Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"I Am the Night": Deutschlandpremiere der Miniserie mit Chris Pine im Februar

16.01.2019, 14.47 Uhr - Bernd Krannich/TV Wunschliste in National
TNT Serie sichert sich Thriller
Ausschnitt aus dem Poster zu "I Am the Night" mit India Eisley und Chris Pine
Bild: TNT
"I Am the Night": Deutschlandpremiere der Miniserie mit Chris Pine im Februar/Bild: TNT

TNT Serie wird die kommende US-amerikansiche Miniserie "I Am the Night" zügig nach der Weltpremiere nach Deutschland bringen. Ab dem 28. Februar wird der Sechsteiler immer donnerstags ab 20.15 Uhr gezeigt. Die Weltpremiere erfolgt einen Monat zuvor, ab dem 28. Januar, beim US-Schwestersender TNT.

Patty Jenkins, die für die Regie beim Kinofilm "Wonder Woman" zahlreiche Auszeichnungen einheimsen konnte, inszenierte die komplette Miniserie "I Am the Night". Im Zentrum steht die junge Frau Fauna Hodel (India Eisley) im Jahr 1949. Ihre (Adoptiv-)Mutter hatte ihr jüngst enthüllt, wie ihre biologische Mutter sie als Säugling in einem Waschraum der Glücksspielmetropole Reno weitergegeben hatte - nun macht sich Fauna nach Los Angeles auf, um ihrer Herkunft nachzuspüren. Denn Fauna war bei Schwarzen aufgewachsen, dank ihres hellen Teints erscheint sie im Amerika der Rassentrennung aber eher als Weiße.

Ihre Suche führt sie zum in Skandale verwickelten Gynäkologen Dr. George Hodel (Jefferson Mays). Der war einst mit Kreisen assoziiert, die für düstere Ausschweifungen bekannt war und in deren Umfeld der ungeklärte Mord an der jungen Frau Elizabeth Short geschah - das Opfer eines brutalen Mordfalls ist unter dem Spitznamen "Die schwarze Dahlie" bekannt, der Fall legendär, da ungeklärt.

Dadurch wird der ehemalige Soldat und mittlerweile als Journalist arbeitende Jay Singletary (Chris Pine) auf den Vorgang aufmerksam, der schon früher Nachforschungen über Dr. Hodel angestellt hatte. Auf der Suche nach der Wahrheit im alten Skandal unterstützt er nun Fauda - und legt sich dabei mit den Mächtigen von Los Angeles und der Traumfabrik an.

Trailer zu "I Am the Night"

Yul Vazquez spielt den LAPD-Polizisten Billis, der sich auf nicht immer legale Weise Geld nebenbei verdient. Seine Angst, dass seine Korruption auffliegt, hat sich mittlerweile in Hass verwandelt und der Versuch, beiden Verantwortungen seines Lebens gerecht zu werden, schnürt ihn immer enger ein.

Ohls (Jay Paulson, "October Road") gehört ebenfalls dem LAPD an und ist ein Veteran des Koreakrieges - wo ihm Singletary das Leben rettete. Jimmy Lee (Golden Brooks, "Girlfriends") ist Faunas biologische Mutter. Die farbige Frau ist verbittert über die Ungerechtigkeiten, die sie in ihrer Jugend wegen der rassistischen Gesetze im Bundesstaat Mississippi erdulden musste und auch über all die Chancen und Gelegenheiten, die sie deswegen nicht nutzen konnte.

Ebenfalls zum Figurenensemble gehören Terrence Shye (Justin Cornwell, "Training Day"), ein begabter junger Mann zwischen einer Ausbildung zum Mechaniker und dem Abgleiten auf die Straße; Sepp (Dylan Smith), ein von Tragödien und Schuldgefühlen zerstörter Künstler; sowie Leland Orser ("Berlin Station", "Emergency Room") als Singletarys Boss, der für die Nachtschicht verantwortliche Redakteur der Los Angeles Times.

Sam Sheridan fungiert als Autor von "One Day She'll Darken", das er auf Basis der Geschichte der realen Fauna Hodel verfasste. Als Executive Producer fungieren Autor Sheridan, Regisseurin Jenkins, Chris Pine und Michael Sugar für Turners Studio T und Anonymous Content.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare