Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Glenn Mazzara an Adaption beteiligt
Glenn Mazzara
Bild: AMC
"The Elric Saga": Michael Morcocks Kult-Romane vor Serienadaption/Bild: AMC

In der Fernsehbranche gibt es das geflügelte Wort von "der Suche nach dem nächsten 'Game of Thrones'". Aktuell wird ein weiteres Projekt auf den Weg gebracht, das in die Fußstapfen des Fantasy-Epos treten könnte: Die Verfilmung von Michael Moorcocks "The Elric Saga".

Grundgedanke hinter der Suche nach dem nächsten "Game of Thrones" ist, dass man eine bereits bekannte und beliebte Buchvorlage - idealerweise aus dem Bereich der Phantastik - findet und als Serie umsetzt. Dabei hofft man auf das Interesse und die Begeisterungsfähigkeit der Fans der Vorlage und auch darauf, dass das Wissen um einige Handlungsdetails die Spekulationen stets hoch hält, also für massig kostenlose Publicity sorgt.

Das sind Faktoren, die "The Elric Saga" sicherlich mitbringen kann. Produzent Brian Oliver hat für seine Firma New Republic Pictures die Filmrechte erworben und Glenn Mazzara (der zweite Showrunner von "The Walking Dead", "Damien") sowie Vaun Wilmott (Schöpfer von "Dominion") für die Drehbuchadaption angeworben. Nun wird ein Sender gesucht, der das Geld für die Umsetzung spendiert. Im aktuellen Umfeld der investitionsfreudigen Streaming-Dienste sollte das aber nicht das große Problem sein.

Moorcock begann die Saga laut Deadline mit dem Roman "Elric of Melniboné". Die Romane sind fesselnde Geschichten um Abenteurer und Zauberer und stellen den grüblerischen Albino-Krieger Elric ins Zentrum, der zunächst über ein schwer zu kontrollierendes Inselreich herrscht, dann aber von seinem Cousin verraten und ins Exil geschickt wird und sich ständig als Streiter zwischen Chaos und Ordnung wiederfindet. Über elf Romane ab 1972 und auch in anderen Medien wird eine faszinierende Geschichte auf damals wegweisende neue Art erzählt. Denn Elric ist durchaus ein tragischer Antiheld, eher schwach und auf Hilfsmittel wie Drogen oder ein mächtiges Schwert angewiesen, die ihrerseits immer wieder ihren Preis fordern So bringt Elric bei seinem Kampf für das Gute seiner unmittelbaren Umgebung immer wieder Unglück und Zerstörung.

Wer in den 1990er Jahren die ersten Romane von "A Song of Ice and Fire" gelesen hatte und mit den Starts die Red Wedding durchlitt, der war in der Regel auch mit Elric und seiner tragischen Geschichte vertraut.

Bei New Republic Pictures ist man durchaus an einer Auswertung des Stoffes über verschiedene Medien interessiert, erste Priorität hat aber eine Serie.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Rainer_Stache schrieb am 24.11.2019, 02.33 Uhr:
    Rainer_StacheDas funktioniert nicht: Zwischen Elric und GOT liegen nicht nur Jahrzehnte, sondern auch Qualitätsdimensionen.