Log-In für "Meine Wunschliste" 

Neu registrieren 

  • Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.
  • Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.
  • Log-In | Fragen & Antworten

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für .
  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht¹
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich in meinem TV-Planer per Mail
  • Ich möchte auch den wöchentlichen TV Wunschliste-Newsletter erhalten².
  • Alle angeforderten Mails und Dienstleistungen (u.a. Benachrichtigungen, Newsletter, TV-Planer) sind und bleiben kostenfrei. Es gibt keine versteckten Abos oder Verträge.
  • Angemeldete E-Mail-Adressen oder andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung, Datenänderung oder -löschung kann jederzeit über meine.wunschliste.de erfolgen.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie. Eine Benachrichtigung findet nur per E-Mail an die angemeldete Adresse und bei einer Programmankündigung auf einem deutschen oder deutschsprachigen Fernsehsender oder einer Medien-Veröffentlichung (DVD, Blu-Ray) statt.
  • Ein Service von TV Wunschliste und der imfernsehen GmbH & Co. KG.
  • ¹ i.d.R. ca. 6 Wochen vor dem TV-Termin
  • ² Der Newsletter enthält allgemeine Serienstartinfos und kann jederzeit unabhängig abbestellt werden.
  • Fragen & Antworten

Nach Anti-AfD-Äußerung: Beschwerde gegen Thore Schölermann

18.09.2017, 11.28 Uhr - Dennis Braun/TV Wunschliste in Medien
Moderator entschuldigt sich via Facebook - aber steht zu seiner Aussage
Thore Schölermann
Bild: ProSieben/Sat.1/Richard Hübner
Nach Anti-AfD-Äußerung: Beschwerde gegen Thore Schölermann/Bild: ProSieben/Sat.1/Richard Hübner

Wirbel um ProSieben-Gesicht Thore Schölermann: Der 32-jährige Moderator des täglichen Magazins "taff" hat sich sowohl eine Rüge seines Haussenders als auch eine Beschwerde bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg eingehandelt.

Was war passiert? In der vergangenen Woche zeigte "taff" einen Bericht über Jungwähler, den Schölermann mit dem Aufruf an die Zuschauer abnahm, auf jeden Fall wählen zu gehen. Die folgende Einschränkung "aber nicht die AfD" sorgte bei Parteianhängern erwartungsgemäß für Unmut und zog eine entsprechende Beschwerde nach sich. Eine MABB-Sprecherin teilte der Bild-Zeitung mit, dass der Fall aktuell geprüft werde und daher keine Bewertung abgegeben werden könne.

Alle neuen Meldungen täglich per Mail

Dennoch: "Ganz grund­sätz­lich kön­nen wir aber sagen, dass Aus­sa­gen eines Mo­de­ra­tors im Rah­men eines Li­fes­tyle-Ma­ga­zins unter den Schutz der Mei­nungs­frei­heit fal­len." Darüber hinaus soll seitens ProSieben eine Rüge gegen ihn ausgesprochen worden sein.

In einem zweieinhalbminütigen Video auf seiner Facebook-Seite bat Schölermann indes um Entschuldigung. Er habe in dieser Situation seine "Neutralität als Moderator verloren" und seine persönliche Meinung kundgetan, die "nicht im Namen von ProSieben oder 'taff'" gestanden habe.

In seinem Statement unterstrich er jedoch erneut seine Kritik an der AfD: "Die Leute soll­ten sich nicht von un­ge­hemm­ter rech­ter Pro­pa­gan­da ver­füh­ren las­sen und stark über­le­gen, ob sie sich mit Leu­ten in ein Netz set­zen wol­len und damit die Zu­kunft eines tol­len Lan­des ris­kie­ren wol­len und wir uns in der gan­zen Welt eke­lig dar­stel­len und in Zei­ten zu­rück­fal­len, über die wir ei­gent­lich froh sind, dass wir sie über­wun­den haben." Gleichzeitig sei er bereit, jeden Shitstorm in Kauf zu nehmen, den diese Äußerungen möglicherweise nach sich ziehen. Schon nach seiner On-Air- Aussage war er in den sozialen Medien als "Volksverräter" und "Feind des deutschen Vaterlands" beschimpft worden.


Das komplette Facebook-Video von Thore Schölermann:


Leserkommentare

  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 09.37 Uhr:
    MattDamonalso ich vermute mal du gehörst auch zu den Rechten, die meinen unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung den größten und menschenverachtenen Blödsinn abgeben zu müssen oder zu dürfen
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 09.24 Uhr:
    KnurpselDu wärst doch vermutlich einer der ersten die groß rumschreien wenn eine Meinung als Verbrechen eingestuft wird die sie gut finden.
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 09.18 Uhr:
    MattDamonDas sollte man aber! Wehret den Anfängen!
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 09.01 Uhr:
    Sir HilaryMoralisch sicher , nach dem Gesetz Nein ! Auch wenn mir solche Gedanken zuwider sind und die Menschen die diese Gedanken teilen , ist es kein Verbrechen , es sei den es wird Volksverhetzung betrieben - die ist strafbar ! Wenn einer aber einfach nur diese Meining hat , ist er zwar ein mieses Arschloch , aber kein Verbrecher . Und Du kannst auch nicht die Gesetze umschreiben !
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 08.59 Uhr:
    MattDamonUnd jemanden als minderwertig zu bezeichnen, erfüllt den Tatbestand einer schwerwiegenden Beleidigung!
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 08.55 Uhr:
    MattDamonNa das was Markussovic so schreibt geht ja recht eindeutig Richtung rechts
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 08.53 Uhr:
    MattDamonIrrtum! Schon allein das man Menschen als minderwertig ansieht aufgrund ihrer Hautfarbe etc. ist ein Verbrechen!
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 05.25 Uhr:
    KnurpselRechtsradikalismus, also z. B. die Meinung daß Leute Aufgrund ihrer Hautfarbe oder Herkunft minderwertige Menschen sind, ist eine Meinung. Das bedeutet jetzt nicht daß ich jedem AFD-Mitglied und Wähler dieses Etikett anhefte. Erst wenn er zu Taten führt, das fängt nicht erst bei tätiger Gewalt an (Z. B. Aufruf zur Gewalt), wird er zum Verbrechen. Ich bin für Meinungsfreiheit auch für Meinungen die ich, wie z. B. jeden Radikalismus, für absoluten Scheißdreck halte. Sonst ist es keine echte Meinungsfreiheit.
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 01.41 Uhr:
    ThinkerbelleUm ein Auto zu kaufen muss man arbeiten, und das kostet auch Lebenszeit, die man nie zurück bekommt. Und die Autos und ihre Besitzer sind auch nicht für den Neoliberalismus verantwortlich. Und selbst wenn es einer wäre, der würde sicher nicht davon abrücken, wenn du sein Auto kaputt machst. Durch Gewalt erreicht man nur, dass man sich politisch ins Abseits befördert.
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 01.11 Uhr:
    ThinkerbelleAuch bei den rechtsextremen Verbrechen in der letzten Zeit gab es hauptsächlich Sachbeschädigung. Und wenn ein Rechtsextremer ein Flüchtlingsheim anzündet und dabei den Verlust von Menschenleben billigend in Kauf nimmt dann ist das für mich genauso ein Verbrechen wie wenn ein Linksextremer Autos anzündet oder Steine wirft und dabei den Verlust von Menschenleben billigend in Kauf nimmt. Dass es in Hamburg keine Toten gab ist genauso ein glücklicher Zufall wie dass es bei den meisten Bränden in Flüchtlingsheimen keine Toten gab. Wer Gewalt anwendet um politische Ziele zu erreichen ist ein Verbrecher und von Rechtsstaatlichkeit meilenweit entfernt, egal welche politischen Ziele er verfolgt.
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.53 Uhr:
    Sir HilaryAlso wenn Du sowas aus Kates Worten liest , dann solltest du mal zum Augenarzt . Deine Aussagen sind alles mögliche , demokratisch sind sie nicht !
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.44 Uhr:
    MattDamonnaja meiner Meinung nach hat sie Autos mit Menschenleben gleich gesetzt. Und ich wollte von ihr wissen ob ich sie missverstanden habe. Und ich bin wohl kein Demokrat?
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.40 Uhr:
    Sir HilaryKate ist eine aufrechte Demokratin mit einem großen humanistischen Hintergrund . Ich wüsste nicht was sie zu erklären hätre ...
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.38 Uhr:
    Sir HilaryDein Satz liest sich so , das Du Markus persönlich als Rechtsradikal und Verbrecher bezeichnest , nun binich sicher kein Fan von Markus , aber das geht zu weit , immerhin kennen wir ihn so gut nicht !
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.34 Uhr:
    MattDamondie aufgabe sich zu erklären ist die von Kate
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.30 Uhr:
    Sir HilaryKate hat sich genau genug erklärt , und du wolltest die Entschuldigung nicht als Möglichkeit sondern als Fakt benutzen , denn du hast den Bogen hier mehrfach über spannt ! Es wird Zeit das du dich am Riemen reisst !
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.28 Uhr:
    MattDamonMit dem dir selber widersprechen bezog ich mich auf deine Haltung zu AfD. Gerade eben hast du sie gegen Anfeindungen als rechtsradikal in Schutz genommen aber in anderen Beiträgen greifst du sie selber so an (in letzteren hast du auch meine Zustimmung, da mal ein Lob an dich)
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.26 Uhr:
    MattDamonnur zu info ich bin 37
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.25 Uhr:
    Sir HilaryIch sage ja , Kindergarten hoch 10 . Kann man gar nicht ernst nehmen . Möchte mal wissen wie alt unser Matt Damon ist ....
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.23 Uhr:
    Sir HilaryWer behauptet das die jetzige Regierung oder die sogenannten etablierten Parteien unser Land zerstören wollen , ist selbst schon mächtig dabei Hetze zu betreiben und gibt damit einmal mehr den Beleg mit was wir es bei der AfD und einem großen teil der Wähler zu tun haben . Nur vergessen diese Leute dabei immer , das sie es gerade diesen " Alt" Parteien zu verdanken haben , das sie jre Meinung so offen kund tun können . Wer glaubt das die AfD dieses Land besser regieren könnte , hat von Wirtschaftspolitik , von Geopolitik , von Umweltpolitik - der Klimawandel wird ja auch in Frage gestellt ( Trump lässt grüßen ) , aber auch von Sicherheitspolitik keine Ahnung ! Den Sicherheitspolitik funktioniert nur in Partnerschaft mit allen anderen Nationen . Und wie viel Vertrauen hätte Deutschland wohl mit einem AfD Kanzler. Und deine kluge Gattin sollte sich vielleicht mal mit dem Ruf der Kanzlerin in der Welt beschäftigen , da steht deine Frau mit ihrer Einschätzung ziemlich alleine da....
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.22 Uhr:
    MattDamonDu setzt Menschenleben mit Autos gleich! Widerlich! (falls ich dich missverstanden habe, bitte ich dich um Verzeihung und darum dich genauer zu erklären)
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.20 Uhr:
    MattDamonDas sage mal jemandem der durch rechtsextreme Gewalt einen nahestehenden Menschen verloren hat!
  • Kate schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.16 Uhr:
    KateManche Leute brauchen ein Auto, um Arbeit und Familie unter einen Hut zu kriegen. Ansonsten stelle ich fest, dass du ebenfalls zu der Sorte Menschen gehörst, die mir zu primitiv sind.
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.16 Uhr:
    Sir HilaryIch widerspreche mir überhauot nicht ! Mir ist jede Form von Radikalismus zuwider . Der Rechtsradikalismus aber auch der Links Radikalismus . Beides hat nur Leid und Elend auf dieser Welt angerichtet . Und wenn Du ernst genommen werden möchtest , dann schreib vernünftige Argumente ! Was du hier ablieferst klingt wie aus dem Kindergarten vom Schanzenviertel .
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.02 Uhr:
    Sir HilarySehr richtig Kate ! Auch der Ausschwitz Rat hat eindeutig davor gewarnt AfD zu wählen . Und es ist schon eine Frechheit Leuten die sich Jahrzehnte lang mit Politik und Geschichte auseinander setzten , und sich dadurch im Laufe der Jahre natürlich zu bestimmten Themen eine Meinung gebildet haben , Mitläufertum vor zu werfen . Immerhin gehören wor nicht zu den Leuten , die sich von abgehalfterten CDU Politikern oder unfähigen Geschitslehrern , Verschwörung Theoretikern usw . aufhetzen lassen... Und zu Trump : Hab ich im Wahlkampf auch festgestellt , das ohne das Trump gerne als Beispiel angeführt wird , wie sehr die böse Presse doch ist. Der beste Spruch den ich dazu von einer AfD Wählerin gehört habe : " Trump wird ja auch nur gebasht" . Da fällt einem dann echt nichts mehr ein.... 1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.10.17 00:05.
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 11.10.2017, 00.00 Uhr:
    MattDamontja ein Auto kann man wieder kaufen (und kommt auch gut ohne aus) Ein Menschenleben aber nicht. Aber nimm nur alle Neoliberalen und Spiesser in Schutz!
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 23.58 Uhr:
    MattDamonjetzt fehlt es nur noch das du mich als Kommunisten bezeichnest! Im Übrigen widersprichst du dir selber!
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 23.53 Uhr:
    Sir HilaryAlso ich bin sicher nicht der Anwalt von AfD Mitgliedern oder Wählern , aber Leute als Rechtsradikal oder als Verbrecher zu bezeichnen die man gar nicht kennt , das ist mehr als den Bogen zu überspannen. Ich gebe dir mal den guten Rat dich zu mäßigen sonst wird deine Forenkarriere hier sicher bald ein Ende haben . Nur mal so ne Vermutung .... Es reicht nämlich ! Du lieferte selbst keine Argumente sondern nur Beleidigungen . Und würde man Leute wie dich an die Macht lassen , dann hätten wir zwar keine rechte , dafür aber eine linke Diktatur . Hatten wir schon , brauche wir nicht , wollen wir nicht . PUNKT !
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 23.48 Uhr:
    Sir Hilary😀
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 23.48 Uhr:
    Sir HilaryMit Geschichtslehrern wie Herrn Höcke aber sicher nicht . Zum Glück hatte ich einen großartigen Geschichtslehrer der sehr viel Zeit für die erste Hälfte des 20 Jahrhunderts hatte , und der mit dafür verantwortlich ist das ich mich so früh für das Thema interessiert habe .
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 23.43 Uhr:
    Sir HilaryDas kann in einer Demokratie sicher nicht die Antwort sein. Wie wir ja schon alle in deinem Thread im Sendeschluss gemerkt haben , bist Du mindestens so weit von der Demokratie entfernt wie die AfD ....
  • Kate schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 23.42 Uhr:
    KateIch kann diese Aggressionen nicht verstehen. Und um deine Frage von vorher zu beantworten, ja, in deinem Fall kann man die linke Gewalt mit der rechten Gewalt gleich setzen. Was die Angegriffenen vorher gemacht haben, war im Falle der Polizisten ihr Job, der Schutz von friedlichen Demonstranten und Passanten vor vermummten Irren und im Falle von Hauseigentümern und Autobesitzer war es vermutlich der Fehler sich etwas zu kaufen. Es ist erbärmlich auf diese Weise Gewalt zu rechtfertigen und wenn du das gut heißt, dann bist du tatsächlich nicht besser als ein rechtsextremer Gewalttäter.
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 23.41 Uhr:
    Sir HilaryKommt nicht oft vor das ich als linker bezeichnet werde , aber es ist vielleicht bezeichnend das du mich so siehst . Also , die Beispiele über Antisemiten und Rechtsextreme Tendenzen , mit von Gottberg habe ich übriegns ein Beispiel genannt , kann man überalls finden und nach lesen . Schon erstaunlich das die ganzen Berichte an dir vorbei gegangen sind . Und nur weil Du zu faul bist mal die Partei genauer zu recherchieren der du offenbar nahe stehst , soll ich dir alles aufm Silbertablett liefern ? Parteiprogramme sagen erst mal nicht viel , mal abgesehen davon das es unausgegoren und mit vielen Lücken ist , aber wie sagtGsuland immer so schön : " Wir sind noch einen junge Partei , wir haben noch keine genauen Konzepte .." Und das war sie haben dürfte jedem mit denkenden Minijober oder Hartz 4 Empfänger eigentlich die Haare zu Berge stehen lassen . Und eine Politik die mit ihrer miefigen Moral wieder in die 50' Jahre zurück will , da kann ich nur sagen : Wer in die Vergangenheit will wird von der Zukunft überrollt werden ! In einer globalen Welt zu Glauben das ein Nationalstaat alleine in der freien Wirtschaft bestehen kann , ist verantwortungsloser Schwachsinn . Politik , gerade heute , ist kein Feld für Populisten mit einfachen Lösungen , da es für schwierige Probleme keine einfachen Lösungen gibt . Aber es gibt ja zwei Dinge die fast jeder Bürger glaubt besser zu können als die Profis : Politik und das trainieren einer Profi Fussballmanschaft . Komisch nur , das ich noch nie jemand gesehen habe der bei sich selbst eine Wurzelbehandlung durchführt , das wird dann doch lieber den Profis über lassen . Viele Probleme sind einfach zu Komplex um da Volksentscheide durch zu führen ,und welcher Bürger würde sch schon Monate in die Materie so einarbeiten wie es Politiker tun , um dann sein Ja oder Nein ab zu geben . Und wir sind auch nicht die Schweiz sondern das größte und stärkste Land Europas , und wir können es uns nicht leisten den politischen Apparat einem Haufen Amateuren zu übelassen , wo gerade die letzten Anständigen von Bord gehen . Wenn man sich viele Jahre - ich machs das seit rund 30 Jahren ( hat mich als Kind schon interessiert ) mit Zeitgeschichte , historischen Zusammenhängen und Entwicklungen zu extremen Formen von Politik beschäftigt , der weis wohin der Hase läuft. Du hast hingegen noch ni jts wirklich inhaltliches geliefert das nicht von mir oder anderen in jedem Punkt Wiederkehr worden wäre . Da kannst Du 1000 mal auf dasProgram hinweisen - das nun wahrlich auch nichts ist , das man mit Stolz propagieren müsste . Zu deinem letzten Absatz : Da Stimme ich dir allerdings zu . Auch ich habe bei Facebook einige Leute auf meiner Liste die AfD zählt haben oder ihr zumindest nahe stehen . Anstatt diese Menschen zu verbannen suche ich lieber die Diskussion oder den Streit . Habe aber auch gelernt , und das auch in realen persönlichen Gesprächen , das die Akzeptanz der anderen Meinung bei Afdlern immer mehr abgenommen hat. Auch dann, wenn ich ihnen in einigen Sachfragen in der Kritik zugestimmt habe. Wenn man dann Argumente bringt oder Historiker oder gar - Hilfe !!! - Journalisten zitiert , dann ist das alles gelogen oder nicht so schlimm oder oder oder . Die Bereitschaft Fakten und Argumente auf zu nehmen , lässt bei AfD Wählern deutlich nach . Das habe ich auch bei den Haustür Wahlkämpfen festgestellt. Und glaub mir , ich gehe keiner Diskussion aus dem Wege , kann man mir auch wohl hier kaum vorwerfen . Aber ich bin immer bereit zum Dialog , und würde ich dich privat sehen , hätte ich min Problem mit dir ein Bier zu trinken und zu diskutieren . Auch wenn ich sicher oft hart in Diskussionen bin , ausgrenzen ist nicht kein Fall . Ich stellecmich immer dem Dialog . Doch oft kommt eben von der anderen Seite wenig rüber. Und wenn ich an das Rüpelhafte Verhalten eines AfD Wahlbeobachter bei uns denken , dann gibt mir das auch wieder recht . Und solche Beispiele gibt es viele .....
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 22.58 Uhr:
    MattDamonnun ja, sicher hast du in soweit recht, aber man kann irgendwie diese Aggression verstehen, wenn man bedenkt, was die von der linken Szene Angegriffen zuvor gemacht haben (was sie nicht tun mussten). bei rechter Gewalt gegen Leib und Leben hingegen richtet sich gegen Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe und/oder Herkunft (wofür diese nichts können)
  • Kate schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 22.58 Uhr:
    KateDas ist billige Polemik. Ich bin der Meinung, wenn jemand eine Diskussion nicht führen kann ohne jemand anderes zu beleidigen, dann hat er in dieser Runde nichts verloren. Das ist keine mathematische Aufrechnung, ob das gleich viel wert ist oder was schlimmer ist. Das ist eine Frage von Kultur und Intelligenz. Entweder man kann sich benehmen oder man kann es eben nicht.
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 22.54 Uhr:
    MattDamontja du tust es doch (ok, eigentlich nicht denn ich habe schon Argumente gebracht, aber da hat sicher Sir Hilary recht das du sowas aus Prinzip nicht liest)
  • Kate schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 22.54 Uhr:
    KateLinke Gewalt ist ebenfalls Gewalt gegen Leib und Leben. Bisher hatten sie nur Glück, dass keiner gestorben ist. Schau dir mal die Szenen aus Hamburg an. Wer Steine und Pyros auf andere Menschen wirft, will verletzen und dem ist auch egal, ob es Tote gibt.
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 22.44 Uhr:
    MattDamonHat die Antifa jemals auch nur einen Menschen umgebracht? Und das mit der Rigaer Straße ist ein völlig blödsiniger Vergleich. Du hast also offenbar kein Problem damit, wenn die AfD einen Regierungschef stellen würde?
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 22.42 Uhr:
    MattDamonNaja linke Gewalt ist Sachbeschädigung, rechte Gewalt ist Gewalt gegen Leib und vor allem auch gegen Leben. Und letzteres ist ja wohl viel schlimmer als ersteres
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 22.37 Uhr:
    MattDamonRechtsradikalismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen!
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 22.36 Uhr:
    MattDamonDas erste war lediglich ein Tippfehler, ich weiß auch wie es heißt. Und deiner Meinung nach ist es genauso schlimm jemanden als "Idiot" zu bezeichnen wie das was Nazis und Rechtsextremisten tun?
  • Kate schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 20.09 Uhr:
    KateDas ist so nicht ganz richtig. Gegen die Linke haben alle Parteien gewettert. Ich erinnere mich da an einige ziemlich harsche Reden.
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 20.05 Uhr:
    KnurpselDer Grund für den unterschiedlichen öffentlichen und medialen Umgang mit der AFD und der Piratenpartei könnte, kurz zusammengefasst, folgender sein. Das allgemeine gesellschaftliche Meinungsbild scheint mir folgendermaßen auszusehen. AFD = Rechts Piraten = Links Rechts = Böse Links = Gut Das ist jetzt natürlich sehr knapp formuliert aber man muß sich z. B. nur mal ansehen wie oft alle möglichen Sachen "Gegen Rechts" gemacht werden. Es muß nichtmal rechtsextrem sein. Rechts ist schon böse genug. Im Gegensatz dazu fängt das was man auf der linken Seite als böse bezeichnet erst in einem deutlich extremeren Bereich an.
  • Kate schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 20.05 Uhr:
    KateTut mir leid, diese ganz schlimme Hetze ist mir entgangen. Es kann natürlich keine Bewertung seiner bisherigen Leistungen, Äußerungen und Verhaltensweisen sein. Wenn ich mittlerweile etwas von Trump höre oder lese, ist meine erste Reaktion tatsächlich auch: "Kein Wunder, bei dem Präsidenten"! Das empfinde ich nicht als Beleidigung, sondern als vernünftige Betrachtung eines Mannes, der als Präsident untragbar ist. Ich würde ja dazu jetzt eine Liste schreiben, aber das dürfte den Rahmen sprengen. Klar, kannst du mitwirken. Du hast die Wahl. Ich bezog mich nur auf das Gemecker, dass die Mehrheit der Deutschen (die Mehrheit hat die AfD nicht gewählt) dumm ist und Angela Merkel, die Lügenpresse und der Rest das Land ins Verderben stürzen. In diesem Fall hast du die Wahl. Ja, ich weiß schon, die böse Lügenpresse hat die arme unschuldige AfD ganz böse dargestellt. Das habe ich so nicht geschrieben. Es geht nicht per se um Misstrauen gegen den Islam, sondern vor allem gegen Flüchtlinge. Das haben diverse Terrorismus-Experten aus ganz unterschiedlichen Ländern so erforscht. Das ist so ein Totschlagargument. Lies mal die Bibel. Sie ist eine bluttriefende, alles andere verachtende Ideologie, wenn man sich manche Stellen so anschaut. Moses und Gott haben in Ägypten ganze Arbeit geleistet. Dazu gibt es an verschiedensten Stellen die Aufforderungen die Ungläubigen zu töten, Hexen zu töten, vergewaltigte Mädchen zu töten (es sei denn, sie haben laut genug geschrien), aber das ist natürlich legitim, weil es nicht zählt, wie viele Menschen in einer Bombe in einer Abtreibungsklinik sterben, wenn ein Islamist zehn Menschen mehr in einem Attentat getötet hat. Wenn buddhistische Mönche Muslime aus ihrem Land vertreiben, ist das nichts im Vergleich zu einem Islamist, der eine Frau mit einem Messer attackiert. Wenn in Amerika ein Mob mit Gewehren für die weiße Weltherrschaft demonstriert, nur weil ein Standbild eines Generals abgebaut wird, und das in Gewalt gegen Schwarze resultiert, ist das nichts, wenn man es mit der tödlichen Macht des Islams zu tun hat. Es ist bestimmt schön kuschelig in deiner rosaroten Welt, in der die Bösen so einfach zu identifizieren sind. Eine gute Freundin von mir ist eine gläubige Christin, wurde von einem Deutschen vergewaltigt und hat sich aus religiösen Gründen entschieden das Kind zu behalten und kommt damit nach einer Therapie auch sehr gut klar. Zu ihrer religiösen Familie hat sie keinen Kontakt mehr, da diese sie als Hure bezeichnen, vermutlich hat sie einfach nicht laut genug geschrien. Satzbau bitte beachten, hilft dabei die Bedeutung zu verstehen. Wenn sich Muslime von den Extremisten distanzieren sollen, dann muss deine Partei sich auch öffentlich von den Extremisten ihrer Partei distanzieren. Das tut sie nicht. Alice Weidel, hat in einer Email von 2013 geschrieben, dass die Bundesregierung alles Schweine sind, dass diverse Volksgruppen (ich glaube, es waren Araber und andere) als kulturfremd sind. Noch dazu bediente sie sich dem Reichsbürgerjargon, nach dem alle gewählten Volksvertreter lediglich Marionetten der Siegermächte seien. Der andere Vorsitzende deiner Partei, Alexander Gauland, möchte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Aydan Özoguz, eine Deutsche, nach Anatolien entsorgen und sieht für diese Wortwahl keinerlei Notwendigkeit sich zu entschuldigen. Martin Hohmann, flog aus der CDU, wegen der Debatte über das Tätervolk und seine antisemitische Argumentation. Heute geht es mehr um Begriffe wie Volksgemeinschaft und dergleichen. Der Kumpel von Bernd Höcke, Siegmar Droese, hat eine tolle Facebookseite, die in schwarz-weiß-roter Identität nur so glänzt. Irgendwie muss er es ja kompensieren, dass er seinen Wagen AH 1818 nicht mehr fahren darf. Willhelm von Gottberg hält den Holocaust für einen Mythos, den man nicht mehr gesetzlich beschützen darf, denn diese jüdische Wahrheit passt nicht zu Deutschland. Das zählt vermutlich nicht, da er ja nur einen italienischen Neofaschisten zitiert hat. Da gibt es noch mehr nette Personen. Ich werfe den wenigsten Wählern der AfD Dummheit vor. Die Mehrheit von ihnen wählt aus Protest und dafür eignet sich die AfD am Besten.
  • Markussovic schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 19.57 Uhr:
    MarkussovicSo isses wohl! Traurig dass er sich mit dem Namen eines Schauspielers schmückt, den ich an sich noch gerne sehe...
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 19.41 Uhr:
    KnurpselJo. Das war der Gag des Tages. Ich habe das Gefühl daß MattDamon einer von diesen Linksextremen ist die in hysterische Schnappatmung verfallen sobald jemand es wagt eine andere Meinung als ihre zu haben.
  • Markussovic schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 19.33 Uhr:
    MarkussovicKann er nicht, hat er schon oft genug gezeigt. Im Übrigen werde ich mit solchen Leuten die nur keifen und beschimpfen können auch nicht mehr weiter reden. Sie beweisen selbst, wer hier "Idiot" ist. 1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.17 19:34.
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 19.32 Uhr:
    faxe61Markussovic Dafür habe ich mein Weizen; ich kann im Bodensatz lesen.
  • Markussovic schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 19.28 Uhr:
    MarkussovicLeute, die die AfD als "Nazis" bezeichnen, sollten dringends einen guten Psychologen aufsuchen! Aber vielleicht noch etwas zu Deiner politischen Bildung: http://www.journalistenwatch.com/2017/09/27/historiker-dr-wolffsohn-afd-weder-nationalsozialistisch-noch-antisemitisch/ Übrigens: die Nazis fanden nach 1945 vor allem in SPD und CDU ihre neue Heimat. Gauland hat das in der Elefantenrunde schön gesagt; es gibt offenbar keine genügende Schulbildung zum Thema Nazis und drittes Reich, sonst würden solche völlig haltlosen Vorwürfe gar nicht stattfinden.
  • Markussovic schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 19.25 Uhr:
    MarkussovicUm es direkt zu sagen: Meuthen wäre - in ein paar Jahren vielleicht? - sicher ein sehr guter Kanzler! Vielleicht schafft es ja die AfD, sich bis dorthin auch ihrer parteiinternen Querelen und Querulanten zu entledigen. Nun haben sie immerhin mal für einen Schock bei den etablierten Parteien gesorgt und werden im Bundestag zumindest Druck ausüben. Eventuell hilft das ja, die anderen in die richtige Spur zu bringen, ja evtl. braucht es ja in Zukunft gar keine AfD mehr? Selbst dann hätte sie ihren Zweck erfüllt. Deine Ausführungen über Antifa sind gefährlich verharmlosend! Ich sage nur G20-Gipfel! Und ja, sie setzen sich "für Ausländer un Flüchtlinge" ein - aber nur, solange sie nicht in unmittelbarer Nähe einziehen sollen, siehe Rigaer Straße!
  • Kate schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 19.22 Uhr:
    KateIch sehe schon, es bringt nichts mit dir zu reden, denn deine begrenzte Sichtweise langweilt mich. Anstatt sinnvoll zu diskutieren, beleidigst und provozierst du nur. Das resultiert offensichtlich auch aus der Tatsache, dass du die anderen Beiträge nicht wirklich liest, sonst wäre die aufgefallen wie sinnlos deine Frage ist. Unabhängig davon, ob es die Wahrheit ist, die du vermeintlich aussprichst, ist es in einem sachlichen Dialog nicht üblich den anderen zu beleidigen. Beleidigungen und die Relativierung der Gewaltbereitschaft der Antifa (Linke Gewalt ist ja ganz anders als rechte Gewalt) sind keine vernünftige Argumentation, sondern langweiliges Provozieren.
  • Markussovic schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 19.20 Uhr:
    MarkussovicMan konnte schon in einem heute-Journal nach einem Bericht über Trump wortwörtlich hören "Kein Wunder, bei diesem Präsident". Ansonsten schön, wenn Du diesen Hetz-Sendungen anscheinend aus dem Weg gehst. Ich auch, mittlerweile informiere ich mich in Sachen Nachrichten auch über das relativ neutrale Euronews oder gelegentlich schweizer Nachrichtensendungen. Aber schon allein durchs Zappen bin ich auf manche Trump-Hetze gestoßen, die unterhalb der Gürtellinie war. Wohlgemerkt: Kritik ist absolut ok und auch gerechtfertigt, aber Beleidigungen geht gar nicht. Hmm...ja klar, statt daran mitzuwirken, dass wir vielleicht doch noch mal die Kurve kriegen soll ich unser Land denen überlassen, die es zerstören wollen!? Tolle Logik... Und meinen wirklich tollen Job aufgeben und woanders neu anfangen, nur wegen krummer Politiker - nein danke, auch nicht! Kann ja sein, dass in ein paar Jahren alles wieder besser wird, aber momentan sieht's nicht danach aus. Ansonsten trage ich mich zumindest mit dem Gedanken, diesem Land als Rentner den Rücken zu kehren, weil man woanders noch würdevoll von seiner Pension leben kann. Auch das ist ein gern hervorgebrachter Vorwurf, der ihn aber nicht wahrer macht. Die AfD muss mit wesentlich mehr Faktenverdreherei zu ihren Ungunsten leben als die andere Seite. Ach bitte, hör doch auf das Misstrauen gegenüber dem Islam als von IS & Co. geschürt zu bezeichnen, das tut ja weh! Jeder, der sich mit dem Koran mal auseinandersetzt, findet eine bluttriefende, alles Andere verachtende Ideologie vor, welche auf Weltherrschaft und Zerschlagung anderer Religionen ausgelegt ist. Ein großer Teil der Muslime ist - Gott sei Dank - mächtig, sich seines Verstandes zu bedienen und dieser Ideologie nicht blind zu folgen. Aber es gibt in dieser Religion leider einen hohen Prozentsatz derer, die das eben tun. Eine ehemals gute Freundin von mir, eine junge, weltoffene, sehr sympathische und herzliche Frau hat sich von ihrem muslimischen Lover komplett umdrehen lassen, läuft im Hijab herum und will mir, den sie vorher mit Wangenküsschen begrüsste, nicht mal mehr die Hand geben, "aus religiösen Gründen". Und, was auch niemand bestreiten kann: Überall auf dieser Welt, wo es einen gewissen Prozentsatz Muslime gibt, herrschen Probleme, bis hin zum Krieg. Selbst friedliche Länder wie Thailand oder Philippinen haben seit Jahrzehnten blutige Konflikte mit Muslimen, die auf eigenen Staat drängen. Ohja, und als Quelle natürlich unsere Systempresse. Ganz wunderbar, mehr sag ich dazu nicht. Es gab vor Jahren in der Welt einen Artikel, der genau das Gegenteil besagte. Überhaupt immer toll, dass man so genau wissen will, wer da genau wen gewählt hat und wie dessen Bildungsstand etc. ist. Im Übrigen dürften viele Ex-CDUler heute AfD wählen, weil die Partei im wesentlichen den Positionen ihrer ehemaligen Partei entspricht, die Frau Merkel völlig umgekrempelt und ihr die Identität genommen, sie zudem weit nach links verschoben hat. Sind folglich genauso wenig Wirrköpfe wie ehemalige Wähler, die die großen Parteien zwar gerne beschimpfen, letztendlich aber dann doch gern zurück haben wollen. Komische Sache... Warum sollte ich mich von meiner Partei distanzieren? Ich kann mich aber wohl von gewissen Personen distanzieren, was ich auch tue. Alles gut und schön, aber als Religionsgemeinschaft, die allgemein ein schwieriges Ansehen hat, könnten sich zumindest Islamverbände mal deutlich positionieren. Das sind ja ganz schöne Anschuldigungen, die Du sicher belegen kannst!? Übrigens: man muss eine AfD nicht "mögen", wie man auch andere Parten mögen oder nicht mögen kann. Im Moment treten höchstens Leute aus, weil sie sich mehr zu Fr. Petry hingezogen fühlen, die überdies ein ziemlich mieses Spiel getrieben hat. War aber nach Lucke schon so und wird im Zuge anderer Parteiaustritte genauso sein. Im Übrigen kein Alleinstellungsmerkmal einer AfD und auch nicht weiter schlimm. Was viele hier immer wieder gern vergessen oder bewusst unterschlagen: die AfD gibt es seit gerade mal vier Jahren, gleicht in Teilen natürlich - wie Grüne etc. Anfangs auch - einem Chaotenhaufen und bedarf noch diversen Reinigungsprozessen. Sie hat es aber als erste Partei in der Geschichte der BRD geschafft, sich in dieser kurzen Zeit zur drittstärksten Kraft zu mausern und mit 12,6% in den Bundestag einzuziehen. Dieser Partei und erst recht ihren Wählern Dummheit oder Schlimmeres vorzuwerfen ist unterste Schublade, woanders habe ich aber - vor der Wahl - den geeigneten Satz dazu gelesen: Die etablierten Parteien kämpfen nicht gegen "Nazis", sondern gegen Verlust von Posten, von Diäten und Pensionen. Ich hab' überdies keine Lust, diese Diskussion noch weiter fortzuführen und klinke mich hier aus. Wir werden unsere Positionen nicht zusammenführen können. Ist eigentlich auch nicht schlimm, sofern jeder die Position des Anderen zumindest akzeptieren kann. Als AfD-Sympathisant trifft man jedoch nur auf Leute, die sich für überlegen halten und einzig und allein ihre Meinung akzeptieren, und das widerstrebt mir!
  • Kate schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 19.17 Uhr:
    KateDann ergänzen wir noch alle Antifa-Sympathisanten und schon ist die Welt ein toller Ort.
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 19.10 Uhr:
    KnurpselUm das ganze auszugleichen bin ich dafür Wählern der Linken das Wahlrecht zu entziehen. Warum? Weil ich sie nicht mag und Leute die ich nicht mag sollten kein Wahlrecht haben. Für sowas ist unsere Demokratie doch sicher nicht gemacht. Falls es jemand nicht merkt: Das ist ein Scherz.
  • Kate schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 18.49 Uhr:
    Kate1. Es heißt Toleranz! 2. Wenn du mit Beleidigungen wie "Idiot" um dich wirfst, bist du keinen Deut besser.
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 18.34 Uhr:
    MattDamonTolernaz gegenüber Nazis? Gehts noch?
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 18.29 Uhr:
    MattDamonDas habe ich schon und mit dem Idiot sage ich ja wohl nichts anderes als die Wahrheit. Oder bist etwa ein Freund von Markussovic?
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 18.29 Uhr:
    MattDamonTja nur Merkel und Schulz hatten reelle Chancen. Und letzterer steht sehr für soziale Gerechtigkeit (was dir ja ein Greuel ist). Wenn hättest denn lieber gehabt als Kanzler (statt Merkel oder Schulz)? Naja und die Antifa verursacht allenfalls Sachbeschädigungen, und setzt sich für Ausländer und Flüchtlinge ein was die AfD nicht tut sondern es eher noch billigt das diese beiden Grußßen um ihr Leben fürchten müssen.
  • Markussovic schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 18.22 Uhr:
    MarkussovicDas meinst Du aber jetzt nicht ernst!? Die Antifa ist eine Terrorbande, nichts Anderes! Und nein, Schulz wäre noch schlimmer gewesen...
  • Kate schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 18.21 Uhr:
    KateIch denke, dass keiner die Piraten sonderlich ernst genommen hat. Zudem waren die Piraten eine komplette Neugründung einer Partei mit politisch bisher nicht besonders auffälligen Personen, wenn ich das noch richtig auf dem Schirm habe. Das Ergebnis war, dass die Partei heute keine Rolle mehr spielt, da sie im politischen Prozess nicht bestehen konnte. Die AfD besteht unter anderem aus ehemaligen SPD- und CDU/CSU-Politikern. Sie kennen sich in der Politik aus und können mit genug Einfluss durchaus einiges erreichen.
  • Markussovic schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 18.21 Uhr:
    MarkussovicHaha....ja, das ist linkes Demokratieverständnis! Dem, der eine andere Meinung hat, gleich das Wahlrecht entziehen.... großes Kino! Diejenigen, die Toleranz predigen, haben null davon für den politischen Gegner!
  • Kate schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 18.16 Uhr:
    KateKriegst du es vielleicht mal hin vernünftig zu argumentieren ohne gleich beleidigend zu werden?
  • Kate schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 18.15 Uhr:
    KateIn allen Medien, die ich konsumiere, macht keiner Trump schlecht, sondern berichtet den Originalton Trump und das reicht schon. Es ist ironisch von der Welt gute Sitten und Respekt zu erwarten, wo Trump selbst doch so wenig davon besitzt. Jedenfalls kann ich mich an nicht eine Aussage erinnern, der ich zustimmen würde. Dann kann sie ja zurück in ihr Land gehen. Vielleicht ist dort alles besser. Damit meine ich nicht "Ausländer raus"! Ihr könnt beide in ihr Heimatland gehen, wenn ihr mit Deutschland und seiner Politik unzufrieden seid. Ich kontere mal damit, dass die AfD-Anhänger es eben nicht so genau mit Fakten nehmen. Das ist kein Quatsch, sondern die Meinung von Politikwissenschaftler, jüdischen Gemeinden, Vertreter Israels, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Da ich nicht an der Grenze stand und stehe und jeden Flüchtling persönlich befragt habe, kann ich leider nichts dazu sagen, wie viele Personen dabei sind, "die unsere Art zu leben verachten bzw. sogar bekämpfen wollen". Was allerdings Islamisten betrifft, die Flüchtlingsrouten nutzen, so tun sie dies meist zu Propagandazwecken. Sie schüren das Misstrauen gegen Flüchtlinge und den Rechtsruck, um die Isolation der Länder zu beschleunigen und so Allianzen gegen den IS zu zerstören. Innerhalb der Länder hilft der Rechtsruck auch dabei die Hilfe und Integration gegen Flüchtlinge zu stören und so auch neue Rekruten zu bekommen. Genau genommen gibt es zumindest bei CDU und SPD im Moment weniger solche Wirrköpfe, da die ja ausgetreten sind, um der AfD beizutreten. Wenn du Thinkerbelles Link gelesen hast, dann kannst du dir ein Bild davon machen, welche Leute gerade im Namen der AfD im Bundestag sitzen. Du forderst also von den Muslimen sich von den Extremisten zu distanzieren, nicht aber von deiner eigenen Partei? Ich persönlich fände es schön, wenn mehr Muslime sich an Friedensdemos nach islamistischen Attentaten beteiligen würde. Kürzlich habe ich allerdings auch ein interessantes Interview einer Muslimin gelesen, warum sich viele Muslime nicht beteiligen. Sinngemäß sagte sie, dass viele Muslime es für unnötig halten sich von etwas zu distanzieren, dass sie nicht als Teil ihres Glaubens und ihrer Lebensweise empfinden. Genauso wie sich ein Deutscher nicht von einem rechtsextremistischen Attentat distanzieren muss. Also ich lasse mir von niemand meine Meinung diktieren, nutze lieber meinen Kopf, um mir ein eigenes Bild zu machen. Ich informiere mich über die Parteien, habe zumindest die Kurzfassungen der Parteiprogramme gelesen, mich über die Personen schlau gemacht und komme zu dem simplen Ergebnis, dass ich die AfD nicht mag und sie für gefährlich halte, wenn auch zu dumm für einen Weltuntergang. Selbst die eigenen Mitglieder erkennen das, sieht man daran, dass jeden Tag Menschen aus der Partei austreten. Im Moment sitzen für die AfD Verschwörungstheoretiker, ein ehemaliger Stasi-Mitarbeiter, eine Reichsbürgerin und ein Holocaust-Leugner im Bundestag. Das klingt nach jede Menge Spaß und Kompetenz.
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 18.02 Uhr:
    MattDamonok, nun ist wohl klar das du AfD-Mitglied und/oder treuer AfD-Wähler bist! Da gibst eigentlich nichts weiter mit dir zu diskutieren! Besser wäre dir das Wahlrecht entziehen!
  • Markussovic schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 17.59 Uhr:
    MarkussovicSO ziehen sich die Linken IMMER aus Diskussionen zurück! Werfen einem unhaltbare Anschuldigungen an den Kopf, verweisen auf eventuelle Internetlinks (die sie aber auch nicht fähig sind, anzugeben), aber FAKTEN zu nennen ist nicht möglich, weil die vermeintlichen "Argumente" erstunken und erlogen sind. JEDER kann auf das ganz offizielle Programm der Alternative für Deutschland zugreifen und es wäre ein Leichtes, kritische Programmpunkte anzugeben, wenn sie denn vorhanden wären. Ich warte seit 3 Jahren (!!) auf den EINEN Beweis, dass ich Anhänger einer ausländerfeindlichen oder antisemitischen Partei sein soll; denn wäre es so, dann wäre es nicht mehr meine Partei; wer meine vorherigen Postings verfolgt hat weiss, warum. Es wird geblockt, die Freundschaft gekündigt (was für ein Irrsinn! Ist wie wenn Veganer Fleischfresser entfreunden würden), aber Diskussionen, bei denen man vielleicht durchaus die ein oder andere Übereinstimmung beider Positionen finden könnte, geht man aus dem Weg.
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 17.45 Uhr:
    MattDamonDann wäre die Martin Schulz als Kanzler wohl lieber gewesen? Und die Antifa ist tausendmal besser als die AfD, NPD, Die Rechte, Pro Deutschland, DM, etc.
  • Markussovic schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 17.40 Uhr:
    MarkussovicSo war mein Posting gar nicht gemeint. Ich bin kein Fan von Trump, aber es ist verdammt nochmal nicht in Ordnung, wenn - wie in bei uns - mittlerweile sogar in Nachrichtensendungen, allein voran der ach so "seriösen" ÖRs der Präsident der USA oder irgendeines anderen Landes derart heruntergemacht wird. Sehe ich in schweizer Medien - ich wohne ja an der Grenze und bekomme dies täglich mit - so nicht. Hat was mit Respekt und guten Sitten zu tun, die uns mittlerweile wohl völlig abhanden gekommen sind. Um es zu präzisieren: Meine Frau hat KEINEN deutschen Pass. Sie hat nach wie vor den ihres Landes und kann stolz darauf sein. Im Übrigen hat sie mehr Sachverstand als mancher Wahlanalytiker. Auf die Wiederwahl von Merkel kam nur ein "die Deutschen sind so dumm!", wo ich ihr leider voll beipflichten muss. Ansonsten finden sich in meinem Freundeskreis Türken, Jamaikaner, Brasilianer, Thais, Filipinos, Italiener, Spanier und Franzosen. Ach ja, auch etliche Schweizer, die ebenfalls allesamt vernünftiger ticken als meine Landsleute. Künast, Roth, Trittin....die mögen Titel haben, aber wie sie sich verhalten und äußern entspricht nicht ihrem Studiengang bzw. -abschluss. Leg´doch nicht jedes Wort auf die Goldwaage, aber anders können sich die verbissenen AfD-Gegner halt nicht rechtfertigen. Ich meine "Menschen mit Migrationshintergrund". Besser? Verständlicher? Die von Dir genannte "Kampagne" hat ja wohl ihre Berechtigung, hier reisen zu viele Leute (vor allem unkontrolliert) ein, die unsere Art zu leben verachten bzw. sogar bekämpfen wollen. Die AfD ist die einzige politische Kraft, die dies nicht einfach hinnehmen möchte. Wir reden nicht von Muslimen, die sich hier anpassen und unser Recht und Gesetz achten - diese heisst auch die AfD höchst offiziell herzlich willkommen. Und nochmals der Hinweis: Unser lokaler Spitzenkandidat ist selbst Jude, also lass diesen Quatsch von wegen Anbiederung. Damit hast Du absolut Recht! Solche Wirrköpfe hat aber selbst die CDU in ihren Reihen. Linke / Grüne / SPD -Leute hängen eher mit Antifa herum...was nicht besser ist. Auch hier pflichte ich Dir bei. Die anständigen Muslime haben unter dieser Situation zu leiden. Glänzen aber auf der anderen Seite auch nicht gerade damit, sich von den extremistischen Idioten zu distanzieren. Sorry, das "Argument" ist absoluter Schwachsinn. Wir leben in einer Zeit, wo die vermeintlich "richtige" Meinung von Medien diktiert und von der Regierung, nicht zuletzt mit absurden Maßnahmen wie dem "NetzDG" kontrolliert wird. Die große Masse folgt diesem Diktat leider immer noch ohne zu hinterfragen. Leute beschränken ihre Meinung, z.b. über eine AfD, lieber auf Denunziationen aus der "heute-Show" oder irgendwelchen linkslastigen Zeitungen, als sich mit Partei und Programm auseinanderzusetzen. Wer hier bei wem mitläuft ist DEUTLICH sichtbar!
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 17.30 Uhr:
    Sir HilarySind für jeden im Internet einfach zu ergoogeln , wenn du das aus ideologischen gründen nicht möchtest , oder einfach zu faul dazu bist , ist das nicht mein Problem. Es wurde hier ja ausreichend auf deinen Beitrag geantwortet , wüsste nicht was es da noch zu sagen gäbe !
  • Markussovic schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 17.13 Uhr:
    MarkussovicVölliger Unsinn. Fazit: Auch DU bist nicht fähig, Deine Anschuldigungen zu belegen!
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 17.13 Uhr:
    MattDamon"Diejenigen, die hier mit "Nazi"-Vorwürfen um sich werfen, wären im dritten Reich die besten Mitläufer gewesen; sie sind es heute nämlich auch!" Sag mal bist du dir eigentlich im klaren was du da schreibst, du Idiot? (der wohl auf dem rechten Auge megablind ist)
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 17.11 Uhr:
    MattDamonja und ob die Piratenpartei schon mal auf Landesebene die 5% geschafft hat. Sowas kriegst wohl nicht mit?
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 16.59 Uhr:
    ThinkerbelleHat die Piratenpartei jemals die 5% Hürde irgendwo übertroffen? Ich denke, die Kritik an der AfD kommt sicher nicht oder nicht hauptsächlich von Piraten-Wählern. Dazu war die Partei zu unbedeutend und hatte zu wenige Wähler. Und ihre Forderungen haben auch nicht allzuviele angesprochen, da es jedem echten Film- und Musikfreund klar sein sollte, dass mit einer völligen Abschaffung des Urheberrechts die Film- und Musikindustrie am Ende wäre und kaum noch neue Filme oder Musik herauskommen würde, weil sich das nicht lohnt, wenn man daran nichts verdient. Bei älteren Filmen wäre ich aber auch dafür, dass das Urheberrecht zumindest an eine Vermarktung gebunden sein sollte. Wer sein Urheberrecht nach dessen Ablauf verlängern will und behalten will, der sollte als Auflage verpflichtet werden die Werke dann auch der Öffentlichkeit zugänglich machen. Auf jeden Fall gibt es bedeutend mehr Kritiker der AfD als es je Piraten-Wähler gegeben hat.
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 12.07 Uhr:
    Sir HilaryDas ist allerdings war ! Wie viele Schätze auf diese Weise vergammeln , da sollte wirklich mal etwas in Bewegung geraten. Das allerdings neue Musik und Filme , Bücher usw . nicht einfach kostenlos für alle Verfügbar sein dürfen , ist genauso klar. Immerhin verdienen Menschen damit ihr Geld !
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 12.05 Uhr:
    Sir HilaryDas ist allgemein bekannt . Aber deine Formulierung war schon sehr irre führend , sie suggerierte die Enteignung aller Bürger von ihrem Besitz.
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 12.04 Uhr:
    Sir HilaryDa die Piraten sich selbst zerlegt haben , bevor diese Fragen von großer Tragweite wurden , ist das nicht weiter von Bedeutung . Würde diese Partei weiter eine wichtige Rolle in diesem Land spielen , wäre das sicher auch auf das Tablett . Und die Tatsache das Du diese Dinge erwähnt hast, zeigt ja das sie in die Öffentlichkeit kamen . Den Hype um diese partei konnte ich im übrigen auch nie nach voll ziehen . Aber die Piratenpartei jetzt dafür zu nutzen die Diskussionen um die AfD zu relativieren halte ich für wenig klug und hilfreich
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 11.53 Uhr:
    andreas_nDas ist besonders bei alten Kinofilmen ein diskussionswürdiger Punkt. Es gibt unzählige Kinofilme, die in irgendwelchen Archiven und privaten Kellern verschimmeln und langsam verfallen, weil die Eigentümer kein Interesse an einer Verwertung haben. Hier sollte mal überlegt werden, ob das Copyright weiterhin bestehen bleibt, wenn der Eigentümer es nicht nutzt.
  • Argus schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 11.40 Uhr:
    ArgusAbschaffung ("Modernisierung") des Urheberrechts. Abschaffung des Patentsrecht. Oder wie es im Wahlprogramm stand: Wir PIRATEN fordern für Privatleute ohne kommerzielle Interessen das Recht, Werke frei verwenden und kopieren zu dürfen. Der Einsatz von Maßnahmen, wie die DRM-Technologie oder ähnliche Kopierschutzmechanismen, die diese und andere rechtmäßige Nutzungen einseitig verhindern, soll untersagt werden. Abgeleitete Werke sind neue künstlerische Schöpfungen und müssen dem Kreativen grundsätzlich erlaubt sein. Wir PIRATEN lehnen Patente auf Software und Geschäftsideen ab, weil sie die Entwicklung der Wissensgesellschaft behindern, weil sie gemeine Güter ohne Gegenleistung und ohne Not privatisieren und weil sie kein Erfindungspotential im ursprünglichen Sinne enthalten.
  • MattDamon schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 10.52 Uhr:
    MattDamonWo bitte hatten die Piraten die Abschaffung der Privateigentums gefordert?
  • Argus schrieb via tvforen.de am 10.10.2017, 10.46 Uhr:
    ArgusFür mich ist eher die Frage: Warum macht man diese Vergleiche nur bei der Afd. Wie war es denn bei der letzten erfolgreichen Protestpartei? Bei der Piratenpartei gab es einige Skandale rund um Antisemitismus, Nazi-Vergleiche und Sexismus. Zahlreiche Spitzenpolitiker der Partei waren absolut unfähig, einige rechtsextrem. Zudem ist eines der Hauptziele der Partei die Abschaffung des Privateigentums. Und doch wurde jene Partei von vielen jungen Internetusern als eine coole Protestpartei abgefeiert, welche neuen Schwung in die Politik bringt. Sind das die gleichen Leute, die jetzt die Afd als Teufelszeug angeprangern? Am liebsten würde ich diese Frage einmal gewissen Journalisten stellen.
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 09.10.2017, 20.45 Uhr:
    faxe61Kate Inwischen knien nicht nur die schwarzen Spieler der NFL. Jep, Sport ist politsch geworden in den USA. Den "Rest" wegen Vice Pence und der Anweisung von Trump, zum Verlassen des Stadions, wenn Spieler niederknien, sei auch noch erwähnt. Und auch das Entlassen der Spieler, wenn sie niederkien.