Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten-Flop: "Schlager sucht Liebe" muss Vorabendsendeplatz räumen

von Glenn Riedmeier in News national
(24.06.2019, 14.44 Uhr)
Neue RTL-Kuppelshow sucht Zuschauer
"Schlager sucht Liebe": (v.l.) Tim Toupet, Marry und Oliver Frank hoffen auf das große Glück
Bild: RTL
Quoten-Flop: "Schlager sucht Liebe" muss Vorabendsendeplatz räumen/Bild: RTL

Zwei Wochen lang hielt RTL durch, doch nach erneut schwachen Quoten muss die neue Kuppelshow "Schlager sucht Liebe" nun den Vorabendsendeplatz räumen. Die restlichen vier Folgen werden ab kommendem Sonntag vormittags um 11.05 Uhr versendet. Als Ersatz am Vorabend nimmt RTL stattdessen kurzfristig Wiederholungen der Retro-Show "Comeback oder weg?" ins Programm.

Nach einem bereits enttäuschenden Start vor 1,55 Millionen Zuschauern verlor die zweite Ausgabe gestern Abend weiter an Boden und hielt lediglich 1,04 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. In der jungen Zielgruppe fiel der Marktanteil von 8,9 auf 7,2 Prozent herab - zu wenig für die Ansprüche von RTL.

Allzu schade ist es um das Format nicht - offensichtlich hatte auch RTL Zweifel an den Erfolgsaussichten und ließ es lange in der Schublade. Produziert wurde die Sendung nämlich bereits vor einem Jahr. Zu Gute zu halten ist dem Format, dass es deutlich harmloser daherkommt als die moralisch fragwürdigeren Pendants "Schwiegertochter gesucht" oder auch "Der Bachelor". Letztendlich bleibt allerdings unklar, welche Zielgruppe man mit der Sendung eigentlich ansprechen will. Für Trashfans ist sie nicht trashig genug, für Schlagerfans nicht interessant genug. Abgesehen von Moderatorin Beatrice Egli, die nur wenig in Erscheinung tritt, wirken überwiegend wenig bekannte Schlagerkünstler mit, die selbst bei Genre-Experten nur für Fragezeichen sorgen und die Sendung vermutlich vor allem dazu nutzen wollten, um bekannter werden.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Irena schrieb am 24.06.2019, 18.25 Uhr:
    Irena Schade, dass sich unsere Beatrice Egli so verheizen liess, das war ja eigentlich von Anfang an klar, dass das nix werden konnte. Egli war sehr gut, aber leider kaum zu sehen. Unbekannte Schlagerstars mit so hölzernen und künstlichen Frauen verkuppeln zu wollen, also diese dämlichen Shows könnte RTL nun wirklich mal endlich lassen. Auch diese Bauern und Mamataschen von "Männern", die bisher keine Frau abbekommen haben, sind nun wirklich für den Mülleimer. Das interessiert doch keinen normalen Menschen. Was will RTL damit eigentlich zeigen? All diese Randgruppen, die keine Partner finden, dass sich so mancher Zuschauer angesprochen fühlt, ständig über den Bildschirm flimmern zu lassen, ist ja nun wirklich superdämlich? Kann ja nicht gutgehen.....
  • mynameistv schrieb am 24.06.2019, 15.52 Uhr:
    mynameistvSchau ich auch nicht gerne, denn ich kann dieses ganze Gehabe nicht ab, wie leicht alle zu haben sind...und man weiß im voraus schon, wie es enden wird: Sie trennen sich. Oder gab es mal tatsächlich ein Paar, das bis heute noch zusammen ist?
  • Lilly_Rush schrieb am 24.06.2019, 15.18 Uhr:
    Lilly_RushFind ich nicht schade drum, ich mag allgemein keine Kuppelshows, egal, wie die heißen. Außerdem guck ich sowas generell nicht.