Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"High-End-Krimi" entsteht an Originalschauplätzen in der Lausitz
"Lauchhammer" (AT) mit Odine Johne und Mišel Matičević
ARD/Steffen Junghans/Montage
"Lauchhammer": Mišel Matičević in neuer Eventserie für ARD und arte/ARD/Steffen Junghans/Montage

Das Erste und arte kündigen ein neues Serienevent für Ende 2022 an: Der sechsteilige High-End-Krimi  "Lauchhammer" (AT) über ein totes Mädchen an einem Tagebausee entsteht derzeit in der Lausitz und kann eine prominente Besetzung vorweisen: Mit Mišel Matičević, bekannt aus  "Babylon Berlin",  "Oktoberfest 1900" und  "Im Angesicht des Verbrechens", ist ein bekannter Darsteller prämierter ARD-Serien mit an Bord.

Matičević spielt den LKA-Ermittler Maik Briegand, der seiner Heimat inmitten der Niederlausitz den Rücken gekehrt hatte. Um einen Mord an einem jungen Mädchen an einem Tagebausee aufzuklären, kehrt er zurück in die Lausitz und sieht sich konfrontiert mit frühen Kollegen, der gescheiterten Ehe, seiner Familie und seiner Vergangenheit. Die energische Kommissarin Annalena Gottknecht (Odine Johne), die von all dem Abstand halten möchte, öffnet sich mit der Zeit "der spröden Schönheit der Lausitz" und ihren Menschen. Dadurch wird ihr Verständnis für Ermittler Briegand immer größer, dessen Jugend und traumatische Vergangenheit durch die fortschreitende Arbeit am rätselhaften Kriminalfall zu Tage gefördert wird.

Der rbb, der zusammen mit MDR, ARD Degeto, arte und der Produktionsfirma MOOVIE ( "Der Club der singenden Metzger") die sechsteilige Serie produziert, betont die eindrucksvollen Originalschauplätze in der Lausitzer Braunkohle-Region in Sachsen, Brandenburg und in Berlin, an denen unter der Regie von Till Franzen ( "Charlotte Link",  "Wolfsland") derzeit gedreht wird.

In weiteren Rollen spielen unter anderem Marc Hosemann ( "Parfum"), Jacob Matschenz ( "Unterleuten"), Andreas Leupold, Ramona Kunze-Libnow ( "Charité"), Kai Ivo Baulitz, Uwe Preuss ( "Check Check") und Lucas Gregorowicz ( "Schmidt - Chaos auf Rezept"). Executive Producer ist Filmproduzent Oliver Berben. Gezeigt werden soll die Serie Ende 2022 im Ersten und auf arte.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare