Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Ehemaliger Polizist stößt auf rechte Terrorzolle in Kleinstadt
Viaplay
"Furia": ZDF zeigt norwegisch-deutschen Thriller-Mehrteiler/Viaplay

Das ZDF hat die deutsche Erstausstrahlung einer brandneuen Serie aus Norwegen angekündigt: Ab dem 7. November zeigt der Mainzer Sender den mehrteiligen Thriller  "Furia" von Gjermund Stenberg Eriksen. Die Serie wird äußerst schnell importiert, denn erst gestern erschien sie auf der nordischen Streamingplattform Viaplay.

"Furia" handelt von einem schockierenden Mord in einer idyllischen norwegischen Stadt. Der ehemalige Polizist Asgeir (Pål Sverre Hagen) möchte mit seiner Tochter Michelle (Isabella Beatrice Lunda) im beschaulichen Vestvik ein neues Leben beginnen. Doch stattdessen stößt er auf eine rechte Terrorzelle. Ein Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft führt Asgeir an seinem ersten Tag als Ortspolizist zu den Brüdern Ole (Preben Hodneland) und Bjørn (Trond Espen Seim), die eine kleine Firma führen. Hinter der Fassade sind die beiden jedoch Teil einer radikalen identitären Bewegung mit verheerenden Plänen...

Anführer und Strippenzieher dieser Terrorzelle im Hintergrund ist der Blogger Cato, dessen Identität sowohl der Polizei als auch seinen eigenen Gefolgsleuten unbekannt ist. Cato weiß um die Macht des Wortes und schürt damit Hass und Gewalt vor allem gegen Muslime und Geflüchtete in ganz Europa - genauso wie die Bloggerin Furia. Sie verfasst hetzerische Texte, um ihre Leser vor allem auf emotionaler Ebene zu erreichen. Gleichzeitig möchte sie damit Cato beeindrucken. Hinter der Bloggeridentität Furia steht Ragna, die von Cato vor kurzem nach Vestvik geschickt wurde, um die Brüder Bjørn und Ole in ihrem Vorhaben zu unterstützen.

Asgeirs Ermittlungen führen ihn in eine entsetzliche Unterwelt des Hasses und eine terroristische Verschwörung, die von Norwegens Bergen bis ins Herz Europas reicht. Doch ist alles wirklich so, wie es zu sein scheint?

Trailer in Originalsprache

Das ZDF stellt "Furia" in zwei Varianten zur Verfügung. Vier 90-minütige Folgen werden am 7., 8., 14. und 15. November jeweils um 22.15 Uhr linear ausgestrahlt. Die ursprüngliche Schnittfassung besteht aus acht 45-minütigen Folgen, die im norwegischen Original mit deutschen Untertiteln sowie in der deutschen Sprachfassung ab dem 7. November für ein Jahr in der ZDFmediathek bereitgestellt werden.

"Furia" ist eine norwegisch-deutsche Produktion, in der auch einige deutsche Schauspieler mitwirken, darunter Nina Kunzendorf, Ulrich Noethen und Christian Berkel. Regie führte Magnus Martens nach Drehbüchern von Gjermund Stenberg Eriksen und Helena Nielsen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sentinel2003 (geb. 1967) schrieb am 28.09.2021, 20.21 Uhr:
    Verstehe ich dich richtig: du würdest dir das Ding NUR ansehen, wenn diese 3 deutschen Darsteller NICHT mitspielen??
  • StefanB schrieb am 29.09.2021, 12.01 Uhr:
    Genau, die abgehalferten Tatortmimen kann ich nicht mehr sehen. Und das ZDF mischt da auch noch mit, wird bestimmt ne Michung aus Pilcher und Rosenheimcops.
  • StefanB schrieb am 27.09.2021, 21.27 Uhr:
    Schade, wenn die Deutschen nicht mitspielten würde ich es mir ansehen.