Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Doctor Who": Termin für Free-TV-Premiere der zwölften Staffel verkündet

von Glenn Riedmeier in News national
(28.07.2021, 14.08 Uhr)
Plus bislang ungezeigte Folgen aus der Classic-Serie
"Doctor Who"
FOX/BBC Studios
"Doctor Who": Termin für Free-TV-Premiere der zwölften Staffel verkündet/FOX/BBC Studios

Deutsche Whovians sollten sich den 7. September dick in ihrem Kalender markieren: Denn an diesem Tag fällt der Startschuss für die lange erwartete Free-TV-Premiere der zwölften Staffel von  "Doctor Who". Der ARD-Spartenkanal One zeigt die zehnteilige Staffel auf dem gewohnten Sendeplatz dienstags um 20.15 Uhr. Neben der deutschen Synchronfassung werden die Folgen optional auch im englischen Originalton gesendet. Und One legt noch einen drauf: Direkt im Anschluss zeigt der Kanal um 21.15 Uhr  "Doctor Who"-Classic-Folgen aus den 1980ern - ebenfalls im Zweikanalton.

Zwölfte Staffel

Jodie Whittaker schlüpft ein weiteres Mal als erste Frau in die Rolle des Doctors. Begleitet von ihren drei besten Freunden Ryan (Tosin Cole), Yaz (Mandip Gill) und Graham (Bradley Walsh) muss sie sich ihren bisher größten Herausforderungen stellen. Die Staffel beginnt mit dem Zweiteiler "Spyfall", der mit cineastischer Optik und einer Vielzahl neuer außerirdischer Gefahren aufwartet. Auf ihren Reisen durch Raum und Zeit begegnen der Doctor und seine Begleiter den körperlosen Kasaavin, eine außerirdischen Spezies, die sich mühelos durch jedes Hindernis bewegen kann und das Universum mittels DNA-Manipulation übernehmen will. Nur mit Mut und Einfallsreichtum hat das Quartett eine Chance, deren Machenschaften zu durchkreuzen, um die Menschheit zu retten.

Auf der Suche nach einer flüchtigen Person sorgen für Chaos zudem die Judoon - rhinozerosartige Aliens, die als rüpelhafte Polizeitruppe für die intergalaktische "Schattenproklamation" arbeiten. Wer ist der geheimnisvolle Flüchtige und welche Verbrechen werden ihm zur Last gelegt? Schließlich muss sich der Doctor auch seinem Erzfeind, dem "Master" (Sacha Dhawan), stellen, der weiterhin an Plänen zur Vernichtung der Menschheit arbeitet.

Stephen Fry ( "Bones - Die Knochenjägerin") und Lenny Henry ( "Broadchurch") sind in der Staffelpremiere zu sehen. Weitere Gastauftritte absolvieren Goran Visnjic ( "Timeless") und Robert Glenister, der bereits 1984 als Major Salateen in dem Mehrteiler "The Caves of Androzani" mitwirkte.

Nach der zwölften Staffel war in Großbritannien am 1. Januar 2021 das Neujahrs-Special "Revolution of the Daleks" zu sehen, während die 13. Staffel Corona-bedingt verschoben und auf acht Folgen begrenzt wurde. Zwar wird sie mittlerweile produziert, aber auch auf der Comic-Con@Home wurde nach wie vor kein Starttermin verkündet (TV Wunschliste berichtete).

"Doctor Who"-Classic

Neben der neuen Staffel der aktuellen "Doctor Who"-Serie holt One auch wieder "klassische" Folgen aus der 1963 gestarteten ursprünglichen Version von "Doctor Who" ans Tageslicht, darunter einige, die noch nie im deutschen Free-TV gezeigt wurden. Am 7. September sind ab 21.15 Uhr die ersten vier Folgen der 18. Staffel aus dem Jahr 1980 zu sehen. Hierbei handelt es sich um den Vierteiler "Leisure Hive". Tom Baker verkörpert die vierte Inkarnation des Timelords, der mit seiner Begleiterin Romana (Lalla Ward) Urlaub auf Argolis machen möchte. Der Planet war noch ein paar Jahre zuvor Schauplatz eines Atomkriegs gegen die reptiloiden Foamasi. Ein Tachyonen-Generator wird genutzt, um die Touristen zu unterhalten. Nachdem es zu einem furchtbaren Unfall mit dem Generator kommt, stellt der Doctor Untersuchungen an. Dabei stößt er auf eine Verschwörung, die einen erneuten, grausamen Krieg mit den Foamasi auslösen wird. Der Timelord und Romana müssen ihre Urlaubspläne über Bord werfen, um einen Atomkrieg zu verhindern.

Ebenfalls angekündigt hat One für Herbst die Ausstrahlung von "Doctor Who - Der Film" aus dem Jahr 1996, in dem dem Sylvester McCoy seine Rolle als siebte Inkarnation des Doktors wieder aufnimmt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • MarkoP (geb. 1976) schrieb am 29.07.2021, 08.17 Uhr:
    Deutsche Whovians?
    Lasst doch mal diese dämlichen Eigenkreationen!
    Es gibt nicht zu jeder Serie ein Universum oder Fangruppen mit seltsamen Namen.
  • Jini (geb. 1973) schrieb am 30.07.2021, 23.11 Uhr:
    "Whovian" ist ein international verwendete Begriff für Fans des Doctors:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Doctor_Who_fandom
    Liebe Grüße
    Jini, ein Whovian
  • Dotwin schrieb am 28.07.2021, 18.18 Uhr:
    Die Angaben zu "Doctor Who - Der Film" sind nicht nur teilweise korrekt und nicht ganz vollständig. Richtig ist, daß Sylvester McCoy darin seine Rolle als siebter Doctor wieder aufnimmt. Allerdings ist er nur zu Beginn des Films zu sehen. Bedingt durch eine tödliche Verwundung verstirbt er auf dem OP-Tisch und regeneriert kurz darauf zum achten Doctor, der dann von Paul McGann verkörpert wird und in dem Film die eigentliche Hauptrolle spielt. Der Film ist quasi der Übergang vom siebten zum achten Doctor und stellte den Versuch dar, die Marke "Doctor Who" nach Einstellung der Serie mit einem neuen Darsteller und mit amerikanischer Kooperation auch für den US-Markt schmackhaft zu machen und die Serie neu zu beleben. Da der Film allerdings in den USA nur mäßigen Anklang fand, legte man dieses Vorhaben wieder auf Eis. Somit blieb es für Paul McGann leider nur bei einem großen Auftritt als achter Doctor (von diversen Auftritten in Specials, Hörspielen und einem Kurzfilm abgesehen) und es kam zu der langjährigen Pause der Serie bis zu ihrer Wiederbelebung im Jahre 2005 mit Christopher Ecclestone als neunter Doctor.

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds