Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Dinner for One" wird erstmals in Großbritannien gezeigt

17.12.2018, 15.50 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
Alle TV-Termine des Kultsketchs an Silvester 2018
"Dinner for One" mit Freddie Frinton als Butler James und May Warden als Miss Sophie
Bild: NDR/Annemarie Aldag
"Dinner for One" wird erstmals in Großbritannien gezeigt/Bild: NDR/Annemarie Aldag

In Deutschland gehört "Dinner for One" zu Silvester wie das Käse-Fondue und Bleigießen - es ist die am häufigsten wiederholte Einzelsendung des deutschen Fernsehens. In Großbritannien dagegen ist der Sketch mit Freddie Frinton aus dem Jahr 1963 nahezu unbekannt und wurde bislang tatsächlich noch nie im britischen Fernsehen gezeigt. Dies ändert sich in diesem Jahr: Der kleine Spartensender Sky Arts wird "Dinner for One" am Silvesterabend um 18.10 Uhr ausstrahlen.

Auch in Deutschland wird die Kultsendung natürlich wieder mehrfach am 31. Dezember gezeigt - insgesamt 15 Mal im Ersten und den Dritten der ARD. Hinzu kommen mehrere abgewandelte regionale Versionen, die ebenfalls wieder gezeigt werden. TV Wunschliste präsentiert alle Termine im Überblick (Änderungen vorbehalten):

TV Wunschliste

Die Handlung ist schnell erzählt: Die alte Miss Sophie (May Warden) feiert ihren 90. Geburtstag allein mit ihrem Butler James (Freddie Frinton), der reihum Sophies bereits verstorbene Freunde Sir Toby, Admiral von Schneider, Mr. Pommeroy und Mr. Winterbottom vertreten und jeweils in ihrem Namen auf Miss Sophie trinken muss. James wird immer betrunkener und fällt regelmäßig über den Tigerkopf-Teppich - eigentlich war vom NDR ein Eisbärenfell vorgesehen, doch Frinton bestand auf dem von ihm mitgebrachten Tiger.

"Dinner for One" ist ein Meisterwerk der Physical Comedy und ein zeitloser Klassiker. Besonders der ständig wiederkehrende Wortwechsel "The same procedure as last year, Miss Sophie?" - "The same procedure as every year, James!" wurde zum Kult. Obwohl der 18-minütige Schwarzweiß-Sketch mit englischen Darstellern in englischer Sprache gedreht wurde, handelt es sich um eine deutsche Produktion, die im Hamburger Studio B des NDR gedreht wurde. Heinz Dunkhase führte Regie. Freddie Frinton besaß die Rechte an dem 1948 verfassten Sketch, er hatte sie dem Autor Lauri Wylie abgekauft. Er war zum ersten Mal bereits am 8. März 1963 in der Sendung "Guten Abend, Peter Frankenfeld" zu sehen.

Peter Frankenfeld und der Regisseur Heinz Dunkhase hatten Frinton und Warden mit dem Sketch bei einem Besuch im englischen Blackpool entdeckt und sofort verpflichtet. Der NDR nahm ihn kurz darauf noch einmal neu auf und strahlte ihn in dieser Fassung erstmals am Samstag, 8. Juni 1963 um 21.30 Uhr in der ARD aus. Diese ist zugleich die seitdem regelmäßig wiederholte Fassung. Frinton hatte sich geweigert, den Sketch in deutscher Sprache aufzuführen, war aber 1968 zu einer Neuverfilmung in Farbe bereit. Dazu kam es jedoch nicht mehr, da Frinton drei Wochen vor dem geplanten Aufzeichnungstermin verstarb.

Die Ansage vor dem Sketch übernahm Heinz Piper, der während der Aufzeichnung einen verhängnisvollen grammatikalischen Fehler machte. Er sagte nämlich "The same procedure than last year", was Proteste von Englischlehrern auslöste. Daraufhin schnippelte der NDR an der Tonspur herum und klebte Herrn Piper nachträglich das korrekte as auf die Lippen, das er in einer Probeaufzeichnung gesagt hatte. Seit 1988 ist die einwandfreie Einleitung zu hören.

Seit 1972 läuft der Sketch jedes Jahr am Silvesterabend in allen dritten Programmen, wodurch der Satz "The same procedure as last year" noch eine zweite Bedeutung bekam. An Silvester 1999 strahlte der NDR erstmals zwei zusätzliche Versionen aus: eine nachgespielte auf Plattdeutsch und die nachkolorierte Originalfassung. Mehrere Sender zogen in den darauffolgenden Jahren nach und produzierten eigene Varianten. Inzwischen gibt es unter anderem eine hessische, eine nordhessische, eine Schweizer und mehrere kölsche Versionen. Der KiKA strahlt zudem seit 2003 "Dinner für Brot" mit Bernd das Brot aus. Schließlich veröffentlichte 2016 auch der Streamingdienst Netflix eine eigene Neuauflage.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • chrisquito schrieb via tvforen.de am 02.01.2019, 16.24 Uhr:
    chrisquitoah, okay, das hätte mich nämlich auch mal interessiert
  • Phileas Fogg schrieb via tvforen.de am 02.01.2019, 15.03 Uhr:
    Phileas Fogg0815xxl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gibt es denn schon irgendwelche Rückmeldungen aus
    > England wie dort die Resonanz war?


    Da es nur auf Sky Arts lief wird es wahrscheinlich nicht viel Resonanz geben.
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 02.01.2019, 12.58 Uhr:
    andreas_ntomgilles schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sveta schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > tomgilles schrieb:
    > >
    > --------------------------------------------------
    >
    > > Jo, sieht wirklich kaum jemand:
    > >
    > > "Zählt man alle Ausstrahlungen im Ersten und
    > den
    > > Dritten zusammen, dann kommt der Klassiker
    > "Dinner
    > > for One" über elf Millionen Zuschauer an
    > > Silvester, noch mal über vier Millionen gab es
    > > zusammen für diversen Varianten - von Cohn bis
    > > Kölsch." (dwdl.de)
    >
    > In Großbritannien wird es kaum jemand
    > eingeschaltet haben (ich sprach ja von
    > internationalem Publikum). In Deutschland haben
    > NDR & Co. schon dafür gesorgt, dass sich bei den
    > Fernsehuntertanen durch permanentes, penetrantes
    > Wiederholen auf fast einem Dutzend Kanälen ein
    > kultisch vollzogenes Silvesterritual
    > herausgebildet hat (ähnlich wie beim
    > Aschenbrödel rund um Weihnachten).

    Deutschland ist nicht das einzige Land, in dem Dinner for One jedes Jahr im Fernsehen läuft.
  • tomgilles schrieb via tvforen.de am 02.01.2019, 04.10 Uhr:
    tomgillesSveta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tomgilles schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > Jo, sieht wirklich kaum jemand:
    >
    > "Zählt man alle Ausstrahlungen im Ersten und den
    > Dritten zusammen, dann kommt der Klassiker "Dinner
    > for One" über elf Millionen Zuschauer an
    > Silvester, noch mal über vier Millionen gab es
    > zusammen für diversen Varianten - von Cohn bis
    > Kölsch." (dwdl.de)

    In Großbritannien wird es kaum jemand eingeschaltet haben (ich sprach ja von internationalem Publikum). In Deutschland haben NDR & Co. schon dafür gesorgt, dass sich bei den Fernsehuntertanen durch permanentes, penetrantes Wiederholen auf fast einem Dutzend Kanälen ein kultisch vollzogenes Silvesterritual herausgebildet hat (ähnlich wie beim Aschenbrödel rund um Weihnachten).
  • 0815xxl schrieb via tvforen.de am 01.01.2019, 19.08 Uhr:
    0815xxlGibt es denn schon irgendwelche Rückmeldungen aus England wie dort die Resonanz war?
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 01.01.2019, 18.53 Uhr:
    Svetatomgilles schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Is doch wurscht, sieht eh kaum wer. Einem
    > größeren internationalen Publikum ist der
    > Schwarzweiß-Stolperer auch kaum zuzumuten.


    Jo, sieht wirklich kaum jemand:

    "Zählt man alle Ausstrahlungen im Ersten und den Dritten zusammen, dann kommt der Klassiker "Dinner for One" über elf Millionen Zuschauer an Silvester, noch mal über vier Millionen gab es zusammen für diversen Varianten - von Cohn bis Kölsch." (dwdl.de)
  • jeanyfan schrieb via tvforen.de am 01.01.2019, 18.46 Uhr:
    jeanyfanHier ist das Video vernünftig:
    https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-488679.html
  • U56 schrieb via tvforen.de am 31.12.2018, 19.03 Uhr:
    U56Sveta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bist du sicher das du bei der Einbettung des
    > Videos alles richtig gemacht hast?
    > Bei mir ist da nur ein inaktives schwarzes Feld zu
    > sehen.

    Bei mir funktioniert es.
  • tomgilles schrieb via tvforen.de am 31.12.2018, 19.00 Uhr:
    tomgillesIs doch wurscht, sieht eh kaum wer. Einem größeren internationalen Publikum ist der Schwarzweiß-Stolperer auch kaum zuzumuten.
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 31.12.2018, 18.57 Uhr:
    Svetahakko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der torkelnde Butler James und die senile Miss
    > Sophie sind natürlich die Hauptpersonen in dem
    > Kultsketch. Die lustigen Äußerungen der beiden
    > bringen das Publikum zum Lachen. Aber was ist mit
    > den 4 verstorbenen Herren, die James nachstellt?
    > Sie werden meist vom Publikum gar nicht so sehr
    > beachtet.
    >
    > In dem Video "Herrenvorstellung Dinner for One (4
    > Personen)" geht es genau um diese 4 nicht
    > körperlich anwesenden Personen, die zwar eine
    > Nebenrolle spielen, aber dennoch eine
    > Gewichtigkeit haben. Wen sollte James denn sonst
    > nachempfinden, sich selbst? Sicher nicht. Also
    > sind es die 4 Freunde, die Miss Sopie in ihrem
    > Leben kennengelernt hatte.
    >
    >
    > Unter dem folgenden Link ist das Video zu sehen:
    >
    >

    Bist du sicher das du bei der Einbettung des Videos alles richtig gemacht hast?
    Bei mir ist da nur ein inaktives schwarzes Feld zu sehen.
  • hakko schrieb via tvforen.de am 31.12.2018, 18.41 Uhr:
    hakkoDer torkelnde Butler James und die senile Miss Sophie sind natürlich die Hauptpersonen in dem Kultsketch. Die lustigen Äußerungen der beiden bringen das Publikum zum Lachen. Aber was ist mit den 4 verstorbenen Herren, die James nachstellt? Sie werden meist vom Publikum gar nicht so sehr beachtet.

    In dem Video "Herrenvorstellung Dinner for One (4 Personen)" geht es genau um diese 4 nicht körperlich anwesenden Personen, die zwar eine Nebenrolle spielen, aber dennoch eine Gewichtigkeit haben. Wen sollte James denn sonst nachempfinden, sich selbst? Sicher nicht. Also sind es die 4 Freunde, die Miss Sopie in ihrem Leben kennengelernt hatte.


    Unter dem folgenden Link ist das Video zu sehen:

  • hakko schrieb via tvforen.de am 31.12.2018, 00.26 Uhr:
    hakkoHier ist der Tagesthemenbeitrag vom 30.12.2018 zur Ausstrahlung des Kultsketches im britischen Fernsehen zu sehen:

  • hakko schrieb via tvforen.de am 30.12.2018, 15.54 Uhr:
    hakkoDer NDR ist so nett und hat den legendären Kultsketch, der morgen erst im linearen Fernsehprogramm um 15:35 Uhr ausgestrahlt wird, schon heute in die Mediathek hineingestellt. Es handelt sich dabei um das Original. Hier ist der Link zum Video: https://www.ndr.de/fernsehen/Dinner-for-One-Das-Original,dinnerforone191.html
  • Brioni49 schrieb am 22.12.2018, 16.46 Uhr:
    Brioni49Und wieder die falsche Geschichte von Peter Frankenfeld. Frinton und Warden traten schon ein Jahr vorher in einer Evelyn-Künnecke-Show im Deutschen Fernsehen auf!
  • tv serien schrieb am 18.12.2018, 02.35 Uhr:
    tv serienDito! Ich kann über diesen Sketch auch nicht lachen. Gut, er stolpert angetrunken über den Tigerkopf. Das Publikum ist hörbar erfreut darüber. Ja, und?? Das mag vor 50 Jahren urkomisch gewesen sein, aber heute ist das doch alter Käse. Wer es immer wieder sehen will, kann das ja streamen oder sich die DVD besorgen. Aber, und hier stimme ich dir voll und ganz zu, muss das 15 Mal auf allen ÖR-Sendern rauf- und runtergenudelt werden? Und das seit über 40 Jahren! Jeden, den ich darauf anspreche, kann diesen Sketch nicht ausstehen. Einmal gesehen, okay und das reicht. Aber es soll ja Kult sein. Dudel irgendeinen Kram jedes Jahr zig Mal ab, dann wird es im nebulösen Geist der Öffentlich-rechtlichen zum Kult. Gähnender Quark ist das und daher wird es bei den Briten auch Schiffbruch erleiden, denn die sind weitaus härtere Sachen gewohnt. Da würden auch die ewig gleichen Silvestershows bei ARD und ZDF mit Kiewel und Konsorten gnadenlos untergehen. Jedes Jahr dasselbe öde, schnarchhafte Angebot bei den Öffis ...
  • Bergreptil schrieb am 17.12.2018, 21.01 Uhr:
    BergreptilAlso ich kann das nicht mehr sehen! Und lachen schon mal gar nicht. Jedes Jahr immer dasselbe. Wenn es denn noch außergewöhnlich lustig, lehrreich oder einfach nur unterhaltsam wäre., aber so? Höchstens die verschiedenen mundartlichen Fassungen versprechen etwas Abwechslung.
    Und wieso wird das 15 mal hoch und runter gespielt? In Zeiten wo man alle 3. Programme und das Erste jederzeit über die verschiedenen Verbreitungswege sehen kann, ist das überflüssig und Gebührenverschwendung. Da ist die ARD auch nicht besser als Pro 7 mit ihren Endlosschleifen von TBBT.
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 17.12.2018, 18.20 Uhr:
    Ralfiwolle64 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da ist doch die Frage, welche Version in GB
    > ausgestrahlt wird?

    Vielleicht die "op Kölsch"? ;-)))
  • Spoonman schrieb via tvforen.de am 17.12.2018, 17.27 Uhr:
    Spoonmanwolle64 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da ist doch die Frage, welche Version in GB
    > ausgestrahlt wird?
    >
    > Die vom NDR oder die lieblos gemachte des
    > Schweizer Fernsehens? Oder vielleicht gibt es noch
    > eine andere?

    In einem Artikel des "Guardian" über die erstmalige Ausstrahlung in Großbritannien wird nur die NDR-Fassung erwähnt.

    https://www.theguardian.com/tv-and-radio/2018/dec/15/beloved-freddie-frinton-skit-dinner-for-one-to-air-on-uk-tv-for-first-time
  • wolle64 schrieb via tvforen.de am 17.12.2018, 17.02 Uhr:
    wolle64Da ist doch die Frage, welche Version in GB ausgestrahlt wird?

    Die vom NDR oder die lieblos gemachte des Schweizer Fernsehens? Oder vielleicht gibt es noch eine andere?

    Die Schweizer Version wirkt irgendwie, als ob die Beiden einen Eintrag ins Guinness-Buch für die schnellste und kürzeste Aufführung anstrebten. Vieles wurde da einfach weggelassen und die Deko ist sehr schlicht und einfach.

    https://www.youtube.com/watch?v=nP7Q8B8YB5k