Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
49

Zodiac - Die Spur des Killers

(Zodiac)USA, 2007
  • 49 Fans   100% 0%
  • Wertung5 122705.00Stimmen: 2eigene Wertung: -

Filminfos

Deutsche Erstausstrahlung: 14.09.2008 (Premiere HD)
Weiterer Titel: Zodiac - Spur des Killers
Ein vermummter Killer macht in Südkalifornien Jagd auf Pärchen, die sich an einsamen Orten aufhalten. Nach der Tat schickt er verschlüsselte Botschaften an die Zeitungen. Zwei Detectives werden auf den Fall angesetzt. Doch als der Mörder einen Brief an den "San Francisco Chronicle" schickt und damit ein Spiel um seine Identität beginnt, setzt auch Karikaturist Graysmith alles daran, den "Zodiac-Killer" zu fassen. Südkalifornien, Ende der 1960er Jahre: Auf einem abgelegenen Platz im Wald wird ein junges Pärchen erschossen. Detective Dave Toschi (Mark Ruffalo) und sein Partner William Armstrong (Anthony Edwards) übernehmen die Ermittlungen. In das Schreiben an den "San Francisco Chronicle" legt der Mörder einen geheimen Chiffre-Code, der seine Identität verraten soll. Sowohl Karikaturist und Hobbyknobler Robert Graysmith (Jake Gyllenhaal) als auch sein Kollege Paul Avery (Robert Downey Jr.) werden neugierig. Der Chronicle veröffentlicht die Briefe, um den Täter von weiteren Morden abzuhalten. Doch wieder wird ein Pärchen überfallen. Weitere Briefe folgen, anhand derer herausgefunden wird, dass der Täter sowohl Rechts- als auch Linkshänder sein muss. In einer Talkshow bittet der Killer schließlich sogar dreist den Staranwalt Melvin Belli um Hilfe. Doch obwohl seine Stimme nun bekannt ist und eines der Opfer ein Phantombild des Zodiac-Killers anfertigen konnte, tappen die beiden Polizisten weiter im Dunkeln. Ausnahmeregisseur David Fincher schuf einen fesselnden Thriller über einen der mysteriösesten Kriminalfälle der vergangenen 40 Jahre. Nichts ist geheimnisvoller und regt die Phantasie derart an wie Verbrechen, die nie aufgeklärt werden konnten - oder Serienkiller, die nie gefasst wurden. "Jack the Ripper" ist ein bekanntes Beispiel dafür. Doch in den USA ist niemand berüchtigter als der so genannte "Zodiac", der in den 60er und 70er Jahren in San Francisco und Umgebung sein Unwesen trieb. Ein spannendes Thema also für einen Regisseur wie David Fincher, der mit "Sieben" (1995) einen der erfolgreichsten Serienkiller-Thriller vorlegte und für sein gefühlvolles Epos "Der seltsame Fall des Benjamin Button" (2009) sowie für die Entstehungsgeschichte von Facebook, "The Social Network" (2011), jeweils eine Oscar-Nominierung erhielt. Zuletzt im Kino zu sehen war 2014 Finchers Verfilmung von Gillian Flynns Bestseller "Gone Girl - Das perfekte Opfer", ein perfider Thriller über eine Frau, die verschwindet, um ihrem Mann den "Mord" an ihr in die Schuhe schieben zu können. "Kein Regisseur versteht die Natur von Obsessionen so gut, und kein Regisseur bringt den Wesenskern menschlichen Verhaltens so auf die Leinwand wie er", schwärmte Produzent Brad Fischer über seinen Wunschkandidaten für dieses Projekt. Und obsessiv gestaltete sich dann auch die vierjährige Entstehungszeit von "Zodiac", denn Fincher und sein Team trieben nicht nur akribische Recherchen, sondern legten bei den Dreharbeiten Wert auf einen rigorosen Realismus. Dementsprechend umfangreich fiel seine beklemmende Spurensuche auf Zelluloid dann auch aus. In knapp zweieinhalb Stunden entwirft Fincher die wahre Geschichte eines besessenen Serienmörders, der mit seinen Briefen und Chiffren die Polizei und die Medien jahrelang verspottete und im Dunkeln tappen ließ. Und es ist die Geschichte von vier Jägern - zwei Polizisten und zwei Journalisten - deren akribische Recherchen auch zerstörerische Spuren im eigenen Leben hinterließen. Auf ein hervorragendes Schauspielensemble konnte sich Regisseur Fincher bei dieser ambitionierten Produktion verlassen: Jake Gyllenhaal ("The Day after Tomorrow" - 2004, "Brokeback Mountain" - 2005) verkörpert den Karikaturisten Robert Graysmith, der über der verbissenen Mördersuche sogar seine Familie verliert. Seinen trinkfesten Kollegen Paul Avery spielt Robert Downey Jr., der mit der erfolgreichen Comic-Verfilmung "Iron Man" 2008 ein erstaunliches Comeback feierte, nachdem er jahrelang mit Drogenexzessen und Abstürzen von sich reden machte. Zuletzt spielte er den Iron Man im Superheldenteam "Avengers - Age of Ultron" (2015) Seite an Seite mit Mark Ruffalo ("Shutter Island, 2010), der dort als Hulk brilliert und in Finchers Zodiac-Thriller den Detective Dave Toschi darstellt.
(ZDF)
Rubrik: Thriller
Cast & Crew

Wo läuft's?

Vor der nächsten Ausstrahlung kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
im Fernsehen:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 23.04.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Zodiac - Die Spur des ...-Fans mögen auch