Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Neustarts "Limitless" und "Scream Queens" mit Startschwierigkeiten
Rizzo die Ratte in einem abgelehnten Sketch der Show in der Show bei "The Muppets"
Bild: Andrea McCallin/ABC
US-Quoten: Die Muppets machen auf der Bühne Licht/Bild: Andrea McCallin/ABC

Drei neue Serien gingen am Dienstag in den USA bei englischsprachigen Broadcast-Networks an den Start: "The Muppets" bei ABC, FOX zeigte eine Doppelfolge der Horror-Comedy "Scream Queens" und bei CBS ging "Limitless" an den Start, eine Film-Fortsetzung, zu der der Sender aber bereits vorab den Serienpiloten zum Streaming zugänglich gemacht hatte. Laut den Zahlen von TVByTheNumbers gewannen unter den Neustarts ganz klar die "Muppets".

ABC
Mit der neuen Serie "The Muppets" eröffnete ABC am Dienstag den Fernsehabend um 20.00 Uhr. Die Serie erreichte 8,91 Millionen Zuschauer bei einem starken Zielgruppenrating von 2.8: 2,8 Prozent aller (!) amerikanischen Fernsehbesitzer zwischen 18 und 49 Jahren schauten also gestern die Serie. Generell hoffen die US-Sender derzeit in der Primetime auf einen Wert von 2+. Allerdings ist zu den guten "Muppets"-Zahlen noch zu sagen, dass bei den meisten Serien nach der Pilotepisode zwischen 10 und 33 Prozent der Zuschauer aussteigen und sich die Einschaltquoten in der Regel nach drei Ausstrahlungen einpegeln.

Im Anschluss daran begann die zweite Staffel von "Fresh Off the Boat" um 21.30 Uhr. 6,07 Millionen Zuschauer sorgen vermutlich nicht für Freudensprünge bei den ABC-Verantwortlichen, allerdings ist das Rating von 1.9 besser gewesen, als noch beim der ersten Staffel (1.4).

Im Anschluss zeigte der Sender eine Doppelfolge des Tanzwettbewerbs "Dancing with the Stars": 9,5 Millionen Zuschauer schalteten im Durchschnitt ein und sorgten für ein Rating von 1.5 - am Montag wurden zwischen 20.00 und 22.00 Uhr noch 11,62 Millionen Zuschauer und ein Rating von 1.8 erreicht (wunschliste.de berichtete).

FOX
Eher "überraschend niedrig" muss man wohl die Einschaltquoten von "Scream Queens" bezeichnen, mit denen FOX seine kompletten zwei Stunden des landesweiten Primetime-Programms am Dienstag bestritt: Lediglich 4,00 Millionen Zuschauer schalteten ein, immerhin ist das Zielgruppenrating mit 1.7 noch akzeptabel. Das Format war vor der Season in Zuschaueranalysen noch als einer der neuen Favoriten ausgemacht worden, den viele Zuschauer wahrgenommen hatten und dem sie eine Chance geben wollten.

Allerdings ist anzumerken, dass FOX nur eine Zahl für zwei Stunden Sendezeit veröffentlicht hat, die im Rest der Welt vermutlich auch als zwei getrennte Folgen gezeigt werden. Sicherlich wäre interessant zu erfahren, ob viele Zuschauer nach Folge eins abgeschaltet haben. Daneben ist gerade bei dieser zweistündigen Ausstrahlungsweise erwartbar, dass viele Zuschauer sich erst in den kommenden Tagen noch eine Aufzeichnung ansehen werden.

CBS
Trotz Cliffhanger am Ende der letzten Staffel legte "Navy CIS" bei CBS keinen Glanzstart hin: Insgesamt 17,68 Millionen Zuschauer sind zwar eigentlich auch für den Publikumsmagneten ganz OK, jedoch kam die Ausstrahlung in der Zielgruppe nur auf ein Rating von 2.4 - gegenüber 2.9 im Vorjahr. Noch stärker ging es im Jahresvergleich für "Navy CIS: New Orleans" nach unten, von 2.5 auf 1.7. Das liegt allerdings auch daran, dass vor einem Jahr der Serienauftakt lief und mehr Zuschauer anzog. 1.7 hingegen ist der Wert, mit dem schon die vergangene Staffel endete. Insgesamt schalteten 12,49 Millionen Zuschauer ein.

Die neue Serie "Limitless" nach einem Film von 2011 schauten ab 22.00 Uhr schließlich durchschnittlich 9,8 Millionen Zuschauer bei einem Zielgruppenrating von 1.8. Das ist nur geringfügig besser als der Start der vierten Staffel von "Person of Interest", der auf dem Programmplatz vor Jahresfrist mit einem Rating von 1.7 lief (die Staffel endete aber mit einem Rating von 1.1).

NBC
Erfolgreich war der Dienstag hingegen für NBC, das den Erfolg von "The Voice" noch ein bisschen melkte: Von 20.00 bis 22.00 Uhr wurde erneut eine zweistündige Ausgabe des eigentlich montags laufenden Gesangswettbewerbs gezeigt, die starke 12,10 Millionen US-Zuschauer und ein Zielgruppenrating von 3.4 erreichte. Davon profitierte auch die um 22.00 Uhr ausgestrahlte zweite Ausgabe des Show-Formats "Best Time Ever with Neil Patrick Harris", das bei 6,6 Millionen Zuschauern auf ein Zielgruppenrating von 2.2 kam (in der Vorwoche nur 1.8) - von den sechs Sendungen, die am Montag und Dienstag bei den Networks zwischen 22.00 und 23.00 Uhr gezeigt wurden der zweitebeste Wert hinter "Blindspot" vom Montag.

Auf The CW liefen am Dienstag lediglich zwei "The Flash"-Wiederholungen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sir_Oblong schrieb am 24.09.2015, 19.48 Uhr:
    Sir_OblongWeiß einer, ob irgendein Sender plant, die neuen Folgen auf deutsch synchronisieren zu lassen? Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass das neue Format an die alten Folgen heranreicht, aber interessieren würde es mich doch...