Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Ein Fall fürs All": ZDF stellt Kabarettsendung nach drei Ausgaben ein

23.12.2014, 15.46 Uhr - Marcus Kirzynowski/TV Wunschliste in National
Urban Priol und Alfons konnten nicht überzeugen
"Ein Fall fürs All": Richtig glücklich sahen Alfons und Urban Priol schon hier nicht aus
Bild: ZDF
"Ein Fall fürs All": ZDF stellt Kabarettsendung nach drei Ausgaben ein/Bild: ZDF

Erst Ende September war das Kabarettduo Urban Priol und Alfons mit seiner gemeinsamen Show "Ein Fall fürs All" im ZDF erstmals auf Sendung gegangen. Doch das Konzept sowie die Paarung konnten weder Zuschauer noch Kritiker überzeugen - und offenbar auch nicht die beiden Künstler selbst. Nach nur drei Ausgaben ist deshalb schon wieder Schluss.

Ein Sendersprecher bestätigte gegenüber wunschliste.de, "dass das ZDF, Urban Priol und Emmanuel Peterfalvi (Alfons) gemeinsam beschlossen haben, die Kabarettsendung 'Ein Fall fürs All' nicht weiter fortzuführen. Sender und Künstler waren mit der inhaltlichen Entwicklung des Formates nicht zufrieden." Die urspünglich für den 20. Januar angekündigte Sendung werde bereits nicht mehr produziert. Stattdessen wolle das ZDF den beiden Kabarettisten neue gemeinsame Projekte anbieten.

"Ein Fall fürs All" basierte auf der Idee, dass Priol und der als Außenreporter mit starkem französischen Akzent bekannte Alfons sich von der Erde verabschieden, im Orbit nach einer besseren Welt suchen und nur noch für satirische Stippvisiten auf die Erde zurückkehren. Dabei wollten ihnen zuletzt aber nur noch rund zwei Millionen Zuschauer zusehen. Erfolgreicher sind Priols Nachfolger in der ZDF-Kabarettreihe "Die Anstalt" Max Uthoff und Claus von Wagner, die auch bessere Kritiken bekamen.

Vor der selbst verordneten TV-Pause wird zumindest Priol aber noch einmal im ZDF zu sehen sein: Am 30. Dezember präsentiert er ab 22.15 Uhr seinen kabarettistischen Jahresrückblick "Tilt! - Tschüssikowski 2014". Das ZDF verspricht in seiner Ankündigung "brandaktuelles, pointiertes Polit-Entertainment ". Das vermissten Viele offenbar in der nun für beendet erklärten Sendereihe.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • svru schrieb am 04.01.2015, 13.14 Uhr:
    svruIch weiß nicht was ihr habt. Habe mir jetzt alle drei Folgen hintereinander angesehen (ja, nach der ersten Folge wollte ich weiterschauen) und finde die Sendung nicht viel schlechter als die Anstalt von damals mit Urban. Und selbst Alfons, von dem ich mir einen langen Singleauftritt nicht unbedingt anschauen würde, überzeugte mich, gerade auch im Zusammenspiel mit Urban und den diversen Gästen. Die ScienceFiction-Umgebung war doch gar nicht mal so schlecht und ist auch nichts anderes als die Anstalt-Umgebung oder auch die Intensivstation auf dem NDR. Daß die beiden Herren vielleicht zu alt dafür sind... wo ist das Problem und selbst das wurde ja sogar mit dem Tod nett parodiert.
    Schade um die Sendung und da sie in München aufgezeichnet wurde wäre ich auch gern mal hingegangen...
  • Brioni49 schrieb am 29.12.2014, 20.52 Uhr:
    Brioni49"Leute" war super und ich hab mich immer drauf gefreut. Obiges ist total an mir vorbeigegangen und ich hätte es mir auch nicht angeschaut, wenn ich es gewußt hätte. Beide unsympathisch.
  • Manfred_aus_Piesendorf schrieb am 27.12.2014, 11.08 Uhr:
    Manfred_aus_PiesendorfNach Leute (mit Monika Gruber) eine weitere Absetzung, wobei M. Gruber 100x mal besser war
  • User_97338 schrieb am 26.12.2014, 14.07 Uhr:
    User_97338Hat mich ohnehin gewundert, dass das ZDF ein derart unausgegorenes Konzept an den Start gebracht hat... Ich meine Startrek-Parodie als Grundlage für politische Comedy? Das ist doch einerseits total out und passte andererseits überhaupt nicht zu Priol und Alfons. Wirkte insgesamt wie ein verzweifelter Versuch, ein neues Format für die alten Haudegen zu finden, ohne Rücksicht auf ein überzeugendes Gesamt-Konzept.

    Schade für die beiden, gut so für die Sendung!
  • pumpkins schrieb am 24.12.2014, 14.09 Uhr:
    pumpkinsEs fehlte viel in diesem Format. Es war nicht interessant und irgendwie langweilig. Keine gute Produktion.
  • Salino schrieb via tvforen.de am 23.12.2014, 22.16 Uhr:
    SalinoDas ist kein Verlust.
  • Nachdenker schrieb via tvforen.de am 23.12.2014, 20.21 Uhr:
    NachdenkerGanz ehrlich ? meiner auch nicht.
    Nachdenker
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 23.12.2014, 18.40 Uhr:
    faxe61Ich muss auch zugeben: Es war nicht so meine Fall.
  • Wilkie schrieb via tvforen.de am 23.12.2014, 18.27 Uhr:
    Wilkiewunschliste.de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Dabei
    > wollten ihnen zuletzt aber nur noch rund zwei
    > Millionen Zuschauer zusehen.

    Weil gleichzeitig Fußball-Bundesliga im Ersten lief. Unter normalen
    Umständen wäre die Sendung sicher wieder locker über 10 % gekommen,
    was für diesen Sendeplatz durchaus zufriedenstellend ist.

    Wenn es nach den "Kritikern" gehen würde, so gäbe es heute viele
    erfolgreiche Reihen nicht mehr. Auch "Neues aus der Anstalt" und
    "heute-Show" hatten nur mäßige Kritiken nach der ersten Folge.
    Man muss nur ein wenig Geduld haben. Sandra Maischberger - die direkte
    Konkurrenz am Dienstagabend - hat Jahre gebraucht, bis sich die
    Reihe von durchgängig unter 10 % auf heute oft 11 - 12 % entwickelt
    hat.
  • bugmenot schrieb am 23.12.2014, 17.16 Uhr:
    bugmenotWar von vornherein klar. Alfons ist nicht lustig und nicht mal für das Nachmittagsfernsehen tauglich. Wirklich gute Leute wird das ZDF bei seiner unterirdischen Qualität wohl auch selten bis gar nicht finden. Und die Drohung neuer "Projekte" klingt nach weiterer Verschwendung von Gebührengeldern.
  • mda schrieb am 23.12.2014, 16.32 Uhr:
    mdaDie letzte Folge war aber auch wirklich UNTERirdisch