Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Familienvater hinterlässt drei Kinder
Jan Hahn (1973 - 2021)
TVNOW/Stefan Gregorowius
Moderator Jan Hahn im Alter von 47 Jahren gestorben/TVNOW/Stefan Gregorowius

Schockierende Meldung: Der Moderator Jan Hahn ist tot. Wie RTL mitteilt, ist der Moderator am Dienstag, 4. Mai, nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von nur 47 Jahren verstorben. Weitere Hintergründe sind nicht bekannt.

Jan Hahn wurde am 22. September 1973 in Leipzig geboren. Dort studierte er nach dem Abitur von 1994 bis 1997 Kommunikations-, Medien- und Theaterwissenschaft. Bereits während seines Studiums war er beim Uniradio Mephisto 97.6 als Ressortleiter, Musikredakteur und als Tutor für den Hörfunk tätig. 1996 wechselte er zu Energy Sachsen, wo er die "nrj drivetime" moderierte und Musikchef wurde, bevor er nur ein Jahr später bei MDR Sputnik unterkam und dort als Moderator und Autor der Morgenshow "Fett geweckt - Jan Hahns neuer Morgen" tätig war.

Nach ersten Fernseherfahrungen in der MDR-Show "Let's Dance" von 2001 kehrte er 2002 zum Radio zurück und moderierte bei Energy Berlin "Die Jan-Hahn-Show". Innerhalb des ProSieben-Mittagsmagazins  "SAM" moderierte er die "Überraschungskiste", bevor er 2003 schließlich mit "Liebesgrüße aus..." sein erstes eigenes Fernsehformat beim MDR bekam. Parallel moderierte er 2004 zusammen mit Alexander Huth "Die Sputnik-Nacht mit Hahn und Huth" im Radio.

2005 wechselte er zu Sat.1 und wurde Außenreporter der Realityshow  "Kämpf um deine Frau!". Bundesweite Bekanntheit erlangte er als Teil des  "Sat.1-Frühstücksfernsehens", dem er elf Jahre lang von 2005 bis 2016 angehörte. Des Weiteren moderierte er 2006 zusammen mit Mareile Höppner das Finalevent zur Sat.1-Telenovela  "Verliebt in Berlin". Im gleichen Jahr war Hahn für den MDR in "Goldene Henne voraus" und "Henne danach" tätig.

2010 und 2011 trat Jan Hahn bei Stefan Raabs  "Wok-WM" an. Als Schauspieler absolvierte er Gastauftritte in den Serien  "Anna und die Liebe" und  "Der letzte Bulle" sowie im Musikvideo "Altogether Ooky" der Bloodhound Gang. 2012 moderierte er vertretungsweise das kurzlebige Sat.1-Magazin  "push".

Im Herbst 2016 verließ Jan Hahn seine langjährige TV-Heimat Sat.1 und wechselte zum Konkurrenten RTL. Auf dem Spartensender RTLplus moderierte er 165 Folgen und drei Staffeln lang die Neuauflage der Gameshow  "Glücksrad". Ab Januar 2017 gehörte er dann zum Moderationsteam von  "Guten Morgen Deutschland". Im Herbst 2017 gab er bei RTL sein Primetime-Debüt mit der deutschen Adaption der Show  "This Time Next Year", die jedoch nach vier Ausgaben wieder eingestellt wurde. Für BILD moderierte er in den vergangenen Jahren die Backstage-Social-Media-Show zur Charity-Gala  "Ein Herz für Kinder".

Bis Herbst 2006 war Jan Hahn mit der Schauspielerin Alissa Jung liiert, mit der er zwei Kinder bekam. Von 2007 bis 2011 führte er eine Beziehung mit Moderatorenkollegin Mirjam Weichselbraun. Mit seiner letzten Lebensgefährtin Constanze bekam Jan Hahn ein weiteres Kind, das im Mai 2019 geboren wurde.

RTL NEWS-Geschäftsführer Stephan Schmitter drückt sein Mitgefühl aus: Wir alle sind geschockt und tieftraurig über den plötzlichen Tod von Jan. Die RTL-Familie verliert einen ganz besonderen Menschen und lieben Kollegen, der uns allen viele wunderbare Fernsehmomente geschenkt hat. All unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl sind bei seiner Familie und den Angehörigen. Jan, wir werden Dich nie vergessen!


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 08.05.2021, 03.36 Uhr:
    Das ist mehr als tragisch .....

    Gruß
    Sir Hilary
  • Johnnn schrieb am 06.05.2021, 17.38 Uhr:
    Um Himmels Willen ist das schlimm
    War für mich das beste Mittel gegen schlechte Laune am frühen Morgen „Das Frühstücksfernsehen“Mein allerherzlichstes Beileid und mein tiefstes Mitgefühl

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds