Log-In für "Meine Wunschliste" 

Neu registrieren 

  • Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.
  • Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.
  • Log-In | Fragen & Antworten

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für .
  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht¹
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich in meinem TV-Planer per Mail
  • Ich möchte auch den wöchentlichen TV Wunschliste-Newsletter erhalten².
  • Alle angeforderten Mails und Dienstleistungen (u.a. Benachrichtigungen, Newsletter, TV-Planer) sind und bleiben kostenfrei. Es gibt keine versteckten Abos oder Verträge.
  • Angemeldete E-Mail-Adressen oder andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung, Datenänderung oder -löschung kann jederzeit über meine.wunschliste.de erfolgen.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie. Eine Benachrichtigung findet nur per E-Mail an die angemeldete Adresse und bei einer Programmankündigung auf einem deutschen oder deutschsprachigen Fernsehsender oder einer Medien-Veröffentlichung (DVD, Blu-Ray) statt.
  • Ein Service von TV Wunschliste und der imfernsehen GmbH & Co. KG.
  • ¹ i.d.R. ca. 6 Wochen vor dem TV-Termin
  • ² Der Newsletter enthält allgemeine Serienstartinfos und kann jederzeit unabhängig abbestellt werden.
  • Fragen & Antworten

Martin Landau ist tot

17.07.2017, 10.12 Uhr - Bernd Krannich/TV Wunschliste in Vermischtes
Darsteller aus "Kobra, übernehmen Sie" und "Mondbasis Alpha 1" wurde 89 Jahre alt
Martin Landau (r.) mit Ehefrau Barbara Bain in "Mondbasis Alpha 1"
Bild: Paramount
Martin Landau ist tot/Bild: Paramount

Schauspiellegende und Oscargewinner Martin Landau ist tot. Er verstarb am Samstag im Alter von 89 Jahren im Rahmen eines Krankenhausaufenthalts an "unerwarteten Komplikationen", wie sein Publizist gegenüber Deadline mitteilte. Landau hat eine erfolgreiche Hollywoodkarriere als Charakterdarsteller absolviert, bei der Hauptrollen in "Kobra, übernehmen Sie" ("Mission: Impossible") und "Mondbasis Alpha 1" sowie drei Oscarnominierungen (gewonnen für "Ed Wood") herausragen.

Der 1928 geborene Landau machte seinen Abschluss am renommierten Actors Studio, dem er später auch als künstlerischer Direktor vorstand. In den ersten Jahren seiner Film- und Fernsehkarriere hatte Landau parallel zu Theaterengagements verschiedene Serien-Gastrollen, bevor er mit einer Rolle im Hitchcock-Klassiker "Der unsichtbare Dritte" ein erstes Ausrufezeichen auf der großen Leinwand setzen konnte.

Alle neuen Meldungen täglich per Mail

Seine größte Fernsehrolle trat Landau bereits 1966 an, als er bei "Kobra, übernehmen Sie" Teammitglied Rollin Hand spielte, einen Schauspieler und Verwandlungskünstler im Dienst der Regierungseinheit Impossible Missions Force (IMF). Landau blieb drei Staffeln bei der Serie und erhielt dafür drei Emmy-Nominierungen. Danach verließ er die Serie gemeinsam mit seiner Ehefrau Barbara Bain über einen Gehaltsdisput. Ursprünglich war Landau seinerzeit die erste Wahl von Gene Roddenberry für die Rolle des Spock in "Raumschiff Enterprise" gewesen, doch die Rolle ging letztendlich an Leonard Nimoy. Der beerbte Ladau dann auch in den späteren Staffeln von "Kobra, übernehmen Sie".

Nach mehreren weiteren Filmrollen schloss sich für Landau zwischen 1975 und 1977 die Rolle des Commander John Koenig in der britischen Science-Fiction-Serie "Mondbasis Alpha 1" ("Space: 1999") an. Laundau porträtierte - erneut an der Seite seiner Ehefrau Bain - für beide Staffeln der Serie den Kommandanten einer von über 300 Menschen bevölkerten Mondbasis.

Der Fehlschlag der Serie sorgte dafür, dass Landaus Karriere einen Knick bekam und er für fünf Jahre nur noch in zweitklassigen Filmen besetzt wurde. Ab 1983 ging Landaus Karriere wieder nach oben, was dazu führte, dass er in Filmen von hochklassigen Regisseuren für anspruchsvolle Rollen gecastet wurde. 1988 und 1989 erhielt Landau seine ersten beiden Oscar-Nominierungen für "Tucker: The Man and His Dream" von Francis Ford Coppola und "Verbrechen und andere Kleinigkeiten" von Woody Allen. 1994 erreichte Landaus Karriere dann mit der Rolle als Bella Lugosi im Biopic "Ed Wood" ihren Höhepunkt: Landau erhielt Oscar und zahlreiche weitere Ehren. Im Jahr zuvor war allerdings die Scheidung seiner Ehe offiziell geworden.

Im Serienbereich ist darüberhinaus Landaus Rolle als Kurzweil in "Akte X: Der Film" erwähnenswert, ein Verschwörungsgläubiger, der Mulder nach der Suspendierung der X-Akten auf eine neue Spur bringt und Motor für die Filmhandlung ist. Zwischen 2004 und 2009 war der Charakterdarsteller in der Rolle des Vaters von Hauptfigur Jack Malone (Anthony LaPaglia) in "Without A Trace" zu sehen, wofür er zwei weitere Emmy-Nomierungen erhielt. Eine dritte, späte Emmy-Nominierung brachte die Rolle als verschrobener Filmproduzent Bob Ryan in "Entourage"; eine Rolle, die Landau auch im nachfolgenden Kinofilm erneut aufnahm. 2006 übernahm Landau wieder eine Serienhauptrolle im US-Fernsehen: "The Evidence" (an der der Seite von Orlando Jones und Rob Estes) überlebte aber nur für vier ausgestrahlte Episoden.

In den letzten Jahren seiner Karriere spielte Landau häufiger in Filmen mit, die die Folgen des Holocaust thematisierten.

Martin Landau wird von seiner Ex-Ehefrau Barbara Bain und den beiden gemeinsamen Töchtern überlebt: Susan Landau Finch, eine Autorin, Produzentin und Regisseurin sowie Juliet Landau, die ihren Eltern ins Schauspielhandwerk folgte und Serienfans vor allem als Drusilla aus "Buffy" und "Angel" bekannt ist.

Leserkommentare

  • burchi schrieb via tvforen.de am 18.07.2017, 16.25 Uhr:
    burchiSehr angenehm überrascht war ich, als er plötzlich im Film "City of Ember" auftauchte, was ich vorher nicht wusste. War zwar nur eine kleine Rolle, aber ich freute mich trotzdem, ihn mal wieder zu sehen. Vorher kannte ich ihn in erster Linie aus meinem Lieblings Hitchcock "Der unsichtbare Dritte" und aus "Mondbasis Alpha". Er hatte ein markantes Gesicht, welches in Erinnerung bleiben wird.
  • Paula Tracy schrieb via tvforen.de am 18.07.2017, 07.05 Uhr:
    Paula TracyGenau, das Symbol des guten Willens.
  • Scotty1978 schrieb via tvforen.de am 18.07.2017, 06.57 Uhr:
    Scotty1978Und da gleich zweimal, wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht.
  • Stefan_G schrieb am 18.07.2017, 01.54 Uhr:
    Stefan_GEbenso wusste ich auch nicht, daß er zwischen 2004 und 209 in der Krimiserie "Without a Trace - Spurlos verschwunden" den Vater der Hauptfigur ""Heinz" Malone" spielte. Kunststück aber auch: verfolge auf "TNT Serie" am Montag, gegen 22:45 Uhr erst Staffel II von 2003. Daher konnte ich es auch gar nicht wissen...
  • Stefan_G schrieb am 18.07.2017, 01.25 Uhr:
    Stefan_G@Mr. Silver: Jau...
  • Mr.Silver schrieb via tvforen.de am 17.07.2017, 20.02 Uhr:
    Mr.SilverHäuptling Krummer Rücken ... Vierzig Wagen westwärts, oder ?
  • Mr.Silver schrieb via tvforen.de am 17.07.2017, 19.54 Uhr:
    Mr.Silvergenau, tolle folge ... http://www.bilder-upload.eu/thumb/5dd345-1500314145.jpg
  • OStD Dr. Gottlieb Taft schrieb via tvforen.de am 17.07.2017, 19.28 Uhr:
    OStD Dr. Gottlieb TaftAls jemand, der bei Filmen kaum auf die Schauspieler achtet, muss ich sagen, dass "sein" Bela Lugosi wirklich eine darstellerische Leistung ist, die sich selbst mir eingebrannt hat. @matzkap: Danke für den Tipp. Sehr vielversprechender Film!
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 17.07.2017, 19.24 Uhr:
    Ralfi-- Ich kann sein Gesicht jetzt nicht einer bestimmten Rolle zuordnen. Doch, bei Columbo!
  • matzkap schrieb via tvforen.de am 17.07.2017, 18.47 Uhr:
    matzkapSehr beeindruckt, nicht zuletzt auch aufgrund des unerwarteten Twists am Ende des Films, hat mich sein Spätwerk REMEMBER (2014), wo er einen Senior im Altenheim spielt, der einen anderen Senior (Christopher Plummer) mit einem Plan losschickt, um einen früheren KZ-Aufseher ausfindig zu machen. Plummer und Landau sind ehemalige KZ-Häftlinge. Plummers Charakter leidet an fortschreitendem Alzheimer. Bei seiner Odyssee durch die Staaten vergißt er immer wieder, was er eigentlich vor hat...
  • Scotty1978 schrieb via tvforen.de am 17.07.2017, 18.26 Uhr:
    Scotty1978"Heimat, ich habe keine Heimat!" Sicher viele interessante Rollen, aber für mich grandios als Bela Lugosi in "Ed Wood". Ein Schauspieler, welcher auch aus kleinen oder Nebenrollen oft das beste rausquetschte. Zum Beispiel auch in Akte X.
  • Mr.Silver schrieb via tvforen.de am 17.07.2017, 18.25 Uhr:
    Mr.Silverbei dem hheutigen Kultstatus der Serie Space 1999 sehe ich da kein Fehlschlag, als die Amis bei Staffel 2 an Bord kamen ging es bergab so einfach ist, jede britische Serie wo die mitmischen ist vom Bildschirm verschwunden, das hat Methode. Die Serie Space 1999 ist für mich auch heute noch sehenswert, alleine schon wegen des zeitlosen designs der Adler, ein besseres Raumgefährt gibt es nicht .... http://www.bilder-upload.eu/thumb/efa30a-1500308831.jpg möge er in frieden ruhen, wieder ein Star meiner Jugend weg ...
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 17.07.2017, 15.47 Uhr:
    ThinkerbelleIch kann sein Gesicht jetzt nicht einer bestimmten Rolle zuordnen. Ich habe das Gefühl, er war so ziemlich überall dabei, zumindest noch vor 10-15 Jahren. Und ich habe ihn auch immer gerne gesehen. Dass Mondbasis Alpha so ein großer Misserfolg war wusste ich nicht. Ich hab es als Kind gerne geschaut, und immer drauf gewartet, dass es mal weiter geht, aber das passierte nie. Und dass er Spock werden sollte ist mir auch neu. Aber ich kann mir niemanden als Leonard Nimoy als Spock vorstellen, das war schon gut, dass der es geworden ist. Und Martin Landau hat ja auch seinen Weg gefunden, hat vielleicht gerade deswegen vielfältigere Rollenangebote bekommen und auch angenommen. Möge er in Frieden ruhen!
  • Stefan_G schrieb am 17.07.2017, 13.23 Uhr:
    Stefan_GDas wusste ich auch nicht, daß er für die Rolle des "Mr. Spuck" vorgesehen war. Und das Ironische war ja auch, daß - nachdem "Raumschiff Enterprise" beendet war - Leonard Nimoy in den späteren "Kobra, übernehmen Sie"-Episoden sein Nachfolgeer war (da meist unter dem ARD-Titel "Unmöglicher Auftrag"; Erstausstrahlungen 1978).
    Für mich bleibt er mehr als "Kommander "Heinz" Koenig" in Erinnerung, als als "Rollin Hands".
    Hat wohl damit zu tun, daß ich von beiden Serien zuerst "Mondbasis Alpha 1" gesehen hatte (ZDF; 1977). Die "Kobra"-Folgen hatte ich (unter diesem Titel) zum ersten Mal 1988 die Wiederholungen auf "SAT 1" gesehen (ohne die Episode "Echos of Yesterday").
    Komplett hatte ich vor ca. 10 Jahren alle Folgen auf "Premiere Nostalgie" geschaut (auch da fehlte wieder die Folge "Echos of Yesterday")...
  • Paula Tracy schrieb via tvforen.de am 17.07.2017, 10.31 Uhr:
    Paula TracyInteressant, dass er als "Spock" vorgesehen war, wusste ich gar nicht. Für mich ist Martin Landau immer Commander Koenig gewesen. Und Häuptling "Krummer Rücken".
  • Pluto schrieb via tvforen.de am 17.07.2017, 08.31 Uhr:
    PlutoDer Schauspieler starb bereits am 15.07.2017 im Alter von 89 Jahren. http://www.sueddeutsche.de/panorama/usa-us-schauspieler-martin-landau-ist-tot-1.3590979 Bekannt wurde er durch die Rolle des Agenten "Rollin Hand" in der Serie "Kobra, übernehmen Sie". Vielen Dank für die schönen Fernsehstunden. Mein Beileid an die Familie.