Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Serie basiert auf der "Dolly"-Romanreihe
"Malory Towers" startet im Dezember im KiKA
CBBC
"Malory Towers": KiKA holt Enid-Blyton-Verfilmung nach Deutschland/CBBC

Der KiKA nimmt seine jungen Zuschauer in der Vorweihnachtszeit mit in ein Mädcheninternat, das Enid-Blyton-Fans bekannt vorkommen dürfte.  "Malory Towers" basiert auf der gleichnamigen Buchreihe, die in Deutschland als "Dolly" veröffentlicht wurde. Der deutsche Titel orientierte sich an dem in der Übersetzung angepassten Namen Dolly Rieder für die Hauptfigur.

In der deutschen Fassung der Serie wird nun aber der Originalname beibehalten. Dementsprechend steht die 12-jährige Darrell Rivers (Ella Bright) im Zentrum des Formats. In den 1940er Jahren, während des Zweiten Weltkriegs, verlässt sie ihr Zuhause und besucht ein Mädcheninternat. Dieses wurde an der malerischen Küste von Cornwall eingerichtet. Dort warten auf Darrell neue Freundschaften, Mitternachtsfeste, Streiche, Lacrosse-Turniere und ein mysteriöser Geist.

Bisher wurde in Großbritannien eine Staffel der Serie mit 13 Episoden produziert und auf dem Kindersender der BBC ausgestrahlt, CBBC. Diese Folgen laufen nun im KiKA ab Montag, den 7. Dezember, immer montags bis freitags um 17.35 Uhr.

Die Buchreihe "Malory Towers" von Enid Blyon umfasst sechs Bände, die von 1946 bis 1951 erschienen. Die darin geschilderten Erlebnisse von Darrell Rivers basieren auf denen von Blytons Tochter, die während des Krieges tatsächlich ein Internat an der Küste besuchte. 2009 erschienen sechs Fortsetzungsromane der Autorin Pamela Cox, in denen Darrells jüngere Schwester im Zentrum steht.

In Deutschland trug der erste Band den Titel "Dolly sucht eine Freundin". Sämtliche Figurennamen wurden in der Übersetzung eingedeutscht und die Bücher wurden auch anderweitig gekürzt und inhaltlich verändert. Über die ursprünglichen sechs Bände von Blyton hinaus erschienen hierzulande zudem Fortsetzungsromane, die von deutschen Autoren stammen und dementsprechend in Großbritannien nie veröffentlicht wurden.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds