Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Spielfilmreihe um Feiertage und Horror
Key-Art zur Anthologie-Serie "Into the Dark"
Bild: Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved
"Into the Dark": Ungewöhnliche Horror-Serie kommt zu AXN/Bild: Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved

Immer wieder einmal gibt es eine ungewöhnliche Idee zur Umsetzung einer Serie. Das Horror-Format "Into the Dark" gehört sicherlich dazu: In zwölf in sich abgeschlossenen Folgen in Spielfilmlänge wird ein ganz besonderer Feiertags-Horror zelebriert. Nun hat sich AXN die Serie für Deutschland gesichert und beginnt am 5. September um 22.55 Uhr mit der Ausstrahlung im wöchentlichen Rhythmus. Anschließend sind die folgen immer online bei den on-Demand-Angeboten der Plattformpartner des Senders abrufbar.

Formal handelt es sich bei "Into the Dark" um eine Anthologie-Serie. In den USA wurde sie vom Streaming-Dienst Hulu bei den Horror-Spezialisten von Blumhouse Productions ("Get Out") und Produzent Jason Blum bestellt. Der besondere Kniff: Eingangs jeden Monats wird dort eine Folge veröffentlicht, die sich mit einem Feiertag aus diesem Monat beschäftigt. In den USA war die Serie Anfang Oktober 2018 gestartet. Die erste Staffel nähert sich aktuell ihrem Ende, ob das Projekt fortgesetzt wird, ist bis jetzt noch nicht bestätigt worden.

Die erste Folge von "Into the Dark" heißt in Deutschland "Halloween" (Ausstrahlung am 5. September) und handelt von einem Auftragskiller, der an Halloween einen Auftrag erledigt hat. Um die Leiche loszuwerden, "verkleidet" er sie als Mumie, um sie unauffällig beiseite schaffen zu können. Allerdings wird er auf seiner Flucht vom Tatort dann genötigt, an einer Halloween-Party teilzunehmen...

Episode zwei "Fleisch und Blut" (Ausstrahlung am 12. September) dreht sich um den amerikanischen Feiertag Thanksgiving. Eine junge Frau, die unter Angstzuständen leidet und daher das Haus ihrer Familie nicht verlassen kann, steht im Zentrum. Im vergangenen Jahr war ihre Mutter ermordet worden, vom Täter fehlte jede Spur. Als das Mädchen vom Vater eine Halskette bekommt und im Fernsehen eine verblüffend ähnlich verzierte Kette in der Meldung über ein vermisstes Mädchen sieht, kommt ihr ein Verdacht über ihren Vater...

Mit der dritten Episode "Pooka!" wird am 19. September Weihnachten abgehandelt. Darin schlüpft ein arbeitsloser Schauspieler in das Kostüm eines neuen Spielzeugs - Pooka -, das durch seine Werbung auch ein Verkaufsschlager wird. Aber das Kostüm hat nachhaltige Auswirkungen auf seine Träger...

Die vierte Folge dreht sich um den Jahreswechsel: "Neues Jahr, neues Du" (Ausstrahlung 26. September). Alexis, die die Zuschauer als Babysitter kennenlernen, plant ihre Rache an einer jungen Influencerin, nachdem diese durch ihr Bullying ein anderes Mädchen aus dem gemeinsamen Freundeskreis in den Selbstmord getrieben hatte. Der Plan, die Influencerin bloßzustellen und dadurch ihre Karriere zu zerstören, geht nach hinten los...

Weitere Episoden haben den Valentinstag, den Weltfrauentag, den 1. April, Muttertag, Vatertag, den im Juli begangenen amerikanischen Unabhängigkeitstag sowie den Schulanfang zum Thema - worum sich die letzte Episode drehen wird, ist noch nicht bekannt.

Wie bei Anthologieserien üblich, konnte vor und hinter der Kamera für die begrenzten Engagements ein illustres Team versammelt werden. Rollen haben unter andere Jimmi Simpson ("Westworld"), Carly Chaikin ("Mr. Robot"), Dermot Mulroney ("Homecoming"), Tom Bateman ("Vanity Fair") oder Clayne Crawford ("Lethal Weapon").


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sentinel2003 schrieb am 11.07.2019, 12.55 Uhr:
    Sentinel2003joar, geil.
  • Fernsehschauer schrieb am 10.07.2019, 20.01 Uhr:
    FernsehschauerFreu mich schon