Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Update Disney+ bietet "Black Widow" und "Cruella" zum Kinobeginn gegen Zusatzgebühr

von Bernd Krannich in Mediennews
(24.03.2021, 13.41 Uhr)
Pixar-Film "Luca" kommt im Juni kostenlos zum Streaming-Dienst
Ausschnitt aus dem Poster zum Kinofilm "Black Widow"
Marvel Films
Disney+ bietet "Black Widow" und "Cruella" zum Kinobeginn gegen Zusatzgebühr/Marvel Films

Die Corona-Krise bringt nicht nur durch Lockdowns in verschiedenen Stufen die Kinolandschaft in Bedrängnis. Infolgedessen droht auch das bisherige Modell für Filmveröffentlichungen eine dauerhafte Änderung zu erfahren, was auch für die Zukunft der Kinos Konsequenzen hat. The Walt Disney Company ist ein weiteres Medienkonglomerat, das nun Kinofilme in der aktuellen Krise parallel auch bei seinem Streaming-Dienst anbietet.

The Walt Disney Company hat angekündigt, dass der eigentlich für die Kinos angedachte Film  "Luca" am 18. Juni exklusiv (und ohne Zusatzkosten) bei Disney+ veröffentlicht wird.

Daneben werden der Live-Action-Film  "Cruella" (mit Emma Stone in der Titelrolle) am 28. Mai sowie der Marvel-Film  "Black Widow" mit Scarlett Johansson am 9. Juli zeitgleich in Kinos und bei Disney+ mit Premier Access (also gegen einmalige Zusatzgebühr für den VIP-Zugang zum jeweiligen Film; "PVoD") veröffentlicht.

Update: The Walt Disney Company hat nun für Deutschland konkretisiert: Soweit es dann aufgrund der Corona-Lage möglich ist, kommt "Cruella" am 27. Mai und "Black Widow" am 8. Juni in die Kinos in Deutschland, Österreich und die Schweiz - aber auf jeden Fall jeweils einen Tag später zu Disney+. Während es in den USA üblich ist, dass neue Filme freitags ins Kino kommen, ist für die Kinos im deutschsprachigen Raum der Donnerstag der Tag des Programmwechsels.

Bereits beim Film  "Mulan" hatte Disney+ den Kunden die Option gegeben, den Film über VIP-Zugang und für 22 Euro frühzeitig zu sehen (TV Wunschliste berichtete).

Generell haben die Medienfirmen in der Corona-Pandemie das Problem, dass die Budgets ihrer Filme den vollen Weg durch die Verwertungskette vorsehen, angefangen beim Kino mit seinen hochpreisigen Eintrittskarten. Warner Entertainment war schon den Weg gegangen, seine anstehenden Kinofilme kostenlos auch bei HBO Max anzubieten, um seinen schwach gestarteten Dienst zu fördern.

Für die Kinos ist es natürlich ihr grundlegendes Geschäftsmodell, den Zuschauern mit aufwändiger Technik und einem Fenster zeitlicher Exklusivität ein Freizeiterlebnis zu bieten, für das man Geld für Eintrittskarte und (für die Kinos besonders wichtig in den Einnahmen) die "Erfrischungen" ausgibt. Die Aufweichung des Exklusivfensters ist in den USA wegen unterschiedlicher wirtschaftlicher Interessen zwischen den großen Filmproduzenten und den Kinos hart umkämpft - denn weiterhin können die großen Medienkonglomerate den Kinos für die Aufführungsrechte fesselnde Vertragskonditionen diktieren (etwa, wie lange und oft ein Film in einem Megaplex-Kino laufen muss, auch wenn am Ende des Zeitfensters die Zuschauer ausbleiben; oder auch die Lizenzgebühr, die dazu führt, dass Kinos ihren Profit weitgehend aus dem Snack-Verkauf erzielen).

The Walt Disney Company hat daneben in den USA folgende Kinostarts aktualisiert:


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Ben schrieb am 05.04.2021, 21.54 Uhr:
    das sind im Grunde dieselben Preise, die bei Apple, Amazon, etc. für Filme verlangt werden, die pünktlich zur DVD/Bluray Veröffentlichung auch als Stream gekauft werden können!
  • kaztenkreis schrieb am 29.03.2021, 17.31 Uhr:
    @Schwaab96: Über kurz oder lang, werden die Filme auch im regulären Abo zu sehen sein. Dieser VIP-Zugang ist für Disney einfach eine Möglichkeit Geld zu generieren, da die Kinos zu sind.
  • Schwaab96 schrieb am 27.03.2021, 01.03 Uhr:
    Also wenn das jetzt immer so läuft, also mit den Zusatzgebühren, frage ich mich, warum ich dann noch die Monatsbeiträge bezahlen soll. Denn über kurz oder lang wird Disney daran gefallen finden und immer mehr mit Zusatzbeiträgen belegen. Bei Amazon Prime ist es genauso. Billiger Schund ist im Prime-Abo enthalten und der für den ganzen Rest darf schön extra gelöhnt werden. Muss aber auch dazu sagen, dass ich Prime nur wegen der Versandkosten habe. Wären nur die Filme, Serien und Musik, hätte ich schon nach zwei Wochen gekündigt.
  • Marc_Reiser schrieb am 26.03.2021, 08.54 Uhr:
    @Fernsehschauer

    warum?? wenn wir zu viert ins Kino gehen kostet das einiges mehr als die 20€ Gebühr bei Disney+.
  • Wolfsdrache schrieb am 25.03.2021, 19.26 Uhr:
    Falls die Kinos dann noch zu haben, könnten sie den Film gleich auf DVD/Blu-ray herausbringen. Mit Zusatzkosten bei Disney+ ist keine Option für mich.
  • kaztenkreis schrieb am 25.03.2021, 16.52 Uhr:
    Allerdings sind Kinobetreiber schon lange nicht gut auf die Verleihpraxis von Disney zu sprechen.

    Anteil von 50 oder mehr Prozent an den Ticketerlösen, vertraglich festgelegte Mindestlaufzeit und Saalgröße.
  • User_1151628 schrieb am 24.03.2021, 22.04 Uhr:
    Fernsehschauer wieso?? so spart man sich den weg ins kino und ist gegen corona geschützt klar ist es für die kinobetreiber kacke dann aber was willst du machen das normale leben wirds nimmer geben
  • Fernsehschauer schrieb am 24.03.2021, 18.03 Uhr:
    Die sollen gleichzeitig im Kino und bei Disney + laufen? Also wer es da bei Disney+ kauft dem ist echt nicht mehr zu helfen.