Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Edelschurke aus zahlreichen Filmen wurde 75 Jahre alt
Rutger Hauer (1944 - 2019) in "Channel Zero"
Bild: Syfy
Rutger Hauer ("Blade Runner") ist tot/Bild: Syfy

Der niederländische Schauspieler Rutger Hauer ist tot. Wie jetzt bekannt wurde, ist der als Edelschurke aus zahlreichen Filmen ("Blade Runner") bekannte Darsteller bereits am 19. Juli im Utrecht im Alter von 75 Jahren verstorben. Wie das Medienmagazin Deadline unter Berufung auf einen Repräsentanten des Schauspielers berichtet, fand am heutigen Mittwoch bereits die Beisetzung statt.

Rutger Hauer wurde als zweites von vier Kindern 1944 im niederländischen Amsterdam geboren, er hat eine ältere Schwester und zwei jüngere. Nach einer unruhigen Jugend, bei der er als Teenager auch längere Zeit von Zuhause weglief und auf See arbeitete, machte er schließlich doch noch seinen Schulabschluss und besuchte anschließend eine Schauspielschule.

Im Alter von 25 Jahren hatte er 1969 mit der Rolle des Titelhelden "Floris - Der Mann mit dem Schwert" seinen Durchbruch, eines mittelalterlichen Ritters in der von Paul Verhoeven inszenierten historischen Dramaserie. Weitere Kollaborationen mit Verhoeven sollten folgen. Sechs Jahre später sollte Hauer ein weiteres Mal in die Rolle als Floris schlüpfen, in der Zwischenzeit spielte er in niederländischen Filmen.

Anfang der 1980er Jahre gelang Ruter Hauer der Sprung nach Hollywood, wo er mit seinen blonden Haaren und blauen Augen und seinem intensiven Spiel schnell für die Rolle des Schurken abonniert wurde. Die Rolle als Roy Batty in Ridley Scotts "Blade Runner" zementierte seinen Ruf. In Deutschland ebenfalls populär geworden ist der Fantasy-Film "Der Tag des Falken" (1985; auch "Ladyhawke - Der Tag des Falken") von "Superman"-Regisseur Richard Donner, in dem Hauer an der Seite von Matthew Broderick und Michelle Pfeiffer stand.

Ab den 1990er Jahren folgten weitere, auch noch dreißig Jahre später wirkende Kultrollen, darunter etwa im heute oft gescholtenen Film "Buffy - Der Vampirkiller", in der umstrittenen Romanumsetzung "Vaterland" oder dem Til Schweiger-Film "Knockin' on Heaven's Door".

Ab Mitte der 1990er folgten für Hauer auch häufiger Serienauftritte, wenn sich US-Serien mit einem "echten Filmschauspieler" schmücken wollten. Darunter finden sich "Lexx - The Dark Zone", "Das zehnte Königreich", "Alias - Die Agentin" oder "Smallville", später dann in den 2000ern so ungleiche Serien wie das Vampirformat "True Blood" und die Comedys "Wilfred" und "Galavant".

2008 wurde Hauer sogar mal in einem Serienpiloten in einer Hauptrolle gebucht: "The Prince of Motor City" wollte die Handlung von Hamlet umsetzen, wobei ein junger Philosophie-Professor nach dem Tod des Vaters in die Automobilmetropole Detroit zurückkehrt und in die familieneigene Fabrik und die dortigen Intrigen involviert wird - Hauer sollte den Geist des Vaters des Protagonisten spielen, doch ABC bestellte keine Serie.

Auch die letzten TV-Rollen von Hauer teilten sich in Drama und Humor auf: Er gehörte zum Cast der dritten Staffel der Horror-Anthologie "Channel Zero" (Staffel "Butcher's Block") und dem der britischen Krankenhaus-Comedy "Porters".

Während Rutger Hauer vor der Kamera vor allem eiskalte Schurken spielte, engagierte er sich abseits davon für zahlreiche soziale Zwecke. Mit der Rutger Hauer Starfish Association (Symbol: fünf rote Aids-Awareness-Schleifen zu einem Seestern zusammengelegt) hatte er hier eine eigene Hilfsorganisation aus der Taufe gehoben. Daneben setzte er sich in seinem langen Leben auch für Umweltthemen ein und unterstützte den Kampf von Greenpeace gegen den Walfang.

Aus seiner ersten Ehe hatte Rutger Hauer eine Tochter und in der Folge ein Enkelkind. Seit 1968 war Rutger Hauer mit Ineke ten Cate liiert, die er 1985 heiratete und die er nun hinterlässt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • User 1249257 schrieb am 27.07.2019, 22.23 Uhr:
    User 1249257"Flesh and Blood"
    R.I.P.
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 27.07.2019, 04.09 Uhr:
    faxe61Mit Zeitreise fällt mir kein Film ein.
    Vorschlag: "Der Soldat von Oranien".
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 27.07.2019, 03.58 Uhr:
    Thinkerbelle4077hawkeye schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Jahr 2019 kein gutes für Replikanten. Blade
    > Runner spielt auch im Jahr 2019 in dem er als
    > Replikant starb.

    Tatsächlich!
    Das war je fast prophetisch...
    Ich hab aber mal bei Wikipedia nachgeschaut, im Film ist November 2019.
  • 4077hawkeye schrieb via tvforen.de am 27.07.2019, 00.38 Uhr:
    4077hawkeyeDas Jahr 2019 kein gutes für Replikanten. Blade Runner spielt auch im Jahr 2019 in dem er als Replikant starb.

    Mein Lieblingsfilm mit ihm ist Flesh and Blood den ich zufällig mal gestreamt hatte.

    Ich meine auch es gab mal einen Film mit ihm bei dem es um eine Zeitreise ging? Es gab da auch ein Flugzeug mit Nazitechnologie. Meine Erinnerungen sind leider recht schwammig.
  • M.D.Krauser schrieb via tvforen.de am 26.07.2019, 23.54 Uhr:
    M.D.Krauserkomisch. bei mir ganz gegenteilig.
    mich wundert eher, dass es hier recht wenige beiträge gibt.
  • Tetzlaff schrieb via tvforen.de am 26.07.2019, 00.33 Uhr:
    TetzlaffLeprechaun11, het was me een genoegen.
  • Leprechaun11 schrieb via tvforen.de am 25.07.2019, 23.30 Uhr:
    Leprechaun11Vielen Dank für diesen Link. Mein Fernsehabend ist gerettet. :-)
  • Jo-Joker schrieb am 25.07.2019, 22.29 Uhr:
    Jo-JokerR.I.P.

    ritter etienne navarre....gute reise😢
  • Tetzlaff schrieb via tvforen.de am 25.07.2019, 22.03 Uhr:
    TetzlaffMeine erste Erinnerung an Rutger Hauer war vor 40 Jahren, da lief am 01. Mai um 21:00 Uhr "Es begann bei Tiffany" ; dort konnte er auch seine komödiantische Ader zeigen (Synchronsprecher : Tommi Piper):

    https://www.zeit.de/1979/18/bunte-spitze-eines-eisberges



    Ruhe in Frieden.
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 25.07.2019, 14.08 Uhr:
    ThinkerbelleWilliWinzig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Name sagt mir jetzt gar nichts.
    > Komisch, wenn ein deutscher Schauspieler mit sage
    > und schreibe 52 Jahren stirbt, in diesem Fall
    > Maximilan Krückl, halten sich das Mitgefühl der
    > User in engen Grenzen.
    > Möge er in Frieden ruhen!

    Mitgefühl habe ich bei allen, aber ich schreibe nur in Threads zum Tod von Schauspielern, die ich auch kenne. Und Maximilian Krückl kannte ich nicht, Rutger Hauer aber schon.
  • Deckard schrieb via tvforen.de am 25.07.2019, 13.04 Uhr:
    DeckardWilliWinzig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Name sagt mir jetzt gar nichts.
    > Komisch, wenn ein deutscher Schauspieler mit sage
    > und schreibe 52 Jahren stirbt, in diesem Fall
    > Maximilan Krückl, halten sich das Mitgefühl der
    > User in engen Grenzen.
    > Möge er in Frieden ruhen!


    Naja, sorry - aber wenn dir der Name Rutger Hauer nichts sagt, dann spricht das nicht gerade für deine Filmaffinität.

    Es ist nun einmal so, dass SchauspielerInnen, die in internationalen Produktionen mitgewirkt haben, meist bekannter sind als deutsche oder auch österreichische DarstellerInnen – ganz gleich, wie gut diese waren oder sind. Auch der Beitrag zum Ableben von Elfriede Ott wurde hier ja kaum gewürdigt.
  • WilliWinzig schrieb via tvforen.de am 25.07.2019, 12.26 Uhr:
    WilliWinzigDer Name sagt mir jetzt gar nichts.
    Komisch, wenn ein deutscher Schauspieler mit sage und schreibe 52 Jahren stirbt, in diesem Fall Maximilan Krückl, halten sich das Mitgefühl der User in engen Grenzen.
    Möge er in Frieden ruhen!
  • harry27 schrieb via tvforen.de am 25.07.2019, 10.16 Uhr:
    harry27Ach je, das tut mir sehr leid.

    Für mich ist Rutger Hauer unvergesslich als der Edelmann in "Der Tag des Falken". Aber jetzt wo ich den Nachruf lese, kommen mir immer Bilder aus Filmen mit ihm in den Sinn. Ein kerniger Typ, der sehr beeindruckend wirkte.

    Ruhe in Frieden.
  • burchi schrieb via tvforen.de am 25.07.2019, 09.42 Uhr:
    burchiIch bin tatsächlich einer der alten Säcke, die ihn noch als "Floris Rosemund" kennen. Später sah ich ihn als blinden Kämpfer (keine Ahnung, wie der Film hieß), dann in "Flucht aus Sobibor", "Vaterland" und "Blade Runner", wobei ich mit letztgenanntem Film nicht wirklich viel anfangen kann. Als Schauspieler war er mir immer sehr sympathisch.
  • Deckard schrieb via tvforen.de am 25.07.2019, 08.41 Uhr:
    DeckardDass ich zu Rutger Hauer eine spezielle Beziehung hab, verrät schon mein Nickname... und ich war heute wirklich erschrocken und traurig, als ich die Todesmeldung las.

    Ich fand ihn schon in "Türkische Früchte" sensationell, unglaublich präsent und vor allem mutig – der Film war sogar für seine Entstehungszeit in den frühern 70ern recht explizit.

    Mein nächster starker Eindruck war "Hitcher, der Highway Killer". Was für ein spannender Film, und Rutger Hauer einfach die Idealbesetzung. "Nightwatch" hab ich mir damals eher deshalb angesehen, weil ich zu jener Zeit (jetzt kommt's) ein echter Stallone-Fan war, nach Rocky und Rambo.

    Und dann natürlich Blade Runner. Auch wenn der schon davor gedreht wurde (1982), bin auch ich erst um einiges später in diesen Film hineingekippt – wie so viele. Was Hauer da abgeliefert hat, war wirklich eine Sternstunde der Schauspielerkunst... die Verfolgungsszene am Ende mit diesem irren, sarkastischen Übermensch-Killer, der schlussendlich am meisten Menschlichkeit von allen zeigt... und dann natürlich auch der großartige Sterbemonolog, das alles bleibt unvergessen.

    All those memories won't be lost like tears in the rain, Mister Hauer.
    Und: Danke schön.
  • Laird schrieb via tvforen.de am 25.07.2019, 08.06 Uhr:
    LairdWilkie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe nur einen Film mit ihm gesehen und der
    > ist mir
    > in bleibender Erinnerung geblieben: Flucht aus
    > Sobibor

    Eine echt traurige Nachricht! Im " Blade Runner" fand ich ihn genial ,aber "Flucht aus Sobibor" war mit ihm in der Besetzung spannend ,und zugleich erschütternd.Er spielte diesen russischen Soldaten ebenfalls so überzeugend ,das ich als Zuschauer am Bildschirm förmlich in die grauenhafte Historie dieser Zeit mit hineingezogen worden bin." Danke Rutger,"für die vielen spannenden Filme in der du mit deiner Schauspielkunst uns Fans gefallen hast.

    Mögest du in Frieden ruhen.

    Laird
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 25.07.2019, 01.32 Uhr:
    faxe61Den Film "Die Jugger – Kampf der Besten" ist meine Empfehlung.
    Da spielt er keinen Bösewicht.

    >Die Jugger – Kampf der Besten ist ein australischer in einer post-apokalyptischen Zeit spielender, dystopischer Endzeitfilm von David Webb Peoples aus dem Jahr 1989. Er diente als Inspiration für die Sportart Jugger. Der Film startete am 4. Januar 1990 in den deutschen Kinos.>

    >Der Film war von 1990 bis 2015 indiziert.>
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 25.07.2019, 01.07 Uhr:
    ThinkerbelleHülya schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    >
    > Dank Blade Runner hat er einen bleibenden Eindruck
    > hinterlassen. Auch wenn er nicht oft Helden
    > gespielt hat, die Helden meiner Kindheit sterben
    > langsam weg.

    Sehr schön gesagt! Wobei er für mich eher ein "Held" des jungen Erwachsenendaseins war. Als ich noch die Nerven hatte Filme wie "Hitcher der Highway Killer" zu schauen - außer mit Blade Runner bringe ich ihn vor allem damit in Verbindung.

    Und seine Sterbeszene in Blade Runner ist sehr passend. Kurz davor war er auch wirklich ein Held und hat Deckard gerettet.

    Möge er in Frieden ruhen!
  • Inge77 schrieb via tvforen.de am 24.07.2019, 23.10 Uhr:
    Inge77Wilkie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe nur einen Film mit ihm gesehen und der
    > ist mir
    > in bleibender Erinnerung geblieben: Flucht aus
    > Sobibor


    Ja, bei mir ist es genauso.
  • Wilkie schrieb via tvforen.de am 24.07.2019, 22.31 Uhr:
    WilkieIch habe nur einen Film mit ihm gesehen und der ist mir
    in bleibender Erinnerung geblieben: Flucht aus Sobibor
  • M.D.Krauser schrieb via tvforen.de am 24.07.2019, 21.09 Uhr:
    M.D.Krausereinige meldungen sollten wirklich nicht sein.

    ch glaube, ich kenne so ziemlich alles, wo er mitgespielt hat: selbst die serie LEXX.
    er war der gegenspieler von stallone in nighthawks.
    blind fury wird wohl ewig auf dem index bleiben. ein blind side gabs ja auch noch.
    split second ist ganz gut.
    als kapitano navarre in LADYHAWKE. imho der beste fantasyfilm mit pop-soundtrack, und auch einer besten fantasyfilme.

    tja, BLADE RUNNER mag ich nicht, verstehe ich nicht, ist mir zu hoch.

    ein film sollte nicht unerwähnt bleiben: verhoevens einstand in hollywood (die szene ist genau das, was der film bedeutet...O.o):



    (ich fand den film nicht so dolle, aber bei der grandiosen kameraarbeit von de bont bekommt man ganz große augen)
  • VT 5081 schrieb via tvforen.de am 24.07.2019, 20.24 Uhr:
    VT 5081Schade. - Ich verbinde ihn immer mit "Blinde Wut":

  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 24.07.2019, 20.00 Uhr:
    RalfiIch fand ihn in "Vaterland" so klasse. Sehr schade, 75 ist auch kein Alter.
  • Hülya schrieb via tvforen.de am 24.07.2019, 19.36 Uhr:
    Hülya[img]https://abload.de/img/hauerc0jep.jpg[/img]

    Der niederländische Schauspieler Rutger Hauer ist im Alter von 75 jahren nach kurzer Erkrankung verstorben. Den meißten dürfte er aus Filmen wie Blade Runner, Ladyhawke oder Hitcher - Der Highwaykiller bekannt sein.

    Dank Blade Runner hat er einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Auch wenn er nicht oft Helden gespielt hat, die Helden meiner Kindheit sterben langsam weg.



    https://variety.com/2019/film/news/rutger-hauer-dead-dies-blade-runner-co-star-1203278050/
    http://www.darkhorizons.com/r-i-p-rutger-hauer/
    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/boulevard_nt/article197413039/Blade-Runner-Star-Rutger-Hauer-gestorben.html