Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
7

Der Reserveheld

DDR, 1965
  • 7 Fans 
  • Wertung0 1244noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Ralf Horricht - bekannt als Komiker von Bühne, Film und Fernsehen - wird mitten in den Dreharbeiten zu einem Armeefilm zum Reservedienst einberufen. Der Star glaubt zunächst an einen schlechten Scherz. Doch zwangsvorgeführt, wird er eines Besseren belehrt. Ralf Horricht (Rolf Herricht), ein bekannter Filmkomiker, erhält seine Einberufung zum Reservedienst bei der Volksarmee. Mit der ihm eigenen Unbekümmertheit schlägt er seinem Oberst (Günther Simon) vor, auf ihn zu verzichten, weil er gerade an einem Armeefilm arbeite und es schon genug Soldaten gäbe. Natürlich wird er doch eingezogen und zum bestaunten Mittelpunkt des Regiments. Seine Stubengenossen verhätscheln ihn, weil er der berühmte Schauspieler Horricht ist. Nur einer macht nicht mit, sein Kompaniechef Hottas (Gerhard Rachold) - in eingeweihten Kreisen auch "Hauptmann Dynamit" genannt. Ein Besuch von Horrichts frisch angetrauter Frau Susanne (Marita Böhme) verschiebt die Akzente auf beiden Seiten. Weil Horricht glaubt, Hottas flirte mit Susanne, liefert er ein Musterbeispiel unmilitärischen Verhaltens: missbräuchliche Benutzung einer Generalsuniform. "Dynamit" deckt nach einer gehörigen Standpauke den Frevel und aus Horricht wird doch noch ein verhältnismäßig brauchbarer Soldat. In "Der Reserveheld", dem zweiten Film der fünfteiligen Hommage an den beliebten Komiker Rolf Herricht, der am 5. Oktober 90 Jahre alt geworden wäre. Hier ist er als aufmüpfiger Reservist zu erleben. Damit avanciert er zum strahlenden Mittelpunkt eines ganzen Regiments. Rudi Strahl schrieb das Drehbuch zu dieser heute schon ziemlich grotesk wirkenden Komödie, in der 1964 versucht wurde, das Thema Wehrdienst einmal nicht patriotisch-bierernst zu nehmen. Dem Publikum gefiel es, den Kritikern weniger. So meint die Filmkritikerin Erika Richter Jahrzehnte später: "Heute begreife ich, etwa beim Sehen des Films "Der Reserveheld", dass dieser Schauspieler, klein, ungeschickt, eitel, schwierigen Situationen nicht gewachsen - wie wir - eine unvergleichlich reine Ausstrahlung hat, die die Menschen anrührte und ihm ihre überwältigende, nie versiegende Sympathie einbrachte." Das gilt wohl auch heute noch, über 35 Jahre nach Rolf Herrichts frühem Tod. Um 23:35 Uhr erinnert das MDR FERNSEHEN mit einem weiteren Film an den Schauspieler, der am 05.10. 90 Jahre alt geworden wäre: "Seilergasse 8". Ralf Horricht: Rolf Herricht Susanne Horricht: Marita Böhme Hauptmann Hottas: Gerhard Rachold Oberst: Günther Simon Leutnant Malorti: Peer Jäger Unteroffizier Bellmann: Horst Jonischkan Regisseur: Herbert Köfer DrehbuchPortier und Pförtner: Axel Triebel Müller, Reservist: Peter Dommisch Zabel, Reservist: Christoph Engel Fröhlich, Reservist: Helmut Bez Gefreiter Beese: Bodo Schmidt Penkwitz, Reservist: Fritz Mohr Adjutant: Jürgen Marten Conferencier: Günther Krause (Zum 90. Geburtstag von Rolf Herricht am 05.10., Teil 2).
(mdr)
Rubrik: Komödie
Cast & Crew

Wo läuft's?

Vor der nächsten Ausstrahlung kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 21.04.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme