Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Spektakuläre Gastrolle zum 15-jährigen Jubiläum der RTL-Serie
Erol Sander als Frank Giese
TVNOW/Julia Feldhagen
"Alles was zählt": Erol Sander wird zum skrupellosen Bösewicht/TVNOW/Julia Feldhagen

Im Frühjahr schwebte er über das  "Let's Dance"-Parkett, Ende Mai verabschiedete er sich nach 13 Jahren als Kommissar Mehmet Özakin in  "Mordkommission Istanbul" von den Fernsehzuschauern - und demnächst wird Erol Sander als Bösewicht für einen erhöhten Pulsschlag bei  "Alles was zählt" sorgen. Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der RTL-Daily-Soap übernimmt der Schauspieler einer Gastrolle, die nichts Gutes im Sinn hat...

Seinen ersten Auftritt als Frank Giese hat Erol Sander am 25. August - und der wird das Leben im und um das Steinkamp-Zentrum durcheinanderbringen. Alles gipfelt in der großen Jubiläumswoche ab dem 6. September, in der sich die Fans auf besonders spannungsgeladene Folgen voller Nervenkitzel gefasst machen können (TV Wunschliste berichtete). Niemand ist sicher vor der sich anbahnenden Gefahr: Es geht um zwei Millionen Euro, die auf dem Zentrumskonto fehlen, Erpressung und Geiselnahme. Und kein Geringerer als Frank Giese zieht die Fäden im Hintergrund. Er ist ein skrupellosen Gauner und Bösewicht par excellence, der es besonders auf Simone (Tatjana Clasing) und Richard Steinkamp (Silvan-Pierre Leirich) abgesehen hat, aber auch Justus Albrecht (Matthias Brüggenolte) in große Bedrängnis bringt.

Über seine Gastrolle sagt Erol Sander: Schön, dass ich zum 15-jährigen 'AWZ'-Jubiläum die Serie als Bösewicht bereichern darf. Meine Rolle Frank Giese gibt sich zum Schein als Immobilienmagnat und Kreditgeber aus. Trotz antrainierter Gesellschaftsfähigkeit ist ihm anzumerken, dass er auf der Straße großgeworden ist: Ich persönlich würde mit ihm keine Geschäfte machen (lacht). Es ist eine interessante Rolle und es macht Spaß, den raffinierten Strippenzieher zu geben.

Erol Sander wurde 1968 in Istanbul geboren und kam im Alter von fünf Jahren nach Deutschland. Bereits während seines Studiums begann er, als Model zu arbeiten. 1996 gab er sein Schauspieldebüt in der französischen Serie "Jamais deux sans toi", in Deutschland war er ab 1999 in der Titelrolle der RTL-Serie  "Sinan Toprak ist der Unbestechliche" zu sehen. Des Weiteren übernahm er Episodenrollen im  "Tatort" sowie bei  "Rosamunde Pilcher" und  "Inga Lindström". An der Seite von Maximilian Schell spielte er in  "Die Liebe eines Priesters" mit und an der Seite von Angelina Jolie und Colin Farrell im Monumentalfilm  "Alexander".


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare