Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Abschied von Zuschauerliebling Flori Brunner in einer Woche
"Dahoam is Dahoam": Flori Brunner (Tommy Schwimmer, l.) sagt "Servus, Lansing"
BR/Marco Orlando Pichler
"Dahoam is Dahoam": Urgestein Tommy Schwimmer verlässt die Serie/BR/Marco Orlando Pichler

Die tägliche BR-Serie  "Dahoam is Dahoam" verliert eines ihrer Urgesteine: Nach mehr als 13 Jahren hat sich Tommy Schwimmer dazu entschlossen, die Serie auf eigenen Wunsch zu verlassen. Seit Folge 1 verkörpert er in der Erfolgsserie Florian "Flori" Brunner. Sein Abschied aus dem fiktiven Dorf Lansing wird in einer Woche in Folge 2690 zu sehen sein, die am Montag, 22. Februar im BR Fernsehen ausgestrahlt wird.

Der heute 32-jährige Schauspieler war noch Teenager, als er begann, für "Dahoam is Dahoam" zu drehen. Seine Entscheidung, nun aus der Serie auszusteigen, begründet er wie folgt:

Es war eine tolle Zeit, ich durfte während "Dahoam is Dahoam" erwachsen werden und sehr viel lernen. Das war großartig. Nur leider möchte ich in meinem Leben auch nochmal etwas anderes machen, und eine Rolle mit so vielen Drehtagen lässt da leider nicht viel Platz. Bei jeder Anfrage, und auch bei privaten Plänen, musste ich immer hoffen, dass ich Zeit habe und frei bekomme. Und jetzt freue ich mich einfach mal auf eine Zeit, in der ich entscheiden kann, was ich machen möchte und was nicht.

Tommy Schwimmer sagt außerdem, dass er Lansing sehr vermissen wird, da es mehr als nur ein Beruf gewesen sei, für so eine Serie zu arbeiten. Wir verbringen einfach sehr viel Zeit im Studio. Ich habe meine besten Freunde bei 'Dahoam is Dahoam' kennengelernt, und auch von denen musste ich mich verabschieden. In den vergangen 13 Jahren sei im Alltag auch immer ein bisschen was vom Flori in ihm durchgeschimmert. Das wird jetzt nach und nach verschwinden. Eigentlich hatte er vor, ein paar Monate ins Ausland zu gehen, doch das ist wegen Corona derzeit nicht möglich. Eine Auszeit gönnt er sich trotzdem. Zumal im Winter in der Branche eh wenig los ist und dank der gschissenen Pandemie noch weniger. Für das kommende Jahr habe Schwimmer bereits ein paar Pläne, über die er aber noch nicht reden darf.

Floris Abschiedsgeschichte bei "Dahoam is Dahoam" soll positiv, anrührend und auch ein wenig traurig sein: Flori beschließt, zu seiner Tochter nach Köln zu ziehen und Lansing hinter sich zu lassen. Schwimmer habe die Story sehr gern gespielt, weil sie zum einen sehr gut geschrieben war und sie zum anderen sehr gut zu meinem persönlichen Abschied gepasst hat. Den DiD-Fans sagt er: Ich bin mir sicher, dass wir uns wiedersehen. Sei es, wenn ich mal in Lansing vorbeischaue, oder vielleicht auch woanders. Und ich würde mich gern für die Treue bedanken, weil ohne euch könnten wir das Ganze einfach bleiben lassen. Und schaut's fleißig weiter, auch wenn ich nicht mehr dabei bin!


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • Anonymer Teilnehmer schrieb via tvforen.de am 17.02.2021, 18.50 Uhr:
    Ich habe die Serie auch verlassen (als Zuschauer), aber schon im November 2020 ;)