Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Enttarntes Chamäleon im Interview nach der ProSieben-Show
Dieter Hallervorden war das Chamäleon
ProSieben/Willi Weber
Dieter Hallervorden nach "The Masked Singer": "Meine Art zu tanzen ist bundesweit bekannt"/ProSieben/Willi Weber

Am gestrigen Dienstagabend wurde im Halbfinale von  "The Masked Singer" die nächste Maske gelüftet. In der finalen Abstimmung entschied es sich zwischen Hase, Wuschel und Chamäleon. Am Ende erhielt das Chamäleon die wenigsten Stimmen und musste deshalb seine Maske abnehmen. Darunter verbarg sich Dieter Hallervorden - zweifelsohne das bisherige Highlight der Staffel (TV Wunschliste berichtete). Der 84-jährige Schauspieler und Komiker erläutert im ProSieben-Interview, wie er seine Zeit bei der Musikrateshow erlebt hat.

Lieber Herr Hallervorden, wie geht es Ihnen nach der Enthüllung? Traurig oder erleichtert?

Dieter Hallervorden: Ich bin stolz, es überhaupt bis ins Halbfinale geschafft zu haben. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht. Aber wenn es am schönsten ist, soll man ja Schluss machen.

Letzte Woche ging es nach zwei Wochen Zwangspause wieder auf die Bühne. Was haben Sie in dieser Showpause gemacht?

Dieter Hallervorden: Natürlich meine Lieder geprobt, und ich habe mich um meine beiden Theater in Berlin gekümmert. Das Schlosspark-Theater und das Kabarett-Theater "Die Wühlmäuse", die in diesen Zeiten dringend Hilfe brauchen. Ich habe mir neue Pläne ausgedacht, wie wir diese beiden Theater möglichst bald wieder eröffnen können.

Das Chamäleon in Aktion
Das Chamäleon in AktionProSieben/Willi Weber

Das Rateteam hat von Anfang an auf Sie getippt, waren Sie davon überrascht?

Dieter Hallervorden: Ehrlich gesagt nicht: Die Stimme ist ja unverkennbar. Und meine Art zu tanzen ist bundesweit bekannt, weil ich großer Partygänger bin und mich gerne bewege. Es hätte mich enttäuscht, wenn die Leute nicht auf mich gekommen wären.

Warum haben Sie sich entschieden, bei "The Masked Singer" mitzumachen?

Dieter Hallervorden: Meine Frau sagte: Das ist doch gut! Da erlebst du etwas, was du vielleicht nur einmal in deinem Leben erleben wirst! Und ich dachte: Herausforderungen sind meine Sache, mal sehen, wie ich mich da schlage. Also habe ich gerne zugestimmt, weil ich von vornherein wusste, das wird mir auch Spaß machen!

Was hat Ihnen an der Show am meisten Spaß gemacht?

Dieter Hallervorden: Am meisten Spaß hat mir gemacht, dass die Leute dachten, da würde Roberto Blanco drunter stecken, oder Michael Kessler oder Ingo Appelt. Da hätte ich mich schon ein bisschen beömmeln können. Roberto Blanco, den ich kenne und sehr mag, hat natürlich eine ganz andere Statur. Aber manchmal spielt einem das Gedächtnis eben auch einen Streich.

ProSieben/Willi Weber

Was hat Ihnen an Ihrem Kostüm besonders gut gefallen?

Dieter Hallervorden: Das Glitzern! Ich habe das angezogen, als ich das erste Mal hier war und war total überrascht. Natürlich war es auf meine Körpermaße gestaltet, aber mit dieser absoluten Liebe zum Detail... So ein schönes Kostüm habe ich noch nie gehabt! So perfekt gemacht!

War es für Sie eine besondere Herausforderung, unter der Maske zu singen?

Dieter Hallervorden: Schon. Weil man unter der Maske natürlich schwitzt. Zudem drückt sie ein bisschen und ist unbequem. Aber das ist Teil des Deals: Das wusste ich vorher und ich wollte es ja auch so.

Haben Sie einen Favoriten, und wenn ja: wen?

Dieter Hallervorden: Ich bin ganz großer Fan vom Drachen. Aber ich weiß natürlich, dass er sehr starke Konkurrenz durch das Faultier hat. Als ich das erste Mal alle singen gehört habe, dachte ich: Mensch, da sind viele Leute dabei, die es verdient haben - aber die beiden waren von Anfang an meine Favoriten!

ProSieben/Willi Weber

Alle sind davon beeindruckt, wie Sie die Bühne gerockt haben: Wie haben Sie sich für die Auftritte fit gemacht bzw. wie halten Sie sich fit?

Dieter Hallervorden: Wenn ich in Berlin bin, mache ich jeden Tag vor dem Frühstück eine Stunde Sport. Intensiv, und es gibt keine Ausrede. Das hilft. Generell müsste man den Leuten beibringen: Wenn man gesund bleiben will, trägt Bewegung dazu sehr viel bei. Ich bewege mich manchmal auch im Liegen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Am kommenden Dienstag (28. April) steigt das große Staffelfinale von "The Masked Singer" - live ab 20.00 Uhr auf ProSieben.


 

Über den Autor

  • Glenn Riedmeier
Glenn Riedmeier ist Jahrgang '85 und gehört zu der Generation, die in ihrer Kindheit am Wochenende früh aufgestanden ist, um stundenlang die Cartoonblöcke der Privatsender zu gucken. "Bim Bam Bino", "Vampy" und der "Li-La-Launebär" waren ständige Begleiter zwischen den "Schlümpfen", "Familie Feuerstein" und "Bugs Bunny". Die Leidenschaft für animierte Serien ist bis heute erhalten geblieben, zusätzlich begeistert er sich für Gameshows wie z.B. "Ruck Zuck" oder "Kaum zu glauben!". Auch für Realityshows wie den Klassiker "Big Brother" hat er eine Ader, doch am meisten schlägt sein Herz für Comedyformate wie "Die Harald Schmidt Show" und "PussyTerror TV", hält diesbezüglich aber auch die Augen in Österreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten offen. Im Serienbereich begeistern ihn Sitcomklassiker wie "Eine schrecklich nette Familie" und "Roseanne", aber auch schräge Mysteryserien wie "Twin Peaks" und "Orphan Black". Seit Anfang 2013 ist er bei TV Wunschliste vorrangig für den nationalen Bereich zuständig und schreibt News und TV-Kritiken, führt Interviews und veröffentlicht Specials.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

 

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds