Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
411

Millennium

Fürchte deinen Nächsten wie dich selbst(Millennium)USA, 1996–1999
Millennium
  • 411 Fans   61% 39%ø Alter: 40-50 Jahre
  • Serienwertung5 26494.58Stimmen: 26eigene Wertung: -

Serieninfos & News

67 Episoden (3 Staffeln)
Deutsche Erstausstrahlung: 10.10.1997 (Sat.1)
Frank Black arbeitet für das FBI, bis seine Gabe, in die Emotionen und den Geist von Kriminellen einzudringen und deren Gedanken vor seinem inneren Auge sehen zu können, zu einem emotionalen Zusammenbruch führt. Dank seiner Frau Catherine und Tochter Jordan erholt er sich zwar vollständig, doch er kündigt beim FBI und wird Berater für die geheimnisvolle Millennium-Gruppe. Da seine Familie von einem geisteskranken Mörder bedroht wird, ziehen sie von Washington nach Seattle, in ein gelb gestrichenes Haus, das sie als Hort der Ruhe und des Friedens vor der psychisch stark belastenden Arbeit sehen. Ziele und Zweck der Millennium-Gruppe, die seit fast zweitausend Jahren existiert, sind geheim. Offiziell setzt die Arbeit der Gruppe dort ein, wo Polizei und FBI versagen: Wenn Serienmörder und Killer mit apokalyptischen Visionen ihre grausamen Taten begehen. Franks Ansprechpartner ist der Ex-FBI-Agent Peter Watts, der mehr über die Gruppe weiß, als er Frank gegenüber zugibt.
In der letzten Folge der ersten Saison wird Catherine Black von dem Serienkiller, der Franks Familie anfangs jagte, entführt. Frank kann sie retten, doch Catherine weiß, daß die Millennium-Gruppe ihre Ehe zu zerstören droht, und zieht mit ihrer Tochter weg. Frank Black wird weiter in die Geheimnisse der Millennium-Gruppe verstrickt, deren Absichten immer unklarer werden. Lara Means erscheint auf der Bildfläche, die ebenfalls für die Gruppe arbeitet und eine ähnliche Gabe wie Frank besitzt. Als Frank das Angebot bekommt, nicht nur als Berater tätig zu sein, sondern wie Peter ebenfalls Mitglied zu werden, kommen ihm Zweifel wegen der obskuren Aufnahmeprüfungen. Als am Ende der zweiten Staffel ein Virus Tausende von Menschen, darunter auch Catherine Black, tötet und die Millennium-Gruppe seltsamerweise für ihre Mitarbeiter ein Gegenmittel zur Verfügung stellt, wird Frank klar, daß das wahre Gesicht der Gruppe keineswegs nur positiv ist.
Das Virus wurde zu einem bestimmten Zweck absichtlich in Umlauf gebracht. Voller Haß auf die Organisation, für die er einmal so leidenschaftlich gearbeitet hat, versucht Frank nun, das wahre Ziel der Gruppe aufzudecken. Er zieht mit seiner Tochter zurück nach Washington und arbeitet jetzt als Berater für das FBI. Unterstützt wird er von der FBI-Agentin Emma Hollis, die seine Fähigkeit, das Böse zu verstehen, bewundert. Denn auch sie vermutet, daß die bedrohlich steigende Anzahl von Gewaltverbrechen in einem größeren Gesamtzusammenhang stehen. In der Folge Die Phantasien des José Chung spielt der fiktive Autor José Chung (Charles Nelson Reilly) mit.
Er war bereits in der Episode Andere Wahrheiten der Serie Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI zu sehen (siehe dort), die ebenfalls von Chris Carter stammt. Dort schrieb Chung den Science Fiction-Roman From Outer Space. In Millennium bewundert er Frank Black und seine Arbeit und schreibt darüber ein Buch. Am Ende der Folge wird er umgebracht.
aus: Der neue Serienguide
Crossover mit Akte X (USA, 1993)
Fernsehlexikon
1997-1998 (Sat.1); 2000-2001 (Pro Sieben). 67 tlg. US Mysteryserie von Chris Carter ("Millenium"; 1996-1999).
Frank Black (Lance Henriksen) hat die Gabe, sich in die Psyche krankhafter Serienkiller hineinversetzen zu können. Diese Fähigkeit, die der Ergreifung der Täter dient, stellt er der geheimen Millennium-Gruppe zur Verfügung, die glaubt, düstere Prophezeihungen zur Jahrtausendwende spornten die Killer an. Dort arbeitet er eng mit Peter Watts (Terry O'Quinn) zusammen. Blacks Frau Catherine (Megan Gallagher) stirbt an einem mysteriösen Virus. Als Black Zweifel an den guten Absichten der Millennium-Gruppe kommen, zieht er mit seiner Tochter Jordan (Brittany Tiplady) wieder nach Washington und kehrt zum FBI zurück, für das er früher schon einmal gearbeitet hatte. Dort wird er von Emma Hollis (Clea Scott) unterstützt.
Trotz eines gewaltigen Werberummels erreichte die Erstausstrahlung der ersten 35 Folgen im Freitagabendprogramm von Sat.1 nur mäßige Einschaltquoten, weshalb die Serie gleich für die erste Wiederholung an Pro Sieben weitergegeben wurde. Dort liefen auch die restlichen Folgen an mehr oder (meist) weniger prominenten Sendeplätzen.
Das Fernsehlexikon, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Wo läuft's?

Vor dem nächsten Serienstart kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
** günstigster Preis im Amazon.de-Marketplace (Stand: ..)
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 18.01.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden

  •  
  • BM (geb. 1984) schrieb am 23.03.2011:
    BMHallo, liebe Fans! Endlich hatte ich Saisonbedingt Zeit mit dir komplette Serie anzuschauen. Zuvor sah ich Akte X (ja auch deren alle 202 Folgen...). Als die Serie in Deutschland anlief (also ende 1997) war ich noch recht Jung und es war für mich ein eher Schicksalsreiches Jahr. Nun hatte man endlich die Möglichkeiten diese Serie zu sehen wann man will. Ich stimme den Kommentaren zu das MillemniuM Ihrer Zeit einerseits vorraus war, andererseits genau in diese Zeit gepasst hat. Nicht unbedingt durch das Jahr 2000 sondern zwischen Akte X und den "modernen, aktuellen" Serien. Diese reizen mich persönlich nicht. Das MilleniuM so enden musste ist wirklich entsetzlich. Es hatte wirklich Potenzial und auch ich würde mir eine Fortsetzung wünschen. Was Akte X angeht, war ich immer ein großer Fan. Fand allerdings, dass die Serie in den letzten Staffeln "in die Länge gezogen" wurde. Auch das verurteile ich nicht unbedingt da ich es mir Heute noch ansehen würde, auch wenn der letzte Kinofilm mich eher enttäuscht hat. Alles wird immer moderner und für viele muss es das auch sein. Ob dieses auch auf Serien der 90er Jahre zutrifft ist Geschmackssache. Sicherlich könnten oder sollten sich Produzenten die heutigen Geschehnisse zu nutzen machen, allerdings in einem Rahmen wie damals. Wie ebenfalls erwähnt wurde sind US Serien leider oft nur Einschaltquoten unterlegen, anstatt erstmal abzuwarten. Derartige, wenn auch teils düstere Serien gehören ins Programm. Über die einzelnen Staffeln lässt sich wirklich streiten oder zumindest diskutieren. Ich kenne nicht das Potenzial, als Regisseur des ansonsten genialen Schauspielers Lance Henriksen, allerdings haben sich nicht mal bei Akte X die Schauspieler David Duchovny oder Gillian Anderson blamiert, als sie dazu beigetragen haben. Ob das noch etwas hätte retten können, wird eine Spekulation bleiben. Jedenfalls habe ich gerade die letzte Folge der dritten Staffeln gesehen und es hätte hier nicht enden sollen. Enden soll nun aber mein Beitrag. Ich freue mich, dass andere ähnlich denken wie ich. Vielen Dank fürs lesen...Antworten

Beitrag melden

  •  
  • Jägerundsammler (geb. 1975) schrieb am 24.12.2009:
    JägerundsammlerFRAGE AN MILLENNIUM-KENNER:
    Welche Reihenfolge ist vorzuziehen?
    Die Original-Sendereihenfolge oder die Produktionsnummerierung?
    RTL Crime sendet nämlich (zurzeit) in letzterer!
    (Anders als es hier unter "Sendetermine" steht.)
    Das ist die Produktionsnummerierung:
    Staffel 1: 1-2-3-6-4-5-7-8-9-11-10-12-...
    Staffel 2: 1-2-3-4-5-7-6-8-9-11-10-12-13-15-14-16-...
    Staffel 3: 1-2-3-4-5-6-7-9-8-10-11-12-13-14-15-16-18-17-...Antworten
  • M.Schumacher(SF) (geb. 1982) schrieb am 05.10.2010:
    M.Schumacher(SF)Falls du das noch liest, halte dich immer an den Folgen, die Produktion hat nicht viel aussagekraft, denn es kann auch mal eine Episode produziert werden aber erst Jahre später zur Ausstrahlung kommen, so als Bonus oder vielleicht auch garnicht.Antworten

Beitrag melden

  •  
  • Michael (geb. 1986) schrieb am 22.07.2008:
    MichaelDie erste Staffel war einfach genial. Düster und Spannend.
    Ab der zweiten Staffel wurde es viel zu mystisch aber das Staffelfinale mit der Seuche war cool.
    Staffel drei war jedoch voll daneben. Frank Black zurück beim FBI zusammen mit einer ätzenden Tante, die ihm zum Schluss auch noch in den Rücken fällt.
    Das Finale der dritten war unterste Schiene. Zu viele offene Fragen. Warum wurde Peter umgebrach? Was steht in den Akten über Frank und Jordan? Warum will die Milleniumsgruppe umbeding Frank unter sich haben?
    Die Folge Millenium aus der siebten Staffel von Akte X bringt auch nicht die gewünschten Antworten, sondern entäuscht noch mehr. Die Milleniumsgruppe hat sich aufgelöst und nur ein geistig total verwirrter Kerl weckt Tote auf die sich selbst umgebracht haben um das Ende der Welt einzuläuten. Total daneben.
    Fakt ist die Serie hatte großes Potenzial und hätte ein bombastisches oder sogar apokalyptisches Finale haben können, doch Chris Carter und CO haben die Kiste in den Sand gesetzt.
    Einfach nur schade.Antworten
  • Uli schrieb am 28.10.2010:
    UliKann meinem Vorredner nur zustimmen!!!
    Bombastische tolle 1. Staffel.
    Die hätten lieber aufhören sollen, statt die Serie, WIE SO OFT, zu vermurksenAntworten

Popularität

Millennium-Fans mögen auch