Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Jauch 2010/11: Neue Familienshow, konzeptionelle Änderungen

von Michael Brandes in Vermischtes
(11.07.2010)
Neuerungen bei "5 gegen Jauch" und "Wer wird Milionär?"
RTL/Stefan Gregorowius

Der "Info-Jauch" wechselt im Herbst 2011 bekanntlich zur ARD, doch der "Entertainment-Jauch" bleibt RTL weiterhin erhalten. Der Kölner Privatsender unterstrich den Willen zur weiteren Zusammenarbeit im Bereich Unterhaltung während seiner Programmpräsentation in dieser Woche: Neben  "Wer wird Millionär?" und  "5 gegen Jauch", die beide konzeptionell überarbeitet werden, wird Günther Jauch mit "Alt gegen Jung" sogar eine weitere Show erhalten. Bei  "stern TV" geht er in sein letztes Jahr.

Im Herbst 2010 moderiert Jauch erstmals  "Alt gegen Jung - Das Duell der Generationen". Seine Firma i&u wird zunächst eine zweistündige Folge produzieren und die Sendung im Erfolgsfall fortsetzen. Angekündigt wird das Format als Familienshow, in der die Generationen rivalisieren. In unterhaltsamen Spielen und kniffligen Fragerunden treten zwei Promi-Teams ("Team Jung" und "Team Alt") stellvertretend für ihre Generation an. Auch das Studiopublikum wird in unterschiedliche Altersgruppen aufgeteilt, um ihr jeweiliges Team zu unterstützen. Geklärt werden sollen dabei Fragen wie "Was wissen die Alten von den Jungen? Was die Jungen von den Alten? Wer ist wirklich schlauer, geschickter und kann besser Auto fahren? Wer hat das bessere Gedächtnis und wer hat mehr Ahnung von Computern? Gibt die Jugend wirklich ihr ganzes Geld für das Handy aus, während ältere Menschen sparsam leben und wohltätig sind? Stimmt es, dass die Jugend verdorben ist und bei den Alten gar nichts mehr im Bett läuft?"

Ein neues Spielkonzept bekommt  "5 gegen Jauch": Im September 2009 war die von Oliver Pocher moderierte Show mit einem Marktanteil von 23,8 Prozent glänzend gestartet, verlor dann aber zunehmend Zuschauer. Härter, spannender und schwieriger soll die Show werden, in dem die Kandidaten nun nicht mehr als Einzelkämpfer, sondern gemeinsam gegen Jauch antreten. Die neuen Fünfer-Teams wird künftig etwas miteinander verbinden (z. B. Familienmitglieder, Nonnen eines Ordens, Fußballer einer Mannschaft oder Lehrer einer Schule). Bei den neuen Fragen dürfen sie sich beraten, während sich Jauch weiterhin allein auf sein Wissen verlassen muss. Oliver Pocher bleibt der Show als Moderator erhalten.

Deutlich moderater fällt dagegen die einzige Änderung bei  "Wer wird Millionär?" aus. Statt bislang zehn werden ab sofort nur noch fünf Kandidaten in der Auswahlrunde sitzen. Auf diese Weise soll für die Kandidaten, die es bis in die Show geschafft haben, die Chance erhöht werden, auf dem "heißen Stuhl" Platz nehmen zu können. Die neue Staffel beginnt am 27. August, die Folgen werden freitags und montags ab 20.15 Uhr ausgestrahlt. An den ersten vier Freitagsterminen sind Doppelfolgen vorgesehen. Die Promi-Specials Nr. 21 und 22 sind im Rahmen des RTL-Spendenmarathons 2010 sowie für das Frühjahr 2011 geplant.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • htavrfaolrden schrieb via tvforen.de am 11.07.2010, 17.17 Uhr:
    > Statt bislang zehn werden ab sofort nur noch fünf Kandidaten in der Auswahlrunde sitzen. Auf diese Weise soll für die Kandidaten, die es bis in die Show geschafft haben, die Chance erhöht werden, auf dem "heißen Stuhl" Platz nehmen zu können.

    Ich halte es für eine Sparmaßnahme. 5 Kandidaten weniger bedeutet weniger Reise- und Übernachtungskosten ;-)

    Aber immer schön positiv bleiben ;-)

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds