Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Late Night Berlin": Klaas' neue ProSieben-Show startet Mitte März

05.02.2018, 11.35 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
Wöchentliche Late-Night am späten Montagabend
Klaas Heufer-Umlauf präsentiert "Late Night Berlin"
Bild: ProSieben/Andreas Franke
"Late Night Berlin": Klaas' neue ProSieben-Show startet Mitte März/Bild: ProSieben/Andreas Franke

Schon Mitte Juni 2017 kündigte ProSieben auf den Screenforce Days an, dass Klaas Heufer-Umlauf nach dem Ende von "Circus HalliGalli" eine eigene wöchentliche Show bekommen wird. Lange Zeit machte der Sender ein Geheimnis aus den Details, doch nun liegen die Informationen vor. Am 12. März startet "Late Night Berlin", die Show wird dann immer montags um 23.00 Uhr ausgestrahlt. Interessanterweise trägt die Show also nicht den Namen des Moderators, dafür schreckt ProSieben nicht vor dem Begriff "Late Night" zurück, der das letzte Mal im Zusammenhang mit "TV total" verwendet wurde.

Geboten werden soll alles, was eine klassische Late-Night-Show auszeichnet. Klaas Heufer-Umlauf kommentiert und diskutiert in subjektiver Art Themen aus Popkultur, Politik, Musik, Sport, Gesellschaft und Medien. Unterstützt wird er von einer Studioband und begrüßt als Gäste nationale und internationale Musik-Acts - "von A wie Casper bis Z wie Adele", heißt es. Als Produktionsfirma steht Florida TV GmbH hinter der neuen Sendung, die bereits für "Circus HalliGalli" und nahezu alle anderen Shows von Joko und Klaas verantwortlich zeichnete.

"Das Genre Late Night gehört zu den Königsdisziplinen im TV. Dazu braucht man einen Moderator mit Persönlichkeit, Erfahrung, Witz, Mut, vielen Ideen und einer besonderen Mission. All das vereint Klaas Heufer-Umlauf auf sich. Ich freue mich sehr auf seine 'Late Night Berlin' auf ProSieben", so ProSieben-Chef Daniel Rosemann. Klaas fasst sich kürzer und kommentiert lediglich: "Jetzt haben wir den Salat."

Erst vergangene Woche verlängerte ProSieben die Verträge mit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf (TV Wunschliste berichtete). Während Klaas seine neue wöchentliche Show präsentieren wird, wird Joko vor allem am Samstagabend mit großen Shows zu sehen sein. So sitzt er in Jury der neuen Raab-Show "Das Ding des Jahres" und wird auch neue Ausgaben von "Beginner gegen Gewinner" moderieren. Als Duo werden sich die beiden weiterhin in "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" und "Die beste Show der Welt" duellieren.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 06.02.2018, 12.01 Uhr:
    HelmprobstTV Wunschliste schrieb:
    -------------------------------------------------------


    >
    > "Das Genre Late Night gehört zu den
    > Königsdisziplinen im TV. Dazu braucht man einen
    > Moderator mit Persönlichkeit, Erfahrung, Witz,
    > Mut, vielen Ideen und einer besonderen Mission.
    > [...]", so ProSieben-Chef Daniel Rosemann.

    Damit hat Herr Rosemann zwar prinzipiell schon mal recht, zusätzlich braucht man aber auch Durchhaltevermögen, eine hohe Schlagzahl an Sendungen und interessante Gäste.

    Eine Late Night kann nicht nur einmal wöchentlich laufen, 3 - 4 Sendungen sollten es mindestens pro Woche sein. Nur so kann sich eine Sendung entwickeln und etablieren. Mit M. Krause und Böhmermann haben wir ja im Prinzip ganz gute Late Nighter, aber sie senden in zu geringer Dosis. Eine Late night kann nicht nur einmal die Woche kommen und dann mal eben 6 Wochen Winterpause einlegen...

    Ein Teil des Erfolgs von Lanz zum Beispiel hängt meines Erachtens auch an seiner Präsenz: die Show läuft verlässlich ob Sommer ob Winter gegen 23 Uhr. Das würde ich mir für die "Late Night Berlin" dann auch wünschen - sollte Heufer-Umlauf Lust darauf haben.
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 05.02.2018, 13.58 Uhr:
    SvetaMal schauen ob er dem großen Pierre M. Krause das Wasser reichen kann und ob die Show einen oder doch 2 Monate überlebt.