Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Preis, Angebot, Veröffentlichungsstrategie, Verfügbarkeit
Apple TV+ startet am 1. November 2019 auch in Deutschland
Bild: Apple TV+
Apple TV+: Alles zum Deutschlandstart am 1. November/Bild: Apple TV+

Mit Apple TV+ geht am 1. November 2019 ein weiterer Streamingdienst in den Kampf um die Gunst der Zuschauer - auch in Deutschland. Apple ist dabei der Vorbote einer neuen Welle an Diensten, die ihren Start langfristig vorbereitet haben und während der nächsten zwölf Monate mit großen Investitionen auf Kundenfang gehen werden - Disney+, Peacock und HBO Max.

Der neue Dienst des Tech-Unternehmens aus Cupertino setzt dabei auf eine weltweit gleichzeitige Verbreitung, bietet allerdings anfangs auch nur wenige Eigenproduktionen und keine Serienzukäufe. Im Gegensatz zu etwa Netflix oder Prime Video, wo man doch in einem großen Angebot seinen Seriendurst deutlich stillen kann, ist Apple TV+ eher ein "Zusatzangebot" zu den technischen Geräten von Apple - Ähnliches gilt etwa auch für den kürzlich gestarteten Dienst Apple Arcade.

Am 1. November wird Apple TV+ nach eigenen Ankündigungen direkt in 100 Ländern und Regionen starten und seine Eigenproduktionen auf 40 Sprachen anpassen lassen, teils mit Synchronisation (wie etwa in Deutschland) oder Untertiteln. Darüber hinaus gibt es auch erweiterte Untertitel für Hörgeschädigte, erste Trailer enthielten auch Audiodiskriptionen für Sehgeschädigte.

Nahezu kein Angebot, kost' aber auch (meist) nix
Wie erwähnt: Apple TV+ tritt mit nur einer Handvoll Eigenproduktionen an (s.u.). Monatlich sollen weitere Titel hinzukommen. Der Einstiegspreis liegt bei 4,99 Euro pro Monat, aber für Menschen, die seit September ein neues Apple-Gerät gekauft und registriert haben, gibt es die Sonderaktion, dass sie Apple TV+ für ein Jahr umsonst erhalten (binnen drei Monate nach Geräte-Aktivierung nutzbar). Andere Nutzer können den Dienst immerhin sieben Tage über Apps auf diversen Geräten oder online im Browser kostenlos testen. Aber: Nach allen kostenlosen Tests, ob sieben Tage oder ein Jahr, muss man aktiv selber kündigen!

In den USA erfolgt der offizielle Streaming-Start am 1. November um 0.01 Uhr Westküstenzeit, was aktuell 8.01 Uhr MEZ entspricht (in den USA gilt die "Sommerzeit" noch bis zur Nacht zum Sonntag).

In der Regel will Apple TV+ von seinen neuen Serien und Staffeln am Premierentag drei Folgen veröffentlichen, der Rest der Episoden folgt dann im wöchentlichen Rhythmus.

Zum Start veröffentlicht Apple TV+ das Medien-Drama "The Morning Show", die Fantasy-Serie "See", das SciFi-Drama "For All Mankind" und die musiklastige Dramedy "Dickinson" sowie die Kinderserien "Helpsters" (für Kinder im Vorschulalter) und "Vier Freunde und die Geisterhand" (für Jugendliche). Dazu gesellen sich die Natur-Dokumentation "The Elephant Queen" und der Animationsfilm "Snoopy im All" mit den bekannten Peanuts-Figuren.

Das startet am 1. November bei Apple TV+

Damals, im Zeitalter der Weltraumwettrennens. Der schlimmste Alptraum der Amerikaner wird wahr, als es der Sowjetunion gelingt, den ersten Mann auf den Mond landen zu lassen. Der US-Präsident Nixon reagiert und ordnet an, dass die Amerikaner dann eben die erste Frau auf den Mond bringen müssen. Dumm nur, dass die Amerikaner bislang noch keine einzige Frau im Astronautentraining haben. Das wird nun nachgeholt. Hinter der Serie steht Ronald D. Moore ("Star Trek - Deep Space Nine", "Outlander"), Hauptrollen haben unter anderem Joel Kinnaman, Sarah Jones, Shantel VanSanten und Jodi Balfour. Apple TV+

Blick hinter die Kulissen einer beliebten Sendung im amerikanische Frühstücksfernsehen. Als der Moderator Mitch Kessler (Steve Carell) wegen des Verdachts sexueller Verfehlungen suspendiert wird, wittert die in seinem Schatten stehende Alex Levy (Jennifer Aniston) die Chance, die Kontrolle zu übernehmen und die Sendung nach ihren Wünschen umzubauen. Doch die Produzenten haben andere Ideen: Durch die Journalistin Bradley Jackson (Reese Witherspoon) sehen sie die Chance, das ganze Konzept umzuwerfen - inklusive Alex' Moderatorenposition. Apple TV+

600 Jahre in der Zukunft hat die Menschheit nach einer viralen Pandemie die Fähigkeit zu sehen verloren, die Zivilisation ist zerstört. So mussten die Überlebenden in einer primitiven Gesellschaft neue Wege finden, miteinander zu interagieren, etwas aufzubauen und gemeinsam zu überleben. Diese neue Ordnung gerät in Gefahr, als ein Zwillingspaar mit gesunden Augen geboren wird. Apple TV+

Hailee Steinfeld spielt in dieser Serie die bahnbrechende Literatin Emily Dickinson, die Mitte des 19. Jahrhunderts an der Schwelle zum Erwachsensein steht. Mit viel Musik (teils von Steinfeld selbst gesungen) wird ein Blick auf die Konzepte Geschlecht und Familie geworfen, die immer noch aktuell sind, womit die Erlebnisse der Protagonistin auch für die Millennials relevant bleiben. Apple TV+

Ein Quartett von freundlichen Monstern hilft immer, wenn Hilfe nötig ist - sei es bei einer Bergbesteigung, beim Ausrichten eines Geburtstages oder wenn es darum geht, etwas Neues zu lernen. Apple TV+

Vier Jugendliche müssen das mysteriöse Geheimnis um einen Geist enträtseln: Rastlos wandelt er in einer Bibliothek umher und holt die fiktive Figuren aus den vorhandenen Büchern in die reale Welt. Apple TV+

Der flugbegeisterte Snoopy erfüllt sich einen Traum und geht als Astronaut zur NASA. Zusammen mit Charlie Brown und weiteren Freunden geht es ab zur internationalen Raumstation, zum Mond und darüber hinaus. Apple TV+

Dokumentation über die Elefantin Athena, die als Matriarchin (als Leitkuh) die Wanderung ihrer Herde anführt. (Die Voice-Overs in dem Film werden wohl nun in englischer Sprache angeboten, der oscar-nominierte Darsteller Chiwetel Ejiofor fungiert als Erzähler) Apple TV+

("The Morning Show", "For All Mankind", "See" und "Dickinson" haben eine Altersfreigabe ab 12 Jahren, die restlichen Projekte eine ab 0 Jahren.)


In näherer Zukunft sind darüber hinaus schon angekündigt:
- 28. November: "Servant": Psychothriller von M. Night Shyamalan um ein Ehepaar, ihre neue Nanny
- 6. Dezember: "Truth Be Told": Octavia Spencer, Lizzy Caplan und Aaron Paul in einer Serie über Amerikas aktuelle Besessenheit mit dem Format der True-Crime-Podcasts
- "Bald erhältlich": "Hala": Film über ein junges Muslim-Mädchem im Zwiespalt zwischen ihren Lebenswelten "zu Hause" und "in der Schule"


Kontroverse
Für seine neuen Projekte hat Apple tief in die Tasche gegriffen. Der Konzern ist etwa über seinen App-Store dafür bekannt, ebenso wie etwa Disney unangemessene Inhalte zu verbannen. So hat man sich zwischenzeitlich von mehrere Serienprojekten getrennt, deren Entwicklung Apple nicht gefiel (darunter eine Serie über die Rapper vom Wu-Tang-Clan) und andernorts auch stark in den kreativen Prozess eingegriffen. Vorab wurde daher geunkt, dass die Erzählungen eher weichgespült würden.

Apple selbst formuliert, dass man Geschichten erzählen wolle, die uplifting sind, also letztendlich eine positive Grundbotschaft haben.


Technik
Wie erwähnt kann Apple TV+ über seinen Webauftritt genutzt werden: tv.apple.com/de (laut Apple wird eine Funktionalitätsgarantie nur für FireFox, Chrome und Safari gegeben).

Weitere technische Angaben zur Verfügbarkeit von Apple TV+ (via Apple, ohne Gewähr):
Apple TV+ wird über iPhone, iPad, Apple TV 4K, Apple TV HD, Apple TV (3. Generation), iPod touch und Mac verfügbar sein. Um Apple TV+ zu abonnieren, müssen Kunden auf iOS 12.3 oder neuer, tvOS 12.3 oder neuer und macOS Catalina aktualisieren.
Die App wird auch auf ausgewählten Samsung Smart TVs von 2018, 2019 und neuer verfügbar sein, später auch auf Amazon Fire TV, LG, Roku, Sony und VIZIO Plattformen.


 

Über den Autor

  • Bernd Krannich
Bernd Krannich ist Jahrgang 1974 und erhielt die Liebe zu Fernsehserien quasi in die Wiege gelegt. Sein Vater war Fan früher Actionserien und technikbegeistert, Bernd verfiel den Serien spätestens mit Akte X, Das nächste Jahrhundert und Buffy. Mittlerweile verfolgt er das ganzes Serienspektrum von "The Americans" über "Arrow" bis "The Big Bang Theory". Seit 2007 schreibt Bernd beruflich über vornehmlich amerikanische Fernsehserien, seit 2014 in der Newsredaktion von TV Wunschliste.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare