Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Erstausstrahlung im Mittagsprogramm
"Die Montagsmaler": Giovanni Zarrella (l.) am Zeichengerät mit Moderator Guido Cantz (r.)
SWR/Bavaria/Frank Hempel
"Montagsmaler": SWR zeigt Neuauflage täglich/SWR/Bavaria/Frank Hempel

Kommenden Montag (27. August) kehrt der Showklassiker  "Die Montagsmaler" zurück ins deutsche Fernsehen. 22 Jahre nach dem vorläufigen Ende wird die 45-minütige Neuauflage immer am späten Montagabend um 22.45 Uhr im SWR ausgestrahlt. Doch der Sender hat nun eine etwas überraschende, zweite Ausstrahlungsreihe angekündigt: Ab dem 10. September sind die insgesamt 40 Folgen zusätzlich auch montags bis freitags um 13.00 Uhr zu sehen. Ab Folge 4 findet somit die Erstausstrahlung im täglichen Mittagsprogramm statt.

Als Moderator tritt Guido Cantz ( "Verstehen Sie Spaß?") in die Fußstapfen von Frank Elstner und Sigi Harreis. Das Spielkonzept unterscheidet sich von der  früheren Fassung im Detail. Pro Sendung spielen vier Prominente gegen acht Kandidaten - je vier Kinder und vier Erwachsene aus dem Südwesten, die ein gemeinsames Hobby oder eine Mitgliedschaft in einem Verein verbindet. Die Teams treten im Wechsel gegeneinander an und versuchen, im Malwettstreit so viele gezeichnete Begriffe oder Redewendungen wie möglich zu erraten. In den ersten vier Spielrunden wird um Punkte gespielt, die im Finalspiel in ein Zeitfenster umgerechnet werden. In der fünften Runde spielen die Prominenten dann gegen ein gemischtes Team aus Kindern und Erwachsenen und die Punkte werden in Geld umgerechnet. Gewinnt das Promi-Team, wird das Geld an ein gemeinnütziges Projekt der Herzenssache e.V. gespendet.

Zum Vergleich: In der ursprünglichen "Montagsmaler"-Fassung traten zunächst zwei Kindermannschaften gegeneinander an, die Spielsachen gewinnen konnten. Anschließend spielten zwei erwachsene Teams aus bestimmten Berufsgruppen oder Vereinen gegeneinander - mal prominent besetzt, mal nicht. In der Finalrunde spielte das Gewinner-Team der Kinder gegen das Gewinner-Team der Erwachsenen.

In der ersten Folge der Neuauflage besteht das Promi-Team aus Ingo Nommsen, Natalie Lumpp, Jochen Schropp und Tina Ruland. Sie treten an gegen vier Kinder und Erwachsene des Musikvereins Bettringen 1900 e. V. aus Schwäbisch-Gmünd. In den weiteren Ausgaben sind unter anderem Joyce Ilg, Stefan Mross, Giovanni Zarrella, Isabel Varell, Joachim Llambi, Kristina Bach und Linda Hesse dabei.

Produziert wird die "Montagsmaler"-Neuauflage von der Bavaria Entertainment GmbH.

Trailer:



Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • dr.house schrieb am 18.09.2018, 16.29 Uhr:
    Guido Cantz ist so unlustig und wirkt manchmal auch hilflos.
    Rattert seine Sprüche runter und fertig. Langweilig.
  • Zoppo_Trump schrieb via tvforen.de am 28.08.2018, 22.17 Uhr:
    Erste Sendung gesehen, ich fand sie ... na ja, ok halt. Hatte das Konzept von früher her (70er) als spritziger in Erinnerung, kann aber auch an den Kandidaten oder den damaligen Sehgewohnheiten gelegen haben.
    Guido Cantz ist für mich eher ein durchschnittlicher Moderator, der sich offenbar ein paar Scherze zurechtlegt, rausgeht und seinen Job macht. Aber da kommt (für mich) nix rüber, wie es z. B. bei Frank Elstner war, man mag es Ausstrahlung, Charisma oder wie auch immer nennen. Kai Pflaume beispielsweise hat das für meine Begriffe von den heutigen Moderatoren noch.
    Die neuen Montagsmaler werden für mich kein "must see" werden. Aber wenn ich grad Lust hab und nix Besseres zur Hand ist, schau ich wohl wieder mal rein.