Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

ProSieben verschiebt "Sword Art Online" zu ProSieben MAXX

14.03.2018, 18.04 Uhr - Ralf Döbele/TV Wunschliste in National
Keine weitere Ausstrahlung am Dienstagabend im Hauptprogramm
"Sword Art Online"
Bild: peppermint anime
ProSieben verschiebt "Sword Art Online" zu ProSieben MAXX/Bild: peppermint anime

ProSieben macht bei seinem Anime-Experiment einen Rückzieher. Die japanische Serie "Sword Art Online" wird fortan nicht mehr auf dem bisherigen Sendeplatz am Dienstagabend um 23.10 Uhr zu sehen sein. Dort wurden erst gestern Abend die fünfte und sechste Folge der ersten Staffel ausgestrahlt. Stattdessen wird die Serie bei ProSieben MAXX fortgesetzt, genauer ab Freitag, den 23. März um 22.40 Uhr.

"Sword Art Online" vervollständigte seit Ende Februar als Free TV-Premiere den Animations-Dienstag auf ProSieben. Zuvor hatte man bereits bei ProSieben MAXX gute Erfahrungen mit Animeserien gemacht, ein Erfolg, der sich letztendlich aber nicht auf das Hauptprogramm übertragen ließ. Zuletzt konnte "Sword Art Online" nur äußerst magere 4,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erzielen.

Ab kommenden Dienstag werden im ProSieben-Hauptprogramm ab 23.05 Uhr weitere Wiederholungen der ersten Staffel von "Die Simpsons" gezeigt. Bis 1.45 Uhr sind dann fünf Episoden hintereinander zu sehen. Auf ProSieben MAXX reiht sich "Sword Art Online" dann am Freitagabend in das weitere Anime-Aufgebot mit "Blue Exorcist", "Code Geass", "Triage X" und "Attack on Titan" ein. Fortan wird allerdings nur noch eine Folge pro Woche gezeigt.

"Sword Art Online" gilt als einer der größten Anime-Erfolge der letzten Jahre und spielt im Jahr 2022. In einem revolutionären Rollenspiel transferieren die Spieler ihr Bewusstsein in das Spiel und erleben so die mittelalterliche Fantasiewelt hautnah. Doch als sie feststellen, dass es keine Möglichkeit gibt, sich aus dem Spiel auszuloggen, entwickelt sich das Spielerlebnis schnell zum absoluten Albtraum. Chefentwickler Akihiko Kayaba klärt die schockierten Spieler darüber auf, dass sie nur aus dem Spiel aussteigen können, indem sie den letzten Endgegner besiegen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • serieone schrieb am 15.03.2018, 18.25 Uhr:
    serieone... war ja klar.... und am MITTWOCH wird bestimmt auch bald alles verschoben. Mir kann es egal sein, ich schalte ProSieben sowiso nicht mehr ein.
  • Luchs schrieb am 15.03.2018, 18.07 Uhr:
    LuchsFür mich keine Überraschung.Weil für mich nur Pro Sieben Maxx der eigentliche Anime Sender ist.
  • Brigidde schrieb am 15.03.2018, 13.57 Uhr:
    BrigiddeWar das eine Überraschung? Ich rechne eigentlich eher nicht mehr damit, das dort eine Serie länger durchhält...
  • Radon8472 schrieb am 14.03.2018, 23.12 Uhr:
    Radon8472Also langsam ist das echt nervig, dass ProSieben immerwieder Serien mitten während einer Staffel aus dem Programm nimmt.