Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Kevin Sorbo besucht "Supergirl", Emma Caulfield kommt zu "Fear the Walking Dead"

von Bernd Krannich in News international
(06.02.2017, 08.45 Uhr)
Zwei Genre-Veteranen mit neuen Mystery-Rollen
Schauspieler Kevin Sorbo
IMDB/Ash Gupta
Kevin Sorbo besucht "Supergirl", Emma Caulfield kommt zu "Fear the Walking Dead"/IMDB/Ash Gupta

Zwei Genreveteranen wurden in den USA für neue Gastrollen engagiert. Zunächst Darstellerin Emma Caulfield für  "Fear The Walking Dead". Wie TV Line berichtet, wird die Darstellerin aus  "Buffy - Im Bann der Dämonen" dort in der dritten Staffel zu Gast sein. Über ihre Rolle gibt es keine Informationen.

Caulfield war mit  "Beverly Hills, 90210" einem größeren Publikum bekannt geworden. Ihre bisher bekannteste Rolle war die des später in menschlicher Gestalt gefangenen Rachedämons Anyanka in "Buffy". Weitere größere Rollen umfassen die der blinden Hexe (aus dem Märchen Hänsel und Gretel) in  "Once Upon a Time" sowie die der Emma Bradshaw in  "Life Unexpected". Im vergangenen Sommer wurde Caulfield erstmalig Mutter.

Kevin Sorbo wurde weltweit als Titeldarsteller in  "Hercules" bekannt. Bei  "Supergirl" wird er laut TV Line in einer wiederkehrenden Rolle in der zweiten Staffel einen Bösewicht darstellen. Um welche Figur es sich dabei handelt, wurde aber noch nicht enthüllt. Im Rahmen der Verpflichtung von Sorbo hob Produzent Andrew Kreisberg die Bildschirmpräsenz des Schauspielveteranen hervor.

Nach Hercules hatte Sorbo noch die Hauptrolle des Captain Dylan Hunt in  "Gene Roddenberrys Andromeda" sowie eine längere Gastrolle als Ryans (Ben McKenzie) Vater Frank Atwood in  "O.C., California". In den letzten zehn Jahren stand Sorbo vor allem in Genrefilmen vor der Kamera, kann sich dort aber über einen Mangel an Jobs augenscheinlich nicht beklagen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds