Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Vorstadtweiber": ARD stellt erste Folge der zweiten Staffel vorab online bereit

06.05.2016, 13.16 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
Österreichischer Serienhit geht weiter
"Vorstadtweiber"
Bild: ORF/Thomas Ramstorfer
"Vorstadtweiber": ARD stellt erste Folge der zweiten Staffel vorab online bereit/Bild: ORF/Thomas Ramstorfer

Die österreichische Hit-Serie "Vorstadtweiber" meldet sich ab kommendem Dienstag (10. Mai) im deutschen Fernsehen zurück. Das Erste zeigt die zehn neuen Folgen wieder dienstags um 20.15 Uhr. Wer nicht mehr so lange warten will, kann sich schon jetzt die erste neue Episode im Internet anschauen. Die ARD hat sie als "online first" vorab zur Verfügung gestellt.

Im Mittelpunkt der Serie stehen fünf Frauen, denen es in ihrer vermeintlich heilen Wohlstandswelt der Wiener Vorstadt eigentlich gar nicht besser gehen könnte. Sie führen lukrative Ehen, tragen teure Kleider und können ein Leben voller Luxus genießen. Doch als in Staffel 1 plötzlich eine von ihnen von ihrem Ehemann mittellos vor die Tür gesetzt wird, holt sie die Realität ein. Allmählich beginnt auch im Leben der anderen Frauen die Fassade zu bröckeln und sie befürchten, dass es ihnen genauso ergehen könnte. Korruption, Intrigen und eine Menge Leichen im Keller prägen den Alltag der Wiener Vorstadt. Während ihre Gatten in illegale Geschäfte verstrickt sind, bereiten die Frauen einen finanziellen Befreiungsschlag vor.

Ging es in der ersten Staffel vor allem um die Fragen "Wer ist der Täter, wer der Liebhaber?", sollen in den neuen Folgen die Fragen "Wer ist der Vater, wer der Liebhaber?", zentral sein. Angekündigt sind neben dem charakteristischen schwarzen Humor auch inhaltliche Twists, überraschende Schwangerschaften, delikate Probleme im Schlafzimmer, finanzielle Schieflagen und neue Figuren. "Mehr Intrigen, mehr Boshaftigkeiten, aber auch mehr Charme, mehr Sex - einfach mehr alles", verspricht Hauptdarstellerin Adina Vetter. Das bewährte Ensemble um Gerti Drassl, Maria Köstlinger, Martina Ebm, Nina Proll, Adina Vetter, Juergen Maurer, Bernhard Schir und Lucas Gregorowicz wird um Hilde Dalik, Julia Stemberger, Nicole Beutler und Michael Masula ergänzt.

Die "Vorstadtweiber" haben auch Anklang bei den deutschen Zuschauern gefunden. Die ARD strahlte im Sommer 2015 die erste Staffel aus. Die Premiere sahen mehr als fünf Millionen Zuschauer bei sehr guten 17 Prozent Marktanteil - und auch in der jungen Zielgruppe konnte das Erste punkten. Durchschnittlich schalteten mehr als vier Millionen Deutsche im Verlauf der ersten Staffel ein, was für ARD-Programmdirektor Volker Herres "ein klares Votum für diese neue, frische Farbe am Dienstagabend" darstellt. Eine dritte Staffel ist zudem bereits beschlossene Sache. Zehn weitere Episoden werden im Herbst gedreht.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare