Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Kontroverse um "Promis unter Palmen"-Kandidat
Bastian Yotta bei "Promis unter Palmen"
Sat.1/Richard Hübner
Nach Skandalvideo: Sat.1 und RTL distanzieren sich von Bastian Yotta/Sat.1/Richard Hübner

RTL und Sat.1 sind dafür bekannt, in ihrem Programm regelmäßig fragwürdige Trash-Shows auszustrahlen. Dabei darf es gerne niveaulos und krawallig zugehen - und ganz gezielt greifen die Sender dabei auf kontroverse Kandidaten zurück, die "abliefern". So feiert Sat.1 derzeit etwa einen großen Quotenerfolg mit  "Promis unter Palmen". Unter anderem mit dabei ist Bastian Yotta, der bereits mit seinem Verhalten bei  "Adam sucht Eva" und  "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" negativ auffiel. Dies hinderte Sat.1 aber nicht daran, ihn für "Promis unter Palmen" mit offenen Armen zu empfangen. Nach einem Video von Yotta, das in den vergangenen Tagen in den sozialen Netzwerken die Runde machte, distanzierte sich der Sender jetzt allerdings von ihm.

In einem Video aus dem Jahr 2016 ist der selbsternannte Fitness- und Lifestyle-Coach zu sehen, wie er höchst abwertende Äußerungen über Frauen tätigt und in vulgärer Wortwahl behauptet, dass Männer ein Anrecht auf Analverkehr bei Frauen hätten. Das Video tauchte zunächst bei Twitter auf und machte danach auch bei Instagram die Runde. Zahlreiche User waren von den sexistischen und frauenverachtenden Aussagen schockiert und sahen darin sogar einen Aufruf zur Vergewaltigung.

Bastian Yotta selbst versuchte sich zunächst zu rechtfertigen, indem er bei Instagram sagte: "Habt ihr schon mal was von Ironie und Sarkasmus gehört? An alle, die das Video sehen: Alter Falter, schaltet mal euer Hirn ein, das ist natürlich nicht ernst gemeint." Eine "Hater-Seite" würde das Video aus dem Zusammenhang reißen. Auf diese wenig glaubwürdige Behauptung folgte inzwischen eine Entschuldigung. "Ich entschuldige mich bei allen Frauen und bringe zum Ausdruck dass jeder Mensch einzig und alleine entscheidet was mit seinem Körper passiert. Sex sollte natürlich immer im gegenseitigen Einverständnis stattfinden und beiden Spaß machen. Ich distanziere mich von den Aussagen, welche 2016 aufgenommen wurden. Dies spiegelt in keiner Weise wieder [sic!] wie ich heute über Frauen und Sex denke."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Menschen machen Fehler. Aber einem Fehler sollte es nicht an einer Entschuldigung fehlen. Diese will ich hiermit machen : Ich entschuldige mich bei allen Frauen und bringe zum Ausdruck dass jeder Mensch einzig und alleine entscheidet was mit seinem Körper passiert. Sex sollte natürlich immer im gegenseitigen Einverständnis stattfinden und beiden Spaß machen. Ich distanziere mich von den Aussagen, welche 2016 aufgenommen wurden. Dies spiegelt in keiner Weise wieder wie ich heute über Frauen und Sex denke. Ich will jedoch 3 Fragen stellen an Euch: 1) Wenn das gesamte 5h Coaching so frauenfeindlich wäre, warum hat sich keiner der 350 Viewer jemals beschwert oder an die Presse gewandt ? 2) Wenn ich so frauenfeindlich agieren würde, warum hat sich dann nie eine Ex ( sei es one night stand oder Freundin )jemals beschwert oder ebenfalls an die Presse gewandt ? 3) Schaut Euch bitte die anderen Bilder an, es ist ein Post von 2017 hier auf Instagram wo ich die Männer aufrufe nicht rum zu f***** sondern auf Liebe mit seiner Partnerin zu setzen. Passt dieser Post zu dem Video ? Ich gebe Euch keine Antworten auf diese Fragen aber vielleicht sollte man einen Menschen nicht nach einem 26 Sekunden Auszug eines 5h Coaching bewerten. Nichtsdestotrotz nehme ich die Schuld auf mich und trage die Verantwortung und sage öffentlich Entschuldigung und ich stehe in keiner Weise zu den Aussagen des Videos von 2016. Und die mich kennen, die wissen das !

Ein Beitrag geteilt von Mr. Yotta ©️ (@yotta_life) am

Bei den Sendern RTL und Sat.1 führte das aufgetauchte Video nun allerdings zu der Entscheidung, Bastian Yotta künftig keine Plattform mehr zu geben. Schon vergangene Woche versprach dies RTL auf Twitter:

Sat.1 brauchte etwas länger, um zu reagieren, stellte am heutigen Montag jedoch klar: "In eigener Sache: SAT.1 distanziert sich grundsätzlich von allen gewaltverherrlichenden und sexistischen Aussagen. Die Produktion von #PromisunterPalmen ist eine Aufzeichnung. Weitere Produktionen mit Bastian Yotta sind nicht geplant."

Die Reaktion ist natürlich vollkommen richtig - und gleichzeitig offenbart sie die Bigotterie des Senders. Sat.1 hat für "Promis unter Palmen" ganz gezielt kontroverse und problematische Kandidaten wie Bastian Yotta, Ronald Schill, Claudia Obert und Désirée Nick engagiert, die nicht mit krawalligem und prolligem Verhalten sparten. Der Sender feiert seinen "Trash-Traum" und suhlt sich im Quotenerfolg. Daher hat es einen faden Beigeschmack, wenn Sat.1 nun scheinbar plötzlich die Moral wiedergefunden hat und sich öffentlich von einem Mitwirkenden distanziert, den man unbedingt für das Format haben wollte.

Achtung: Ab hier Spoiler!

An dieser Stelle zeigt sich zudem, wie ungünstig es ist, eine Reality(?)show mehrere Monate im Voraus zu produzieren. "Promis unter Palmen" wurde im November 2019 in Thailand gedreht. Somit kann Sat.1 Bastian Yotta nicht aus der Sendung werfen - denn wie es der blöde Zufall will, wird es der in Ungnade gefallene Teilnehmer offenbar im Finale weit bringen und sogar den Sieg von 100.000 Euro einheimsen - wenn man dem Spoiler-Artikel von RTL.de Glauben schenken kann (TV Wunschliste berichtete). Karma is a Bitch.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Brigidde schrieb am 21.04.2020, 09.25 Uhr:
    Wie gut, das ich mir so einen Müll gar nicht erst ansehe. Das ist was für Menschen, die selbst so ticken. Genau wegen solcher Formate, guck ich Free TV gar nicht mehr. Entweder laufen Krimis oder sowas...viele mehr gibts doch gar nicht mehr.
  • Fernsehschauer schrieb am 20.04.2020, 16.57 Uhr:
    Klar so ein Verhalten ist nicht die gerade die beste Art. Ob der Rausschmiss aber so gerechtfertigt ist bei einem 4 Jahre alten Video? Das zudem nicht so ernst gemeint war?


    Im übrigen betreibt RTL hier mal wieder Doppelmoral. Bei dem was alles Dieter Bohlen schon vom Stapel gelassen hat, ist es ein Wunder dass er noch nicht entlassen wurde. 
    Aber was will man von RTL auch anderes erwarten... 
  • serieone schrieb am 20.04.2020, 16.34 Uhr:
    Der Typ sagt mir nix. Ich schaue keine Trash-Formate.
  • Bolle99 schrieb am 20.04.2020, 15.42 Uhr:
    du merkst das in deinem Leben alles richtig läuft, wenn du all diese Sendungen nicht siehst und keine Ahnubg hast wer die Leute da überhaupt sind. Und das ist auch gut so.

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds