Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Call Me by Your Name"-Star als Hollywood-Produzent in dem Making-of-Drama
Armie Hammer in "Call Me By Your Name"
Sony Pictures Classics
"Der Pate"-Miniserie "The Offer": Armie Hammer übernimmt Hauptrolle/Sony Pictures Classics

Eine neue Miniserie des kommenden Streamingdienstes Paramount+ zeichnet die Entstehungsgeschichte des Filmklassikers  "Der Pate" nach. Ein erster Hauptdarsteller für "The Offer" ist nun gefunden. Laut Deadline Hollywood wird Armie Hammer, bekannt aus Filmen wie  "Call Me by Your Name" und  "Codename U.N.C.L.E.", in dem Mehrteiler den "Godfather"-Produzenten Albert S. Ruddy verkörpern.

"The Offer" ist als zehnteilige Eventserie geplant, in deren Zentrum die Erfahrungen Ruddys im Vorfeld und bei den Dreharbeiten von "Der Pate" stehen sollen. Für das Drehbuch zeichnet Michael Tolkin ( "Escape at Dannemora") verantwortlich.

Al Ruddy selbst fungiert bei dem von Paramount Television Studios verantworteten Projekt als Executive Producer. Ruddy verhalf nicht nur "Der Pate", sondern auch Filmen wie  "Auf dem Highway ist die Hölle los", "Ein Mann wird zur Bestie",  "Million Dollar Baby" oder der Actionserie  "Walker, Texas Ranger" zum Erfolg.

Armie Hammer feierte seinen Leinwand-Durchbruch 2010 mit der Doppelrolle als die Winklevoss-Zwillinge in  "The Social Network". Danach war er in dem Clint-Eastwood-Drama  "J. Edgar", dem Spionage-Thriller "Codename U.N.C.L.E." und schließlich in dem preisgekrönten Kult-Hit "Call Me by Your Name" zu sehen. Zuletzt spielte er den Ehemann der legendären US-Richterin Ruth Bader Ginsburg in  "Die Berufung - Ihr Kampf für Gerechtigkeit" und Maxim de Winter in der Netflix-Neuverfilmung von  "Rebecca".

"The Offer" ist eines der wichtigsten Prestigeprojekte des kommenden Streamingdienstes Paramount+. Der bestehende US-Streamingdienst CBS All Access soll im kommenden Jahr unter diesem neuen Namen auch international konkurrenzfähig werden. Aktutell sind dort in den USA bekannte Serien wie  "Star Trek: Discovery",  "Star Trek: Picard",  "The Good Fight" und  "The Twilight Zone" zu Hause. 2021 wird Paramount+ voraussichtlich zunächst in Australien, "Lateinamerika" (darunter ausdrücklich genannt die spanischsprachigen Länder Mexiko und Argentinien sowie das Portugiesisch sprechende Brasilien) und den "nordischen Ländern" Europas an den Start gehen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds