Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Quotenschwache Staffel endet früher als geplant
Mike Singer, Maite Kelly und Dieter Bohlen sind die Juroren der aktuellen "DSDS"-Staffel
TVNOW / Stefan Gregorowius
RTL kürzt "DSDS" und geht "The Masked Singer" aus dem Weg/TVNOW / Stefan Gregorowius

Die aktuelle Staffel von  "Deutschland sucht den Superstar" hat sich für RTL zu einem echten Sorgenkind entwickelt. Der Ärger um den zum Verschwörungsschwurbler mutierten Ex-Juror Michael Wendler und dessen nachträglicher Entfernung aus den bereits aufgezeichneten Casting-Folgen hat dem Sender zwar zu medialer Aufmerksamkeit, nicht aber zu hohen Quoten verholfen. Nun zieht RTL weitere Konsequenzen aus der misslichen Lage - und kürzt die Staffel um drei Folgen.

Genauer gesagt werden zwei Casting-Folgen und eine Recall-Folge entfallen. Dies hängt mit der Nachbearbeitung des Materials zusammen. Nachdem Michael Wendler einen indiskutablen KZ-Vergleich im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie äußerte, hat er sich endgültig ins Aus geschossen. RTL kündigte daraufhin an, ihn aus sämtlichen bereits produzierten Casting-Folgen herauszuschneiden (TV Wunschliste berichtete). Offenbar musste nun so viel herausgeschnitten werden, dass die Staffel deutlich kürzer ausfällt als geplant.

Die eigentlich für den 16. und 23. Februar geplanten Folgen entfallen - zum letzten Mal wird die aktuelle "DSDS"-Staffel am 9. Februar dienstags zu sehen sein. Im Gegenzug wird die für den 6. Februar geplante Samstags-Folge bis 23 Uhr verlängert und schon eine Woche später am 13. Februar beginnen die Recalls.

Was allerdings auch noch eine Rolle bei der Programmänderung gespielt haben dürfte, ist der bevorstehende Start der nächsten Staffel von  "The Masked Singer". Die ProSieben-Erfolgsshow beginnt am 16. Februar - und "DSDS" wäre direkt dagegen angetreten. Angesichts der durchwachsenen Quoten hat RTL hier offenbar frühzeitig die Notbremse gezogen. Stattdessen ist am 16. Februar als Gegenprogramm nun lediglich das Special "Die größten DSDS Auftritte" zu sehen. Am 23. Februar schickt RTL dann den Actionfilm  "The Mechanic: Resurrection" mit Jason Statham und Jessica Alba ins Rennen.

Nach zwei Recall-Folgen auf Schloss Bronnbach sind dann ab dem 27. Februar vier Auslandsrecalls auf Mykonos zu sehen. Die anschließende Live-Phase hat RTL bereits im Vorfeld stark reduziert. Lediglich beim Halbfinale am 27. März und beim Finale am 3. April wird es sich um Live-Shows handeln. Noch im letzten Jahr gab es neben dem Finale drei weitere Live-Shows. Die glorreichen Zeiten, als "DSDS" noch acht Motto-Shows samt Live-Band auf die Beine stellte, sind lange vorbei.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Marlae schrieb am 31.01.2021, 09.55 Uhr:
    DSDS lässt immer mehr nach, dauernd nur Schlager, kann ich nicht ausstehen. Gute Sänger werden heim geschickt, wenn sie nicht ins Bild passen, dafür nehmen wir Sexbomben oder tolle Kerle mit, die kaum einen Ton treffen. Was soll das ? Maite ist dermaßen überheblich und das Jüngelchen hat überhaupt keine Erfahrung. Was soll der Mist ? Aber DSDS wird nicht abgesetzt, das geht Jahr für Jahr weiter.

    Dafür wird jede schöne Serie mittendrin abgebrochen. TV kann man langsam ganz abmelden. Selbst auf den "Bezahlsendern" von Vodafon-Kabel kommen ständig Wiederholungen in der Endlosschleife. Das geht alles gar nicht. Und das in Zeiten von Corona, wo jeder mehr TV schaut, weil man kaum raus kann.
  • pumaquibö schrieb via tvforen.de am 30.01.2021, 14.36 Uhr:
    hakko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ähnlich wie beim anderen Show-Klassiker von RTL
    > "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" sind
    > die Einschaltquoten eingebrochen.

    Für DSDS mag das stimmen, aber die letzte Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" sahen im Schnitt 5,28 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Der durchschnittliche Marktanteil lag bei 37,9% bei den 14-49-Jährigen. Gegenüber der vorletzten Staffel aus 2019 legte die Show sogar zu.

    Von einem Einbruch kann da ja nun nicht die Rede sein.
  • User_389305 schrieb am 30.01.2021, 08.15 Uhr:
    Ich schaue DSDS mindestens seit 15 Jahren interessiert an (davor immer nur sporadisch). Das einzige, was mich zunehmend stört (und zwar massiv), ist die klare Tendenz in Richtung Schlager. Ich kann Schlager-, Volks- und Countrymusik nicht ausstehen, konnte ich noch nie. Und jetzt muss ichmir das Gamze auch noch schlecht dargeboten ansehen. Das machen meine Nerven nicht mehr lange mit.
    Mit den Juroren habe ich vor Beginn fast jeder Staffel gehadert (ich erinnere mich vor allem an Heino, Mary Roos und Tokio Hotel), habe mich aber jedesmal gut unterhalten gefühlt. Der Rausschnitt des vierten Jurors in der aktuellen Staffel unterhält mich in einem ganz besonderen Maße. Finde ich super!
  • _Mario_ schrieb am 30.01.2021, 00.46 Uhr:
    Ich denke die langen Werbeunterbrechungen haben auch dazu beigetragen.
    DSDS sehe ich mir wirklich sehr gerne an, aber die Werbungunterbrechungen waren brutal.
    Maite finde ich in dieser Show meega... ich bin zwar kein Kelly Fan aber dort macht
    Sie einen guten Job. Meine Meinung ;)
  • littlequeenie schrieb am 29.01.2021, 20.23 Uhr:
    Naja, mal vom Wendler abgesehen, Maite Kelly und Mike Singer sind nicht grad der Hit.... einfach nur langweilig.
  • MarkoP schrieb am 29.01.2021, 08.30 Uhr:
    Gott sei Dank ist das Desinteresse endlich bei den Senderchefs angekommen.
    Es wird doch schon seit Jahren darüber berichtet, dass die Quoten Jahr für Jahr sinken und neue Negativrekorde aufstellen. Das Interesse ist nach so vielen Jahren einfach ausgelutscht.

    Doch man hat verzweifelt versucht die Show Jahr für Jahr mit Auslands-Recalls und sonstigen Skandalen über Wasser zu halten, was letztendlich lediglich einer Geldverbrennungsmaschine glich. Nun wird gekürzt und eingegrenz, so dass die Hoffnung steigt, diesen Müll bald nicht mehr ertragen zu müssen.
  • hakko schrieb via tvforen.de am 28.01.2021, 18.33 Uhr:
    TV Wunschliste schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Die glorreichen Zeiten, als "DSDS" noch acht Motto-Shows samt
    > Live-Band auf die Beine stellte, sind lange dabei.

    Ich vermute, dass das letzte Wort vorbei und nicht dabei heißen sollte.

    Die Sendung ist nicht mehr das, was sie einmal war. Ich schaue mir das nicht mehr so oft an. Ähnlich wie beim anderen Show-Klassiker von RTL "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" sind die Einschaltquoten eingebrochen. Michael Wendler ist ja nicht der erste Verschwörungstheoretiker, der aus der Show flog. Vor ihm war es Xavier Naidoo, der zu Beginn der immer noch andauernden Corona-Pandemie nicht mehr in der Sendung gewünscht war. Aber es waren zu dem Zeitpunkt letztes Jahr im März 2020 nur noch Live-Shows zu absolvieren. Da brauchte RTL ihn wenigstens nicht im bewegten Fernsehbild unkenntlich zu machen.

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds