Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
26

Ladykillers

(The Ladykillers)USA, 2004
  • 26 Fans   62% 38%
  • Wertung0 17430noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Deutschlandpremiere: 29.07.2004
Witwe Marva Munson (Irma P. Hall) lebt zusammen mit ihrem roten Kater und dem seltsam wandelbaren Ölbild ihres verblichenen Ehemannes Othar in einem Häuschen am Ufer des Mississippi. Als käme er aus dem Nichts, wächst eines Abends urplötzlich Professor Goldthwait Higginson Dorr (Tom Hanks) vor ihrer Türe aus dem Boden und interessiert sich brennend für das Zimmer, das die Frau an einen stillen Mitbewohner vermieten möchte. Trotz schlechter Vorzeichen kriegt der in poetischen Endlosschlaufen schwafelnde Dorr von der alten Dame den Zuschlag. Schnell hat der Professor auch vier Kollegen vorgestellt, mit welchen er sich jeweils zu ausgedehnten Musiksessionen in den Keller zurückziehen will. Dort aber üben die fünf nicht wie vorgegeben Renaissancemusik, sondern bohren sich zielstrebig Richtung Gelddepot eines Spielcasinos. Diese Männer haben keine Ahnung von Flöten und Gamben, aber auch als Diebe erweisen sie sich als echte Nieten. So etwa streitet sich der phlegmatische Sprengstoffexperte Pancake (J. K. Simmons) endlos mit Gawan (Marlon Wayans), einem nicht gerade mundfaulen Möchtegern-Gangster. Ein grabender vietnamesischer Exgeneral (Tzi Ma) bleibt stumm, während der "tumbe" Footballer Lump (Ryan Hurst) ganz einfach nichts zu sagen hat. Die Situation eskaliert, als Mrs Munson hinter die wahren Absichten der Dilettanten kommt. Joel und Ethan Coen - die Macher von Klassikern wie "Fargo" oder "The Big Lebowski" - beziehen sich in ihren eigenwilligen Filmen immer wieder gerne auf das Goldene Zeitalter Hollywoods. Mit "Miller's Crossing" etwa oder zuletzt mit "Intolerable Cruelty" erwies das Brüderpaar aus Minneapolis dem Film noir beziehungsweise der klassischen Screwball Comedy seine Referenz. "Ladykillers" stellte nun insofern eine Premiere dar, als die Coens ihre Vorlage diesmal direkt benannten und dazu eine Geschichte neu verfilmten, bei der eine Neuinterpretation kaum denkbar war. Zu zeitlos edel schien das Original von Alexander Mackendrick aus dem Jahre 1955.
(SRF)
Rubriken: Krimi, Komödie
Cast & Crew

Wo läuft's?

Vor der nächsten Ausstrahlung kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 22.04.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme