Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Paramount+ verkündet Deutschlandstart und weitere deutschsprachige Eigenproduktionen

von Bernd Krannich in News national
(20.06.2022, 13.32 Uhr)
Neue Serien "Der Scheich" und "The Thin Line" bestätigt
ViacomCBS
Paramount+ verkündet Deutschlandstart und weitere deutschsprachige Eigenproduktionen/ViacomCBS

Der in den USA beheimatete Streaminganbieter Paramount+ ist erst mit reichlich Verspätung in die Streaming Wars gestartet, plant nun aber weitläufig seine Expansion voraus.

Paramount+ feiert am heutigen Montag seinen anstehenden Start im Vereinigten Königreich am 22. Juni. Von dort berichtet DWDL, dass Paramount+ im Dezember (genaues Datum noch offen) in Deutschland, Österreich und der Schweiz starten wird. Demnach wird der Einzelpreis per App (iOS, Android, weitere Smartgeräte) zunächst 7,99 Euro betragen.

Schon zuvor war eine Kollaboration von Paramount+ mit Sky bekannt geworden (TV Wunschliste berichtete). Dadurch soll der Dienst zunächst als App über Sky Q und im Sky-Cinema-Angebot ohne Zusatzkosten verfügbar werden, wie Paramount-Markenchefin für Zentral- und Nordeuropa sowie Asien Susanne Schildknecht den Kollegen zudem bestätigte.

Noch vor dem hiesigen Launch wurden zwei weitere Serienproduktionen aus Deutschland bestätigt: Die Gauner-Tragikomödie "Der Scheich" nach realen Begebenheiten und das Hacker-Drama "A Thin Line" um zwei Schwestern, die unter Druck unterschiedliche Wege einschlagen. Sie entstehen in Zusammenarbeit mit den Viacom International Studios (VIS). Sie gesellen sich zum bereits zuvor bestätigten "Anywhere" (TV Wunschliste berichtete)

Der Scheich

X Filme Creative Pool und VIS stehen hinter "Der Scheich", das an reale Vorgänge angelehnt ist. Im Zentrum steht Ringo (Björn Meyer), ein Mann mit schlichtem Gemüt, der in seinem Heimatort als Dorftrottel gebrandmarkt wurde. Er beschließt schließlich, sich als arabischer Milliarden-Erbe auszugeben - und hat überragenden Erfolg.

Ausgestattet mit nichts weiter als gewaltigem Selbstvertrauen, einer gefälschten Bankauskunft, die ihn als Besitzer von acht Milliarden ausweist und frei erfundenen, aufschneiderischen Geschichten zieht er die Aufmerksamkeit von jedem in der Schweiz auf sich, der nach einem Investoren sucht. Als Folge seines Betrugs gerät die Alpenrepublik an den Rand einer Politik- und Wirtschaftskrise.

Weitere Hauptrollen haben laut Ankündigung bei The Hollywood Reporter Petra Schmidt-Schaller, Sylvester Groth, Carol Schuler, Philippe Graber und Pasquale Aleardi. Hinter der Serie steht Dani Levy ( "Die Känguru-Chroniken"), der sich zusammen mit Johannes Naber ( "Das kalte Herz") die Regie-Aufgaben teilt.

Zuvor war bekannt geworden, dass das Medienboard Berlin-Brandenburg die Produktion "Der Scheich" mit einer Förderung von 300.000 Euro unterstützt (damals war aber noch nicht bekannt, wer die Serie beauftragt hatte).

The Thin Line

Zwillingsschwestern stehen im Zentrum von "The Thin Line". Anna (Saskia Rosendahl) und Benni (Hanna Hilsdorf) sind sogenannte Hacktivisten - sie nutzen ihre Kenntnisse bei der Manipulation von vernetzten Computern nicht für den eigenen Gewinn, sondern um Skandale und Verbrechen zu enthüllen, vor allem solche, die die Umwelt schädigen. Dabei sind ihnen auch die Gesetze egal.

Ihr Vorgehen rächt sich, als sie nach einem Hackerangriff auf einen Regierungsrechner ins Netz der Ermittler gehen: Bei einer folgenden Razzia wird Anna verhaftet, Benni kann entkommen und taucht unter. Schließlich tut sich Benni mit einer neuen Gruppe radikaler Terroristen zusammen, die für die eigentlich hehren Ziele auch vor Gewalt gegen Unternehmen und die Regierung nicht zurückschrecken.

So finden sich Anna und Benni schließlich auf unterschiedlichen Seiten einer Grenze wieder, die Anna nie überschreiten würde. Weydemann Bros. Serial Drama und VIS.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • BeklopptesTV schrieb am 21.06.2022, 01.46 Uhr:
    Oder ihr holt euch eure Lieblings-Filme/Serien noch auf DVD/Blu-ray bevor irgendwann alles in den Streaming-Wahnsinn landet...

    Da zahlt man für seine Lieblings Serie oder den Film ein mal etwas mehr, kann sie aber schauen wann und wie man sie will ;-)

    Viele Serien/Filme wie z.B. Star Trek sind oft im Angebot.
  • BeklopptesTV schrieb am 21.06.2022, 01.28 Uhr:
    Noch ein weiterer Streaming-Dienst???
    Würde mich nicht wundern wenn bald alle Star Trek Serien da hin wandern, Paramount hat da glaub ich sämtliche Rechte^^
  • Stephan Zürich schrieb am 20.06.2022, 23.01 Uhr:
    Bald ist bei den  Streamingdiensten das Dutzend voll. Langsam kommt mir der Spruch in den Sinn "Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld".
  • Gerry schrieb am 21.06.2022, 08.14 Uhr:
    Sicher gehts auch ums bezahlen.
    Aber in erster Linie frage ich mich wer soll das noch alles schauen.Bei so vielen Streamingdiensten ist es ja unmöglich alles zu schauen was einen interessiert.Der Tag hat nur 24 Stunden.Nebenbei muss man ja auch in die Arbeit oder in die Schule gehen und danach die ganze Zeit vor der Glotze zu sitzenwird auch keiner machen.Jeder (fast jeder)hat ja auch andere Hobbys.
  • Chris⭐️ schrieb am 20.06.2022, 19.48 Uhr:
    Vermutlich wird man dann mit „Star Trek: Strange New Worlds“ locken. Was wohl auch bedeutet, dass wir die Serie hier früher nicht zu sehen bekommen.