Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Perry Mason": Deutschlandpremiere der Serie mit Matthew Rhys beginnt bei Sky

von Bernd Krannich in News national
(31.07.2020, 16.09 Uhr/ursprünglich erschienen am 28.05.2020)
"The Americans"-Star schlüpft in Rolle des Kult-Anwalts
Matthew Rhys als "Perry Mason"
Home Box Office, Inc. All rights reserved
"Perry Mason": Deutschlandpremiere der Serie mit Matthew Rhys beginnt bei Sky/Home Box Office, Inc. All rights reserved

Sky zeigt ab dem heutigen Freitag (31. Juli 2020) die Serie  "Perry Mason" - die acht Episoden der ersten Staffel werden wöchentlich ab 20.15 Uhr In Doppelfolgen ausgestrahlt. Matthew Rhys ( "Brothers & Sisters",  "The Americans") porträtiert den Protagonisten.

Trailer zu "Perry Mason" (englisch)

Während Anfang der 1930er Jahre die Vereinigten Staaten noch unter der Weltwirtschaftskrise zu leiden hatten, boomte die Stadt Los Angeles dank des Ölgeschäfts, der Filmindustrie und der Olympischen Spiele. Außerdem verfolgt die kalifornische Metropole gebannt die Entwicklungen im Fall eines für Lösegeld entführten und danach ermordeten Kindes - durch die Eltern ist auch eine viel beachtete Kirchengemeinde involviert.

Als ein alter Anwaltsfreund den früheren Strafverteidiger Perry Mason (Rhys), der sich mittlerweile als Privatschnüffler mehr schlecht als recht durchschlägt, für Ermittlungen im Dienst von Eltern und kirchlichen Gönnern engagiert, offenbart sich ihm einmal mehr, wie in sich zerrissen die Stadt der Engel eigentlich ist. Mason selbst leidet auch nach mehr als einem Jahrzehnt noch unter seinen Erfahrungen im "Großen Krieg" auf den Schlachtfeldern Frankreichs - seine Ehe und seine Karriere liegen in Trümmern. Könnte der schwierige Fall ihm wieder das Gefühl geben, ein wertvolles Leben zu führen?

Unser Kritiker Gian-Philip Andreas hob in seiner Bewertung den Cast um den als zerrissenen Protagonisten vollkommen überzeugenden Matthew Rhys und die Inszenierung des Los Angeles des Jahre 1930 hervor. Der zentrale Fall und einige Film Noir-Klischees schmälerten den Ersteindruck allerdings etwas (Hier zur vollständigen Kritik).

In weiteren Hauptrollen sind zu sehen: Tatiana Maslany ( "Orphan Black") als Sister Alice, John Lithgow ( "Hinterm Mond gleich links") als E.B. Jonathan, Chris Chalk als Paul Drake, Shea Whigham als Pete Strickland und Juliet Rylance als Della Street. Die Serie wurde von Rolin Jones und Ron Fitzgerald entwickelt, die beide auch als Showrunner fungieren. Produziert wird das Format von Team Downey, der Firma von Robert Downey Jr. und seiner Ehefrau Susan Downey - Robert Downey hatte einst selbst mit der Titelrolle geliebäugelt, mit Rhys hat nun ein mehr als würdiger Kollege den Part ausgefüllt.

Ursprünglich war diese Auflage von "Perry Mason" als Miniserie geplant gewesen. Der Erfolg bei der Ausstrahlung durch HBO in den USA sorgte aber dafür, dass Rhys für einen weiteren Auftritt als Mason gebucht wurde.

Perry Mason ist einer der berühmtesten fiktiven US-Anwälte und entstammt ursprünglich den Romanen von Erle Stanley Gardner. In die Fernsehgeschichte eingegangen sind natürlich die  "Perry Mason"-Serien mit Raymond Burr aus den Jahren 1957 und 1985.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • nolan75 schrieb am 03.08.2020, 09.49 Uhr:
    Ist wirklich sehr langweilig gedreht. Nicht zum empfehlen. Konnte die erste Folge nächste Mal bis zum Ende schauen. Langweile pur 😤
  • Buratino schrieb via tvforen.de am 04.06.2020, 00.22 Uhr:
    Hilfe!
    Wenn ich im Trailer schon die bescheuerte Bildqualität sehe mit der gelb, türkisen Farbstich PseudoOptik und merke ,das es wie aktuell üblich, kaum noch einen Szenenausleuchtung am DrehOrt gibt, kann ich nur hoffen,das dieser billige Schrott sofort im Quoten Nirvana baden geht!!!
    Wie man solche Klassiker nur versauen kann, ist mir ein Rätsel bzw. zeigt die heutige TV und Filmbranche, der man zum Großteil wirklich nur noch wünschen kann, durch die aktuelle Wirtschaftkrise den Bach runterzugehen bzw. die Spreu vom Weizen trennt und sich diese ganze aufgeblähte Branche mal richtig ausdünnt!!!
  • Red Cloud schrieb via tvforen.de am 28.05.2020, 22.13 Uhr:
    Perry Mason ohne Raymond Burt kann ich Mir auch nur schwer vorstellen. Fehlt nun auch noch ein Remake von Der Chef. Die ganzen Remakes in letzter Zeit, Hawaii 50, McGyver, Magnum, Lethal Weapon, Der Knochenjaeger
    u.s.w. Ich weiss auch nicht, ob das sein muss. Wahrscheinlich geht den Machern der Stoff aus.
  • MoniMausi schrieb am 28.05.2020, 14.55 Uhr:
    Haben die keine neuen Ideen, das sie alle alten Sachen neu verfilmen? Keine Phantasien mehr, oder warum werden keine neuen Serien gedreht? Zweifel langsam im Grips Hollywoods
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 28.05.2020, 13.28 Uhr:
    Jeder wie er mag, aber da schaue ich mir doch lieber meine alten "Perry Mason" DVDs an.

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds