Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Friesland"-Wiederholung und "Schlagercountdown" punkten
Quotenkönige am Samstag: Edin Hasanović (l.) und Wincent Weiss (r.) duellierten sich bei "Schlag den Star"
ProSieben/Steffen Z. Wolff
Quoten: "Schlag den Star" weist RTL in die Schranken/ProSieben/Steffen Z. Wolff

"So wird's bald wieder sein!" lautete das im Laufe des Abends viel wiederholte Motto der aktuellen Schlager-Show von Florian Silbereisen im Ersten. 4,21 Millionen Zuschauer feierten mit ihm den  "Schlagercountdown", was einem starken Gesamtmarktanteil von 17,2 Prozent entsprach. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen konnten so 8,5 Prozent erreicht werden.

Die Show-Könige des letzten Abends sind aber wohl Wincent Weiss und Edin Hasanović, die sich auf ProSieben duellierten.  "Schlag den Star" konnte mit diesem Duo die besten Zuschauerzahlen seit langem verbuchen. 1,52 Millionen Zuschauer schalteten insgesamt ein, was einem Marktanteil von 8,2 Prozent entsprach. Doch in der Zielgruppe war das Ergebnis mit satten 16,9 Prozent überragend. Das reichte nicht nur für den Primetime-Sieg. Es ist auch das beste Quoten-Ergebnis für die ProSieben-Show seit 2017, mit dem man RTL problemlos in die Schranken wies.

Dort interessierten sich zeitgleich nur magere 1,17 Millionen Zuschauer für  "Die größten Fernsehmomente der Welt", was einen für RTL-Verhältnisse schwachen Marktanteil von 8,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen bedeutete. Der Gesamtmarktanteil pegelte sich bei 5,5 Prozent ein.

Die Nase vorn bei allen Zuschauern ab drei Jahren hatte allerdings wieder einmal der Samstagskrimi im ZDF, wenn auch nur als Wiederholung. Der  "Friesland"-Fall aus dem Jahr 2019 mit dem Titel "Asche zu Asche" versammelte 5,90 Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen. Damit erreichte das Zweite mit 22,6 Prozent den höchsten Marktanteil aller Zuschauer in der Primetime und ebenfalls sehr gute 11,3 Prozent bei den Jüngeren.

Sat.1 und VOX versuchten unterdessen, wie so oft an einem Samstag, die Konkurrenz mit Hollywodfilmen in Schach zu halten. Doch auch hier war der Bällchensender schon einmal erfolgsverwöhnter. 830.000 Zuschauer interessierten sich insgesamt für  "Cars 3: Evolution", was für lediglich 3,1 Prozent Gesamtmarktanteil und immerhin noch 7,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen reichte.

VOX erging es mit  "Bad Neighbors 2" nicht viel besser. Für die Comedy mit Seth Rogen, Rose Byrne und Zac Efron interessierten sich letztendlich nur 570.000 Zuschauer, wodurch 2,2 Prozent Marktanteil bei allen Zuschauern ab 3 Jahren und 6,1 Prozent in der Zielgruppe erreicht wurden.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • User 149501 (geb. 1968) schrieb am 06.06.2021, 16.50 Uhr:
    wen die nicht soviel werbeunterbrecghungen machen würden wären die zuschauerzahlen höher