Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Dracula": Netflix-Serie der "Sherlock"-Macher hat Führungstrio zusammen

11.02.2019, 17.02 Uhr - Bernd Krannich/TV Wunschliste in National
Claes Bang spielt den rachsüchtigen Blutsauger aus Transsilvanien
Schauspieler Claes Bang
Bild: IMDB/Steen Ewald
"Dracula": Netflix-Serie der "Sherlock"-Macher hat Führungstrio zusammen/Bild: IMDB/Steen Ewald

"Dracula", die kommende Netflix- und BBC-Ko-Produktion, hat die zentralen Darsteller beisammen. Während Claes Bang ("Anna Pihl", "The Affair") die Titelfigur porträtiert, übernehmen John Heffernan und Dolly Wells die weiteren zentralen Rollen. Hinter der Serie steht das Kreativ-Gespann Steven Moffat und Mark Gatiss, das auch schon "Sherlock" zum Erfolg machte. Gatiss, der regelmäßig als Darsteller auftritt und etwa bei "Sherlock" Mycroft Holmes porträtiert, wird auch hier wieder vor die Kamera treten.

Welche Rollen Gatiss, Wells und Heffernan spielen werden, wurde noch nicht bekannt. Wells wurde in Großbritannien als Comedy-Darstellerin populär und hatte Hauptrollen in Serien wie "Spy" und "Doll & Em", während Heffernan zuletzt in "Loch Ness", "Collateral" und neben Benedict Cumberbatch in dem Fernsehfilm "Brexit" auftrat.

Weitere Rollen haben Joanna Scanlan ("The Thick of It - Der Intrigantenstadl"), Morfydd Clark ("The City & The City") und Lujza Richter.

Die Serie ist inspiriert von Bram Stokers Roman "Dracula" und nimmt ihren Anfang im Jahr 1897 - dem Veröffentlichungsjahr des Romans - in "Transsilvanien" (das im heutigen Rumänien liegt und hierzulande abseits von Dracula als Siebenbürgen bekannt ist). Dort plant der Graf seine Rache an London - "und die Toten reisen schneller als man denkt", heißt es in der knappen Inhaltsangabe zum Projekt.

Die Dreharbeiten sollen im Frühling beginnen. Wie bei "Sherlock" wird die Serie zunächst aus drei 90-minütigen Filmen bestehen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare