Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"The Bidding Room" nimmt den Trödel der Briten in Empfang
Eine ZDF-Erfolgsgeschichte: "Bares für Rares" mit Horst Lichter
Bild: ZDF/Frank W. Hempel
BBC One adaptiert "Bares für Rares"/Bild: ZDF/Frank W. Hempel

Die BBC bringt "Bares für Rares" nach Großbritannien. Dort entsteht derzeit die erste Staffel von "The Bidding Room", einer Adaption des ZDF-Erfolgs. Der Titel basiert natürlich auf dem Händlerraum, in dem die Teilnehmer ihren Trödel gewinnbringend veräußern wollen. Zunächst wurde eine erste Staffel mit 30 Episoden à 45 Minuten für das Nachmittagsprogramm von BBC One bestellt.

Durch die britische Sendung führt der Schauspieler und Moderator Nigel Havers, unter anderem bekannt durch Hauptrollen in "Die Stunde des Siegers", "Späte Jungs" und dem Soap-Dauerbrenner "Coronation Street".

Das Format bleibt auch in der BBC-Fassung praktisch unverändert. Havers begrüßt Briten, die mehr oder minder seltenen Trödel veräußern möchten. Zunächst treffen sie auf Gutachter, der den Teilnehmern per Expertise mit Informationen und Wert ihres Stücks bescheinigen. Damit gewappnet geht es weiter in den Händlerraum, "The Bidding Room", wo fünf potentielle Käufer ihre Gebote abgeben werden.

"'The Bidding Room' wird die Zuschauer von BBC One mit einem Aufgebot neuer, aufregender Experten bekannt machen. Jeder der Bieter ist eine Koryphäe auf seinem Spezialgebiet. Sie werden mächtige Gegner sein, nicht nur für die Verkäufer, sondern auch untereinander", verspricht Carla-Maria Lawson, die als Daytime-Chefin der BBC die Produktion in Auftrag gegeben hat. Verantwortlich zeichnet, wie auch bereits beim ZDF-Original, Warner Bros. International Television Production.

Adaptionen von "Bares für Rares" gibt es auch bereits in Frankreich auf France 2 ("Affaire Conclue") und in den Niederlanden bei SBS. Am kommenden Sonntag startet außerdem "Bares für Rares Österreich" auf dem dortigen Sender ServusTV (TV Wunschliste berichtete).

Auch für das ZDF läuft die nachmittägliche Trödel-Show mit Horst Lichter nach wie vor äußerst gut. Täglich sind bis zu drei Millionen Zuschauer mit dabei und das jüngste Primetime-Special am vergangenen Mittwoch verfolgten 5,64 Millionen, was einem starken Gesamtmarktanteil von 18,5 Prozent entsprach.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • WilliWinzig schrieb via tvforen.de am 29.11.2019, 14.22 Uhr:
    WilliWinzigBei dieser anderen Trödel-Show mit Sükrü Pahlivan (vom Trödel/Sperrmüll-Trupp) schalte ich immer ab. Das ist nicht zu ertragen.
  • Spoonman schrieb via tvforen.de am 29.11.2019, 13.46 Uhr:
    SpoonmanInteressant... Ich dachte eigentlich, der Trödel-Trend wäre vor Jahren aus England zu uns rübergeschwappt und dort längst wieder abgeebbt. Nun schließt sich also der Kreis.