanden ist sie nun gemeinsam mit dem französischen Pay-TV-Sender Canal+, wobei Studiocanal und Bad Hombre als Produktionsstudios verantwortlich zeichnen.

Für den internationalen Markt soll "Calls" entsprechend angepasst werden. So schickt Canal+ eine französischsprachige Version in verschiedenen Territorien an den Start, während Apple eine gesonderte Version für Lateinamerika entwickelt, die auch mit einer eigenen Optik aufwarten soll.

Trailer zu "Calls" (englisch)


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare