Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Ministerpräsidenten erteilen Senderplänen eine Absage
ARD und ZDF: Bald jugendaffin im Internet?
ARD/ZDF
Jugendkanal von ARD und ZDF soll nur im Internet kommen/ARD/ZDF

Update: Nun hat sich auch die ARD zu dem Beschluss der Ministerpräsidenten geäußert. Die Vertreter des Senderbunds zeigten sich deutlich weniger begeistert als ZDF-Intendant Bellut. So sagte der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor: "Zukunftsweisend ist dabei, dass die Beschränkungen im Internet wegfallen. Dass es kein eigenes Programm im Fernsehen geben wird, erschwert allerdings den Start, aber wir werden alles daran setzen, gemeinsam mit dem ZDF ein gutes Angebot im Netz zu entwickeln."

Peter Boudgoust, Intendant des bei dem Projekt federführenden SWR, erklärte: "ARD und ZDF hatten auf die konsequente Verschmelzung von Hörfunk, Online und Fernsehen gesetzt, ein innovativer, multimedialer, durchdachter Ansatz. Nun müssen wir uns auf eine Ausstrahlung im Internet beschränken. Das bringt Probleme mit sich, beispielsweise mit Blick auf Urheberrechte. Obwohl unser Konzept von vielen gesellschaftlichen Gruppen unterstützt wurde, wird es nun schwerer, das Jugendangebot zum Fliegen zu bringen. Aber klar ist: Wir arbeiten weiter konsequent an jungen Programminnovationen. Das sind wir der jungen Generation schuldig." Deutlicher wurde sein Fernseh-Chefredakteur Fritz Frey - er tweetete: "Riesenchance verschenkt!"

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Manu Dreyer (SPD), die die Rundfunkpolitik der Bundesländer koordiniert, begründete auf der Pressekonferenz die Entscheidung für ein reines Online-Angebot damit, dass man von den Nutzungsgewohnheiten der jungen Menschen ausgehen müsse. Für den Webkanal sollen die Einschränkungen des Rundfunkstaatsvertrags nicht gelten, es werde dort weder einen Drei-Stufen-Test geben, welche Inhalte online gehen dürfen, noch die Regelung, dass diese nach sieben Tagen wieder entfernt werden müssen.

Unklar ist noch, was die ARD nun mit ihrem Digitalkanal Einsfestival anfangen will, der nach dem von ARD und ZDF vorgelegten Konzept ebenfalls im Jugendkanal aufgehen sollte. Nun gibt die Politik vor, dass der WDR ihn weiterführen muss. Völlig ungeklärt ist auch, ob es sich bei dem nun auf den Weg gebrachten Online-Jugendkanal um einen linearen Stream handeln soll oder eine aufgepeppte Mediathek mit eigens produzierten Inhalten.

Zuvor: Der schon seit längerem geplante Jugendkanal von ARD und ZDF soll kommen - aber nur im Internet. Wie das ZDF bestätigte, haben sich die Ministerpräsidenten der Bundesländer gegen das von den Sendeanstalten beantragte crossmediale Angebot entschieden. Es sollte eigentlich im Fernsehen die bisherigen digitalen Spartenkanäle EinsPlus, Einsfestival und ZDFkultur ersetzen und außerdem auch in Radio und Netz präsent sein.

Bei ihrem Treffen in Potsdam hätten die Regierungschefs jetzt dem neuen Fernsehkanal eine Absage erteilt, so die Nachrichtenagentur dpa. Stattdessen genehmigten sie lediglich ein reines Online-Angebot. Widerstand kam offenbar vor allem aus der sächsischen Regierung.

Ursprünglich wollte die ARD 30 Millionen Euro übernehmen, das ZDF 15 Millionen Euro. ZDF-Intendant Thomas Bellut hatte sich allerdings nur sehr zögerlich hinter das gemeinsame Projekt gestellt, das vor allem vom SWR vorangetrieben worden war. Dessen Intendant Peter Boudgoust warb in den vergangenen Tagen noch einmal verstärkt für das Vorhaben. Im März hatten die Länderregierungschefs den Beschluss bereits einmal vertagt, weil sie das von ARD und ZDF vorgelegte Konzept für zu dürftig hielten (wunschliste.de berichtete). Die Sender hatten daraufhin Zeit zur Überarbeitung und Präzisierung ihrer inhaltlichen Pläne eingeräumt bekommen.

Wegfallen sollen laut ZDF unter dem jetzt beschlossenen Paket die Digitalkanäle ZDFkultur und EinsPlus. Insbesondere das ZDF hatte sich schon vor längerem intern von seinem ZDFkultur verabschiedet und füllt dessen Programm nur noch mit Wiederholungen aus den eigenen Archiven. Das an einer etwas älteren Zielgruppe orientierte Einsfestival soll hingegen nun doch erhalten bleiben.

Für einen öffentlich-rechtlichen reinen Internet-Jugendkanal gibt es international übrigens durchaus ein Vorbild: Auch die britische BBC hat beschlossen, ihr jugendaffines Programm BBC Three aus Einsparungsgründen bald nur noch übers Netz zu verbreiten (wir berichteten).


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Stefan_G (geb. 1963) schrieb am 11.11.2014, 15.32 Uhr:
    Würde es diese sog. "Zwangsbebühr" nicht geben, würde alles, was in den ÖR laufen würde (egal, ob Filme, TV-Serien und und und...), mit tausendlei Werbeunterbrechungen überflutet - wie in den Privaten!! In Amerika ist es ja schon so (oder gibt es dort keine öffentlich-rechtlichen wie bei uns?).
    Das amerikanische System wollen wir doch auch wieder nicht, oder...??
  • Thinkerbelle (geb. 1964) schrieb am 20.10.2014, 15.20 Uhr:
    Das ist ja schade, dass ZDF Kultur abgeschaltet wird. Ich fand es toll, dass da auch mal ältere Sendungen zu sehen waren, die sonst nicht so zu sehen sind. Jugendkanäle gibt es ja genug, und dass der jetzt im Internet kommt passt auch, denn das ist ja, soweit ich das beurteilen kann, das Nr. 1 Medium für Jugendliche. Aber ich frag mich wie man dann die fast schon obligatorischen Absetzungen mitten in der Staffel wegen schlechter Quoten erklären will. Zu wenige Klicks?
  • linkin_park (geb. 1964) schrieb via tvforen.de am 20.10.2014, 14.25 Uhr:
    Lustig, dass das ausgerechnet von der Politik durchgewunken wurde.
    Dieselbe Politik, die dafür sorgt, dass vermutlich 30 % der dt. Bevölkerung dieses Angebot wegen furzlahmer Internetleitungen gar nicht nutzen kann...
    Kann man da noch von Grundversorgung reden?
    Denen ist auch kein Grund zu hahnebüchen, um die GEZ-Steuer zu rechtfertigen....
  • Stefan_G (geb. 1963) schrieb am 20.10.2014, 01.28 Uhr:
    ...und das ist auch gut so!! Wir haben ja schon den KiKa, PRO 7, VIVA - was weiß ich. Dazu noch die Pubertätssender NJoy the Music, Radio NRJ usw. via Radio!
    Also genug Jugendsender...
    Da ich schon zu der älteren Zielgruppe gehöre (das ist nun mal so!), finde ich es schade, daß der ZDF Kulturkanal dafür wegfällt.
    Im Netz ist dieser Jugendkanal dafür gut aufgehoben. Und die, die auf dem Lande leben und kein DSL empfangen können, die haben halt Pech gehabt und müssen sich einen anderen Empfangsweg suchen...
  • Frau_Kruse (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 19.10.2014, 18.59 Uhr:
    Ein Glück, dann brauch ich mir das zu erwartende Einerlei von zutätowierten Bubis und großäugigen Mäuschen, die vor Wackelkamera durchs Land laufen, im Hauptsache-ist-bunt-und-bewegt-sich-Studio irgendwelche Garagenbands und Abiturientinnen, die sich ausdrücken wollen, präsentieren, sowie Epigonen von Harald-Schmidt-Epigonen, die nicht wissen, daß die meisten ihrer Witzchen schon mindestens zwanzig Jahre alt sind, nicht anzutun! (Auf dem Alte-Leute-Verbreitungsweg "lineares Fernsehen" besteht ja immer die Gefahr, daß man durch Zappen in irgendwelchen Blödsinn hineingerät.)
    P.S.: Ich hab natürlich noch die immergleichen Labersendungen mit C- bis K-Promis vergessen, die "ganz anders als alle anderen Labersendungen" sind, weil die Befragung an einem total voll genial originellen Ort wie einem Aussichtsturm, einem Schlachthof oder einer Leprakolonie stattfindet.
  • Stahlnetz (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 20.10.2014, 22.14 Uhr:
    Da Nitram schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber dass ausgerechnet ein Kanal mit dem Etikett
    > "Kultur" daran glauben muss, ist ein Armutszeugnis
    > und liefert kein erbauliches Bild über die
    > Fernsehlandschaft im deutschen Raum...
    > Mir täte es vor allem um die alten Fernsehshows
    > leid, die derzeit in ZDF KULTUR gesendet werden -
    > und noch mehr um die alten Theateraufführungen
    > und Fernsehspiele, die ja bereits mit dem Ende des
    > Theaterkanals weggefallen sind.
    Ich möchte es mal so formulieren: Es mangelt weder ARD noch ZDF an Kanälen, um solche zeitgeschichtlichen Programme im Rahmen ihres öffentlich rechtlichen Kulturauftrages zu senden, doch ganz offenkundig fehlt es den Intendanten an dem dazu nötigen Willen! Insofern hat sich für mich die Daseinsberechtigung dieser "Institutionen" schon lange verflüchtigt. Ein durch Zwangsgebühren finanziertes Pendant zu den Privatsendern, die nur auf Quote und Gewinnmaximierung schielen, braucht niemand in diesem Land...
    Gruß
    Stahlnetz

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann
  • LeMartin (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 20.10.2014, 21.24 Uhr:
    dermichel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zuerst musste der Theaterkanal dran glauben und
    > ging in zdf.kultur auf, wobei letzterer, obwohl er
    > "kultur" im Namen aufweist, weniger davon hatte
    > als der wesentlich breiter aufgestellte
    > Theaterkanal.
    Touché!!!!
    Und man mag zu dem Jugendkanal stehen, wie man will.
    Aber dass ausgerechnet ein Kanal mit dem Etikett "Kultur" daran glauben muss, ist ein Armutszeugnis und liefert kein erbauliches Bild über die Fernsehlandschaft im deutschen Raum...
    Mir täte es vor allem um die alten Fernsehshows leid, die derzeit in ZDF KULTUR gesendet werden - und noch mehr um die alten Theateraufführungen und Fernsehspiele, die ja bereits mit dem Ende des Theaterkanals weggefallen sind.
  • Anonymer Teilnehmer (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 20.10.2014, 14.35 Uhr:
    Frau_Kruse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Glück, dann brauch ich mir das zu erwartende
    > Einerlei von zutätowierten Bubis und
    > großäugigen Mäuschen, die vor Wackelkamera
    > durchs Land laufen, im
    > Hauptsache-ist-bunt-und-bewegt-sich-Studio
    > irgendwelche Garagenbands und Abiturientinnen, die
    > sich ausdrücken wollen, präsentieren, sowie
    > Epigonen von Harald-Schmidt-Epigonen, die nicht
    > wissen, daß die meisten ihrer Witzchen schon
    > mindestens zwanzig Jahre alt sind, nicht anzutun!
    > (Auf dem Alte-Leute-Verbreitungsweg "lineares
    > Fernsehen" besteht ja immer die Gefahr, daß man
    > durch Zappen in irgendwelchen Blödsinn
    > hineingerät.)
    >
    > P.S.: Ich hab natürlich noch die immergleichen
    > Labersendungen mit C- bis K-Promis vergessen, die
    > "ganz anders als alle anderen Labersendungen"
    > sind, weil die Befragung an einem total voll
    > genial originellen Ort wie einem Aussichtsturm,
    > einem Schlachthof oder einer Leprakolonie
    > stattfindet.
    Bravo, sehr treffend, wie immer! :-)
  • Stahlnetz (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 20.10.2014, 13.12 Uhr:
    dermichel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weis nicht wie andere es sehen, aber von meiner
    > Seite könnte man auf EinsPlus, tagesschau24 und
    > zdf_info verzichten.
    Von mir aus könnte man gleich alle Sender der Öffis und Privaten in irgendwelchen Wurmlöchern des Internets entsorgen!
    Gruß
    Stahlnetz

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann
  • dermichel (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 20.10.2014, 12.13 Uhr:
    Zuerst musste der Theaterkanal dran glauben und ging in zdf.kultur auf, wobei letzterer, obwohl er "kultur" im Namen aufweist, weniger davon hatte als der wesentlich breiter aufgestellte Theaterkanal. Und jetzt muss auch zdf.kultur weichen. Immerhin soll Einsvestival bleiben.
    Weis nicht wie andere es sehen, aber von meiner Seite könnte man auf EinsPlus, tagesschau24 und zdf_info verzichten.
  • andreas_n (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 19.10.2014, 19.06 Uhr:
    Frau_Kruse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Glück, dann brauch ich mir das zu erwartende
    > Einerlei von [...] nicht anzutun!
    Und ich wische mir den Schweiß von der Stirn. Wenn ich daran denke, dass man mir diesen Sender ins Kabelnetz gespeist hätte. *schauder* Ich hätte nichts mehr anderes gucken können.
  • Hausmeister70 (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 18.10.2014, 11.30 Uhr:
    Wo laufen dann die konzerte von einsplus? Jugendkanal kommt der eh der Flop des Jahrhunderts wird und wo ist ein Sportkanal? Bald gehts wieder los mit stundenlangen Wintersportberichten :(
    Einsparpotential hätte man beim Gehalt von Günna Jauch.
  • Thomas G;-) (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 19.10.2014, 15.32 Uhr:
    Da ich auch einer von denen bin, die klassisches "Fernsehen" nahezu komplett durch andere Dinge abgelöst habe, denke ich das ARD und ZDF es auf jeden Fall schwer haben werden sich mit "klassischen" Fernsehkanälen da etwas abzuschneiden. Die zeiten von "Man schaltet abends den Fernseher ein und kuckt mal was kommt" sind denke ich definitiv vorbei. Zumindest ich schalte ein Programm nur noch gezielt ein wenn ich mich vorher dazu entschieden habe, ähnlich wie man gezielt ins Kino der Theater geht, oder sich gezielt eine DVD kauft.
    Fernsehen ist nicht mehr das "Zentral" Medium. Das Zentral-Medium ist das Internet. Insofern könnte das "Jugendkanal kommt NUR im Internet" durchaus auch eine Chance sein, da man sich nicht mehr auf die Technischen Möglichkeiten des Fernsehens beschränken muss.
  • Nicole (Nicko) (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 18.10.2014, 13.00 Uhr:
    Hausmeister70 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Jugendkanal kommt der eh der Flop des Jahrhunderts
    > wird......

    Ach, sind wieder Hellseher hier? :-) ;-)
    Wie der Jugendkanal wird, und ob der auch bei den Jugendlichen ankommt, diese Frage kann ich nicht beantworten, ich weiß nur soviel, dass die Kollegen meines Sohnes und auch er selbst von der Idee angetan sind. Von denen schaut fast keiner richtiges Fernsehen. Entweder sie ziehen sich DVDs rein oder sie tümmeln sich im Internet rum von daher finde ich die Idee gar nicht so schlecht.
  • HDMrBook (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 18.10.2014, 09.43 Uhr:
    Wann läutet den das "Sterbegöckchen" von ZDf Kultur ?
    Vor kurzem hieß es doch man gehe von einem Bestehen auch im Jahr 2015 aus ?
    Kommen die restlichen Folgen von "Musik ist Trumpf" noch ?
  • Hitparadenfan (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 18.10.2014, 20.46 Uhr:
    Im ARD-Videotext stand es drin.
  • DK (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 18.10.2014, 20.21 Uhr:
    Hitparadenfan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nun im Videotext war davon zu lesen dass dieser
    > "Jugendkanal" wohl erst 2016 an den Start gehen
    > soll. Hoffen wir mal, dass die zdf.kultur und auch
    > EinsPlus solange noch am leben erhalten werden.

    EinsFestival oder?
  • Hitparadenfan (geb. 1963) schrieb via tvforen.de am 18.10.2014, 17.01 Uhr:
    Nun im Videotext war davon zu lesen dass dieser "Jugendkanal" wohl erst 2016 an den Start gehen soll. Hoffen wir mal, dass die zdf.kultur und auch EinsPlus solange noch am leben erhalten werden. Somit besteht die Chance das noch etliche Archivware versendet werden kann.
  • Tom_ (geb. 1966) schrieb am 17.10.2014, 20.13 Uhr:
    "nur im Internet" - na, ist ja super - bescheuert!
    ganz toll für alle Kids, die mit miesem DSL in der Provinz aufwachsen, woran sich auch in den nächsten 15 Jahren nichts verändern wird. Egal, ist ja nur jedes 3.
  • bugmenot (geb. 1966) schrieb am 17.10.2014, 14.35 Uhr:
    Wow, das ging schnell. Soweit ich mich erinnern kann, haben die Planungen begonnen, als Kim Il Sung noch lebte.
    Allerdings ist ja auch nicht gemeldet worden, wann dieser Kanal auf Sendung geht.