Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Großer Rückblick auf die Entstehung und Geschichte des TV-Klassikers
Die Maus wird 50
WDR/Michael Schwettmann
50 Jahre Lach- und Sachgeschichten - "Die Sendung mit der Maus" feiert Geburtstag/WDR/Michael Schwettmann

 "Die Sendung mit der Maus" feiert einen runden Geburtstag! Am 7. März 1971 lief die erste Ausgabe des Kinderklassikers. 50 Jahre später erfreut sich die Maus immer noch großer Beliebtheit - und das, obwohl sie in den fünf Jahrzehnten kein einziges Wort gesprochen hat. Im Gegensatz zu vielen anderen Kindersendungen halten die Fans der Maus auch nach Erreichen ihres Schulpflichtalters die Treue.

Der TV-Klassiker begeistert kleine und große Zuschauer gleichermaßen. Das Durchschnittsalter liegt bei rund 40 Jahren. Während Lachgeschichten wie  "Der kleine Maulwurf",  "Käpt'n Blaubärs Seemannsgarn" oder  "Shaun das Schaf" eine eigene Fangemeinde aufbauen konnten, sind es in erster Linie die Sachgeschichten, die zum großen Teil das Renommee der Sendung ausmachen. Kindern und Erwachsenen werden darin komplizierte wie alltägliche Zusammenhänge auf anschauliche Weise erklärt.

Nachdem wir gestern bereits ein Interview mit Maus-Vater und Sachgeschichten-Macher Armin Maiwald veröffentlicht haben (zum Interview), wollen wir anlässlich des Jubiläums jetzt einen Blick zurück auf die Geschichte und Entwicklung der "Sendung mit der Maus" werfen. Abschließend folgt ein Überblick über die Sondersendungen zum Geburtstag.

Die Geburtsstunde der Maus

Gert K. Müntefering
Gert K. Müntefering WDR/Oliver Schmauch

"Die Sendung mit der Maus" hat mehrere Mütter und Väter. Zum Maus-Team der ersten Stunde zählen Gert K. Müntefering, der damalige Leiter des Kinder- und Familienprogramms des WDR, die Redakteurin Monika Paetow, Siegfried Mohrhof, damals Leiter des Nachmittagsprogramms, sowie Armin Maiwald, der die ersten Sachgeschichten produzierte. Sie haben sich 1970 zusammengetan und das entwickelt und produziert, was in den ersten Folgen noch nicht "Die Sendung mit der Maus" hieß, sondern "Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger".

Die Bildhauerin und Grafikerin Isolde Schmitt-Menzel illustrierte für die Sendung die Bildergeschichte "Die Maus im Laden" der Kinderbuchautorin Ursula Wölfel: Das war genau nicht mein Metier, eine graue Maus. Ich war für fantastische und verrückte Sachen, erinnert sich Schmitt-Menzel. Da hab' ich gedacht: Die Mäuse kriegen auf jeden Fall alle eine andere Farbe als grau. Und die Hauptmaus war orange, mit braunen Ohren, Armen und Beinen. Die Maus ist nicht rot, die ist nicht gelb. Gelb steht ja für Intelligenz. Und Rot ist Energie. Die zwei Sachen zusammen in meiner Maus war mein Bestreben, denn ich bin genauso.

Isolde Schmitt-Menzel
Isolde Schmitt-Menzel WDR/privat

Unter den ersten Lachgeschichten befand sich diese Maus-Geschichte, die einen starken Eindruck hinterließ. Der WDR erhielt unzählige Zuschriften von Zuschauern, die mehr von dem orangefarbenen Nager sehen wollten. So bat Gert K. Müntefering Isolde Schmitt-Menzel darum, sich weitere kleine Abenteuer auszudenken für die orangefarbene Maus, die stumm bleiben sollte.

Die Ur-Maus aus der Bildergeschichte
Die Ur-Maus aus der Bildergeschichte WDR

Die Maus kam so gut an, dass sie schließlich 1972 zur Titelfigur der dann in "Die Sendung mit der Maus" umbenannten Serie wurde. Animiert hat die Maus jedoch ein anderer: Der 2014 verstorbene Schweizer Trickfilmzeichner Friedrich Streich. Der WDR beauftragte ihn damit, die Maus aus der Bildergeschichte für kleine Trickfilm-Spots in Szene zu setzen. Streich brachte der Maus das Laufen bei und verlieh ihr auch das charakteristische Augenklimpern. Im Laufe der Jahre hat er mehr als 330 ca. 30-sekündige "Maus-Spots" produziert. Er gilt als kreativer Pionier des Kinderfernsehens und hat mit seinen Zeichentrickgeschichten als "Maus"-Macher der ersten Stunde mehr als 40 Jahre lang das junge und alte Publikum begeistert.

Friedrich Streich
Friedrich Streich WDR/Oliver Schmauch

"Die Sendung mit der Maus" war zunächst eine Koproduktion von WDR, SWF (heute SWR), SR und ORB (heute rbb).

Auf der nächsten Seite geht es zur ausführlichen Chronik der Sendung.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Deckard schrieb via tvforen.de am 11.03.2021, 09.10 Uhr:
    "Die Sendung mit der Maus" ist einfach Kult.
    Allein schon der Name.

    Auch ich habe sie als Kind geliebt! Das Konzept ist wirklich genial - ein bisschen Unterhaltung, ein bisschen Wissen, und das alles mit großer Leichtigkeit und sehr kinderfreundlich präsentiert.

    Finde es toll, dass die Maus mit 50 immer noch so beliebt ist - das spricht für sich.
  • hakko schrieb via tvforen.de am 11.03.2021, 00.06 Uhr:
    WF203 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Hast du schonmal was von Humor gehört? Das war
    doch wohl offensichtlich nicht ernst gemeint ;)

    Danke für deine Antwort WF203!

    Ich hab`s verstanden, es war nur Scherz. Ich bin halt nicht so schlau und konnte das nicht nachvollziehen. In der Sendung "Verstehen Sie Spaß" ist das eindeutig. Da ist halt alles zum Lachen.
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 10.03.2021, 23.23 Uhr:
    hakko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Am Sonntag, 07.03.2021, wurde um 09:00 Uhr die
    Geburtstagssendung ausgestrahlt. Ziemlich am Ende
    der Sendung präsentiert der Moderator Ralph
    Caspers ein Museum. Darin werden viele Maussachen
    gezeigt, die ich für unrealistisch halte. Z. B.
    sollen die Höhlenmenschen damals schon die Maus
    auf Wänden gemalt oder das Gesicht eines
    Pharaonen die Form der Maus gehabt haben.

    Respekt, ich denke, du bist da einer heißen Sache auf der Spur.
    Dass bei der Maus alles getürkt ist war mir spätestens seit jener Folge klar, in der die Maus eine Frage aus Bielefeld bekam. Halllooo? ;)

    Und falls jetzt wieder Fragen kommen: Nein, ich glaube nicht an die Bielefeld-Verschwörung. Ich mache lediglich Quatsch. Weißt du, was Quatsch ist? Das erlaubten aich auch die Mausleute.
  • WF203 schrieb via tvforen.de am 10.03.2021, 17.21 Uhr:
    hakko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Am Sonntag, 07.03.2021, wurde um 09:00 Uhr die
    Geburtstagssendung ausgestrahlt. Ziemlich am Ende
    der Sendung präsentiert der Moderator Ralph
    Caspers ein Museum. Darin werden viele Maussachen
    gezeigt, die ich für unrealistisch halte. Z. B.
    sollen die Höhlenmenschen damals schon die Maus
    auf Wänden gemalt oder das Gesicht eines
    Pharaonen die Form der Maus gehabt haben.
    Ein Szene zeige ich hier mal als Screenshot:
    Die Sendung ist in der ARD-Mediathek unter dem
    folgenden Link abrufbar:
    https://www.ardmediathek.de/daserste/video/die-sen
    dung-mit-der-maus/die-geburtstagssendung-mit-der-m
    aus-hallo-zukunft/das-erste/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZW
    l0cmFnLTQ1NDA5NDNkLTg2NTMtNGZjMi1hN2Y2LTZiZGQ1ZjFi
    MzUzNQ/
    Der gezeigte Ausschnitt mit dem Screenshot ist in
    der Sendebandlaufleiste bei 1:03:18 zu finden.
    Mal ehrlich, das ist doch was für
    Verschwörungstheoretiker, die behaubten, die
    bemannten Mondlandungen vor 52 Jahren, also im
    Jahr 1969 und die darauffolgenden Jahre bis 1972
    fanden nie statt und wurden in Filmstudios oder in
    der Wüste der Area 51 im US-Bundesstaat Nevada
    fürs Fernsehen produziert?

    Hast du schonmal was von Humor gehört? Das war doch wohl offensichtlich nicht ernst gemeint ;)
  • hakko schrieb via tvforen.de am 10.03.2021, 15.05 Uhr:
    Am Sonntag, 07.03.2021, wurde um 09:00 Uhr die Geburtstagssendung ausgestrahlt. Ziemlich am Ende der Sendung präsentiert der Moderator Ralph Caspers ein Museum. Darin werden viele Maussachen gezeigt, die ich für unrealistisch halte. Z. B. sollen die Höhlenmenschen damals schon die Maus auf Wänden gemalt oder das Gesicht eines Pharaonen die Form der Maus gehabt haben.

    Ein Szene zeige ich hier mal als Screenshot:

    https://abload.de/img/diegeburtstagssendungqmk5d.jpg
    Die Sendung ist in der ARD-Mediathek unter dem folgenden Link abrufbar:

    https://www.ardmediathek.de/daserste/video/die-sendung-mit-der-maus/die-geburtstagssendung-mit-der-maus-hallo-zukunft/das-erste/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTQ1NDA5NDNkLTg2NTMtNGZjMi1hN2Y2LTZiZGQ1ZjFiMzUzNQ/

    Der gezeigte Ausschnitt mit dem Screenshot ist in der Sendebandlaufleiste bei 1:03:18 zu finden.

    Mal ehrlich, das ist doch was für Verschwörungstheoretiker, die behaubten, die bemannten Mondlandungen vor 52 Jahren, also im Jahr 1969 und die darauffolgenden Jahre bis 1972 fanden nie statt und wurden in Filmstudios oder in der Wüste der Area 51 im US-Bundesstaat Nevada fürs Fernsehen produziert?
  • matzkap schrieb via tvforen.de am 09.03.2021, 09.32 Uhr:
    Hier ein WDR Zeitzeichen zur ersten Sendung mit der Maus Folge...

    https://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/podcast/weltweit/fsk0/238/2380874/wdrzeitzeichen_2021-03-07_erstesendungmitdermausam07031971_wdr5.mp3

    und ein Gespräch mit Armin Maiwald vom 3.3.21:

    https://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/podcast/weltweit/fsk0/237/2376599/wdr5tischgespraech_2021-03-03_arminmaiwaldimgespraechmitgiselasteinhauer_wdr5.mp3
  • invwar schrieb via tvforen.de am 08.03.2021, 09.26 Uhr:
    Naja, die Kinder von heute haben ja das Glück, dass sie alles gucken können, wann und wo sie wollen. Das ändert das Sehverhalten massiv. Wenn ich Kinder hätte, würde ich die jetzt auch nicht unbedingt Sonntags vor die Röhre schicken um das zu gucken. Stattdessen würde ich denen aber schon die Folgen zeigen, halt zu einer Zeit, wann es passt. Aber falls die jetzt nicht so interessiert an den Reportagen wären, kann man das auch nicht ändern.
  • WF203 schrieb via tvforen.de am 08.03.2021, 09.08 Uhr:
    "Die Sendung mit der Maus" war zunächst eine Koproduktion von WDR, SWF (heute SWR), SR und ORB (heute rbb).

    Ist aber blödsinn. Zu einer bestimmten Zeit war sie das mal, 1971 (wo an die Existenz des ORB noch garnicht zu denken war) war sie allerdings erst eine reine WDR Produktion, dann sind nach und nach andere Sender ein- und wieder ausgestiegen.
  • Apokalypse schrieb via tvforen.de am 07.03.2021, 21.53 Uhr:
    hakko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Ich kenne von meinen jüngsten Verwandten,
    Bekannten und Freunden keinen, der in der heutigen
    Zeit die Maus noch regelmäßig schaut.
    Playstations und andere Computerspiele sind
    gefragt. Naja, es kommt wohl darauf an, wo man
    aufwächst, welche Eltern und welchen
    Freundenkreis man hat und was die Personen im
    eigenen Umfeld so machen.
    Die Vielfalt des Internetangebots heutzutage
    lässt so viele Freizeitmöglichkeiten zu. Z. B.
    ist das Chatten und Posten, wie z. B. Live-Videos
    bei Facebook und Co., beliebt. Da ist für die
    Maus kein Interesse da.
    Ich denke, dass das Interesse an der Maus auch
    damit zu tun hat, ob Kinder im Alter von 3 bis 6
    und älter und Jugendliche den Fernsehsender KiKa
    schauen oder die Kinderprogramme von ARD und ZDF
    bzw. Videos bei funk, dem Content-Netzwerk von ARD
    und ZDF. Das Gleiche betrifft übrigens auch das
    Sandmännchen, das vor 2 Jahren seinen 60.
    Geburtstag feierte oder die Sendung Sesamstraße,
    die 43 Jahre besteht.
    Deshalb meine Frage, wer schaut denn von euch
    heutzutage regelmäßig die Maus, das
    Sandmännchen und/oder die Sesamstraße?

    Von den gennanten Serien keine.

    Mit Sesamstraeße verbinde ich Samson & Tiffy.
    Sandmännchen war das West Sandmännchen.

    Aber früher hatte ich mal ein paar Jan Tenner Hörspiele (Angriff der Weltraumpflanzen)
    die mir sehr gut gefallen haben. Jan Tenner (Sci-Fi) war ein Kontrast zu TKKG oder Fünf Freunde

    Wenn man vor dem Regal stand & ein Cover spannender wirkte als das andere.
    Und diese Abenteuer mit erleben wolllte. Aus Nostalgie Gründen höre ich mal die ein oder andere Folge die mir früher nicht zu Gehör kam.
  • U56 schrieb via tvforen.de am 07.03.2021, 11.40 Uhr:
    hakko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Deshalb meine Frage, wer schaut denn von euch
    heutzutage regelmäßig die Maus, das
    Sandmännchen und/oder die Sesamstraße?

    Ich habe mir bis in die 80er Jahre hinein noch gezielt Kindersendungen angesehen, wenn sie mir interessant genug erschienen. In der "Sendung mit der Maus" bin ich auch später einige Male hängen geblieben, wenn ich zufällig eingeschaltet hatte. Heutzutage sehe ich mir nur noch sehr selten Kindersendungen an.
  • chris2005 schrieb via tvforen.de am 07.03.2021, 10.07 Uhr:
    Jeden Sonntag wird "Löwenzahn" (aktuell und Classics) geguckt und danach "Die Sendung mit der Maus". Und ich bin mittlerweile 52 Jahre allt!

    Und abends werden zum einschlafen antürlich u.a. "Die drei Fragezeichen" gehört! :-)

    Man sollte nie aufhören ein Kind zu sein!
  • hakko schrieb via tvforen.de am 07.03.2021, 09.45 Uhr:
    Ich kenne von meinen jüngsten Verwandten, Bekannten und Freunden keinen, der in der heutigen Zeit die Maus noch regelmäßig schaut. Playstations und andere Computerspiele sind gefragt. Naja, es kommt wohl darauf an, wo man aufwächst, welche Eltern und welchen Freundenkreis man hat und was die Personen im eigenen Umfeld so machen.

    Die Vielfalt des Internetangebots heutzutage lässt so viele Freizeitmöglichkeiten zu. Z. B. ist das Chatten und Posten, wie z. B. Live-Videos bei Facebook und Co., beliebt. Da ist für die Maus kein Interesse da.

    Ich denke, dass das Interesse an der Maus auch damit zu tun hat, ob Kinder im Alter von 3 bis 6 und älter und Jugendliche den Fernsehsender KiKa schauen oder die Kinderprogramme von ARD und ZDF bzw. Videos bei funk, dem Content-Netzwerk von ARD und ZDF. Das Gleiche betrifft übrigens auch das Sandmännchen, das vor 2 Jahren seinen 60. Geburtstag feierte oder die Sendung Sesamstraße, die 43 Jahre besteht.

    Deshalb meine Frage, wer schaut denn von euch heutzutage regelmäßig die Maus, das Sandmännchen und/oder die Sesamstraße?
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 07.03.2021, 06.47 Uhr:
    Interessant . Auch interessant : In der Serie Lancer sehen wir ein Bild von Paul Brinegar , der in der Serie "Tausend Meilen Staub" den Koch Wishbone spielte .

    Gruße Sir Hilary
  • U56 schrieb via tvforen.de am 07.03.2021, 00.30 Uhr:
    So wurde vor 50 Jahren die erste Maus-Sendung unter dem Titel "Lach- und Sachgeschichten" in der Hörzu angekündigt:

    [URL=https://www.directupload.net/file/d/6115/y526cvtq_jpg.htm][IMG]https://s8.directupload.net/images/210307/temp/y526cvtq.jpg[/IMG][/URL]
  • Martina schrieb am 06.03.2021, 17.34 Uhr:
    Herlichen Glückwunsch an Maus, Elephant, Armin, Christoph und alle anderen!
 

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds