Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Reaktion auf späteren Produktionsbeginn durch Corona
LL Cool J und Chris O'Donnell in "NCIS: Los Angeles"
CBS
CBS kürzt Serienstaffeln von "Navy CIS", "Magnum", "SEAL Team" und Co./CBS

Vom amerikanischen Sender CBS ist bekannt geworden, dass als Reaktion auf die Produktionsverzögerungen durch Corona der Episodenumfang der meisten seiner Serien nach unten angepasst wurde. Details dazu gibt es zunächst vor allem von Projekten, die vom Schwesterstudio CBS Studios hergestellt werden. In der Regel liegt der neue Episodenumfang nun statt 22 oder 24 bei 16 bis 18.

Laut THR ist damit aber gesichert, dass die Serien bis zum Mai 2021 laufen werden, wie in anderen Jahren auch. Wegen Corona konnten viele Serien erst mit mehreren Monaten Verspätung mit der Produktion beginnen. Die neuen Hygienevorschriften sorgen darüber hinaus für ein geringeres Produktionstempo.

Details

Die Sitcom  "The Neighborhood" soll 18 Episoden produzieren, die Comedy  "The Unicorn" war zuvor für 13 Folgen verlängert worden, was auch so beibehalten werden soll.

Daneben hat CBS in den USA etwa noch Krimis wie  "S.W.A.T.",  "FBI: Special Crime Unit" und  "FBI: Most Wanted" oder Comedys wie  "Mom" und  "Young Sheldon" im Programm. Auch hier sollen laut THR die Episodenumfänge an den späteren Produktionsbeginn, den späteren Ausstrahlungsbeginn ab frühestens November (TV Wunschliste berichtete) und die verbleibende Zeit bis zum nominellen Ende der Season 2020/21 im späten Mai 2021 auf 16 bis 18 Folgen angepasst werden - Genaueres wurde noch nicht bekannt, Gespräche mit den betroffenen Studios laufen wohl noch.

Man kann laut Deadline davon ausgehen, dass aufgrund ähnlicher Voraussetzungen auch andere Sender mit ähnlichen Entscheidungen nachziehen werden. Einzig The CW hatte sich bereits geäußert, allerdings auch schon im Mai. Damals war der Plan, trotz Serienstarts erst im Januar trotzdem komplette Staffeln im gewöhnlichen Umfang produzieren zu wollen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sentinel2003 schrieb am 30.10.2020, 17.41 Uhr:
    Okay, @Chris7

    DANKE für deine Erklärung!! :-=)

    Da kann man ja echt nur hoffen, dass fie neuen Staffeln dann wiedeer die üblichen Folgen Längen haben! :-)
  • Chris7 schrieb am 29.10.2020, 10.19 Uhr:
    @Sentinel2003: Offenbar waren von "NCIS: LA" bereits zwei weitere Folgen der letzten 11. Season (die ja 22 statt 24 Folgen hatte) bereits in Planung, aber noch nicht fertiggestellt. Somit werden die "Überbleibsel" von Season 11 einfach zur nächsten Season 12 dazu gepackt.
  • Sentinel2003 schrieb am 28.10.2020, 02.43 Uhr:
    Warum aber als einzige der Ableger aus "L.A." 18 Folgen hat, erschließt sich mir nicht!!

    16 Golgen bei NCIS ist ja wirjlich echt richtig wenig!
  • Spenser schrieb am 27.10.2020, 19.51 Uhr:
    Und was ist mit "MacGyver"? Kommen dazu auch noch die Änderungen? Hat die Serie nach Lenkovs Rauswurf überhaupt schon einen neuen Showrunner gefunden?
  • Doctor64 schrieb am 27.10.2020, 19.07 Uhr:
    Nicht nur dass das bereits erwartet wurde, NBC hat das zum Beispiel mit seinen Chicago-Serien bereits getan.

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds