Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Mehrwöchiger Themenschwerpunkt im Sommer
arte
arte: "Summer of Voices" mit Alicia Keys, Tina Turner, Eagles, Queen und Beatles/arte

Es ist seit Jahren eine schöne Tradition bei arte: Im Sommer präsentiert der Kulturkanal einen mehrwöchigen Themenschwerpunkt - so auch in diesem Jahr. Diesmal steht fünf Wochen lang alles unter dem Motto "Summer of Voices". Vom 16. Juli bis zum 22. August sind zahlreiche Dokumentationen, Konzerte und Spielfilme über markanten Stimmen der Popmusik zu sehen, die jede auf ihre Art Generationen von Fans berührt haben und es bis heute tun.

Den Auftakt macht am 16. Juli um 21.50 Uhr die zweiteilige Dokumentation  "Die magischen Stimmen des Pop". Diese setzt sich mit Fragen auseinander wie "Warum berühren uns manche Stimmen so sehr? und "Was verbindet und unterscheidet so verschiedenartige SängerInnen wie Frank Sinatra und Billie Eilish?" Die Doku beleuchtet, was das Besondere an Popstimmen ist, wie "Verzauberung" durch die Stimmen im Pop entsteht und wie sich über Jahrzehnte unsere Wahrnehmung von Stimmen verändert hat.

Der erste Teil zeigt, was das Wesen der Popstimme ist und fragt, was Sängerinnen und Sänger über ihre eigene Stimme denken und von welchen Stimmen sie sich berühren lassen. Im zweiten Teil geht es dann vor allem darum, wie das technische Zeitalter das Verständnis von Pop, Star und Stimme beeinflusst hat und wie heutzutage Stimmen gesampelt, verfremdet und durch elektronische Filter gejagt werden, um sie technisch aufzupolieren. Im Anschluss strahlt arte um 23.40 Uhr das Konzert "Live in LA" von Alicia Keys als deutsche TV-Premiere aus.

In den darauffolgenden Wochen sind im "Summer of Voices" dann unter anderem Dokumentationen über Tina Turner, Elvis Presley, Barbra Streisand, Frank Sinatra, Ozzy Osbourne, Queen, Maria Callas, Édith Piaf, die Beatles und die Eagles zu sehen. Gezeigt werden außerdem die Biopics  "Comedian Harmonists",  "Ray" mit Jamie Foxx als Ray Charles und  "Florence Foster Jenkins" mit Meryl Streep in der Titelrolle sowie eine ganze Reihe Konzerte, unter anderem von Amy Winehouse, Nick Cave, Rammstein und den Bee Gees.

Ergänzt wird das Programm durch thematisch passende Spielfilme wie  "La vie en rose",  "Blues Brothers",  "Dreamgirls",  "Good Morning Vietnam" und  "Singin' In The Rain". Im Internet wird der "Summer of Voices" verlängert mit zusätzlichen Konzerten von Ray Charles, Queen und den Rolling Stones sowie Dokumentationen über den Rapper Jay-Z sowie über die Rockbands Metallica, Iron Maiden und Motörhead.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare