Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
151

Als die Bilder laufen lernten

(Mad Movies)USA/GB, 1965–1967
Als die Bilder laufen lernten
  • 151 Fans   70% 30%ø Alter: 50-60 Jahre
  • Serienwertung5 17054.62Stimmen: 37eigene Wertung: -

Serieninfos & News

Deutsche Erstausstrahlung: 26.09.1965 (NDR/RB/SFB III)
Weiterer Titel: Mad Movies
Der britische Komiker Bob Monkhouse präsentiert eine Parade berühmter Stummfilmszenen. Jede Folge der Serie hat einen eigenen Themenschwerpunkt. Höhepunkt der Folgen: Mittendrin bekommt der stets außerst korrekt in Anzug und Krawatte gekleidete Mr. Monkhouse eine Torte ins Gesicht oder ihm wird ein Eimer Wasser über dem Kopf ausgegossen, während der Moderator cool weitermoderiert...
siehe auch Opas Kino lebt (D, 1964)
siehe auch Theo Lingen präsentiert ... (D, 1964)
siehe auch Väter der Klamotte (D, 1973)
Cast & Crew

Wo läuft's?

Vor dem nächsten Serienstart kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, CDs, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 21.01.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News
weitere Links

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden

  •  
  • Rudi v. Stein (geb. 1953) schrieb am 19.12.2018, 16.11 Uhr:
    Rudi v. SteinOh,ja - sehr gern erinnerne ich mich noch an Mad Movies oder Als die Bilder laufen lernten ..das waren doch noch richtig klasse Sendungen mit Format ! Werner Schwier am alten Tacking Piano mit einem Glas Bier und humorvollen Anspielungen auf die Filmchen und die darin vorkommenden Hauptpersonen - ob es nun Stan & Olli,Ben Turpin,Charlie Chaplin oder Buster Keaton waren (um nur einige zu nennen,es wurden ja auch ganz besondere Kurzfilme gezeigt mit Stummfilmdarstellern,die nur wenig oder nur Insidern bekannt waren) - großartige Sendung mit vielen kleinen Huntergrundinformationen,vorgestellt von einem verschmitzten Erzähler wie Werner Schwier es war,dessen gekonnt unterdrückte Gelassenheit geradezu aufreizend grotesk und sehr amüsant rüberkam..ich glaube,dass ich kaum eine dieser lustigen Sendungen verpasst habe,es war geradezu Pflicht ,sich das anzuschauen und am nächsten Tag darüber sich auszutauschen,welches wohl die lustigste Szene der Sendung gewesen ist
    - einfach unvergesslich.
    Jetzt noch zu Bob Monkhouse und "Mad Movies" - auch hier kann ich nicht umhin,die äußerst skurilen Einleitungen und Intermezzi von Bob zu erwähnen,die der ganzen Sendung ein derart schräges und humorvolles Bild gaben,das man auch nie vergessen wird,besonders,wenn sich Herr Monkhouse wieder in einer selbst gespielten "heiklen" Situation wiederfand,z.B.das mit dem Zündholz,der abrollenden Tonne ,dem fallenden Hammer und schließlich in einer Explosion endende Vorspann mit rauchgeschwärztem Gesicht und zerfetzten Kleidungsstücken - ein liebenswerter,lustiger Chaot mit viel Sinn für englischen Humor,passend zu Monty Python,das ja ebenfalls in der Zeit sich schnell wachsender Beliebtheit erfreute - es war ja auch eine verrückte Zeit,in der die Menschen mehr trockenen Humor von sich gaben und auch Wert auf anspruchsvollen Humor legten,was uns heutzutage leider immer mehr fehlt: ein Blick auf die Welt mit wieder einem ganzen Stück skuriler Lachhaftigkeit und Sinn für das lustige in den Absurditäten des Alltags einer sich immer schneller drehenden Welt...einfach wieder mal albern sein,aber mit Stil.
    Das Schlimmste dran ist,dass es offenbar kein Interesse der Filmindustrie gibt (geschweige denn das Deutsche Fernsehen),diese Filme wieder einer Allgemeinheit zu zeigen oder auf den Markt zu bringen.ich denke,dass es viele Menschen aus unserer Generation gibt,die sich immer noch mit höchstem Vergnügen an diese Sendungen erinnern und sie bestimmt auch kaufen würden.Seltsamerweise funktioniert das doch z.B.bei Dallas oder Loriot,alte Filmreihen zumindest original auf DVD anzubieten,wieso geht das bei diesen Filmen nicht ? Ich würde auch gerne mal "Der Pinky und der Brain" wieder sehen dürfen ?? wird leider alles von der amerik.Dfilmindustre bewußt zurück gehalten - warum nur - wollen die kein Geld damit verdienen oder gilt das schon als graduell subversiv ,sich über skurile Möglichkeiten der Welteroberung krank zu lachen ?
    Frage: Wer hat noch diese Sendungen auf Lager,bzw.wo kann man diese für einen normalen Preis noch kaufen oder kopieren lassen für einen fairen Preis ?Antworten

Beitrag melden

  •  
  • Eduard (geb. 1960) schrieb am 06.03.2008:
    EduardAls kleiner Bub hab ich mich regelmäßig weggelacht, wenn samstags (so glaube ich, mich erinnern zu können)Mad Movies kam. Die Begleitmusik mit Klavier und die Supersynchronstimme in Deutsch haben mich stets in den Bann gezogen. Natürlich waren die Stummfilmprotagonisten auch klasse. Das heutige Fernsehprogramm lässt einen gern und oft in der Vergangenheit schwelgen. Wäre schön, ein Programmmacher würde diese "Schätze" noch mal aufleben lassen.Antworten

Beitrag melden

  •  
  • Morawietz (geb. 1952) schrieb am 16.11.2005:
    MorawietzWerner Schwier wohnte 18 km von mir entfehrnt in Stadthagen.An das Jahr kann ich mich aber nicht mehr erinnern,als im Fernsehen die Bilder laufen lernten.Eins weiß ich noch Herr Schwier spielte immer Kavier dazu.Antworten

Als die Bilder laufen lernten-Fans mögen auch