Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
VOX-"Löwen" holen Zielgruppen-Sieg, guter Start für "Hochzeit auf den ersten Blick"
"Der Kommissar und der See": (v. l. n. r.) Dr. Herbert Hämmerle (Murali Perumal), Annika Wagner (Nurit Hirschfeld), Robert Anders (Walter Sittler) und Martin Keller (Dominik Maringer)
ZDF/Patrick Pfeiffer
Quoten: "Der Kommissar und der See" deutlich vor "Das Weiße Haus am Rhein"/ZDF/Patrick Pfeiffer

Mit der ersten Folge der neuen Krimireihe  "Der Kommissar und der See", die aus  "Der Kommissar und das Meer" hervorgegangen ist, hat das ZDF am gestrigen Tag der Deutschen Einheit den haushohen Primetime-Sieg eingefahren: 5,76 Millionen Zuschauer hatten eingeschaltet und trieben den Marktanteil auf tolle 19,6 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen immerhin 7,1 Prozent zu Buche. Das kurze  "heute journal" informierte im Anschluss 4,24 Millionen (16,0 Prozent), ehe sich das Katastrophendrama  "Greenland" mit 1,97 Millionen und 10,5 Prozent begnügen musste.

Nichtsdestotrotz entpuppte sich die  "Tagesschau" im Ersten als mit Abstand meistgesehene Sendung des Tages: Satte 7,13 Millionen Menschen ab drei Jahren brachten sich auf den neuesten Stand und sorgten für hervorragende 25,9 Prozent, während bei den Jüngeren mit 1,36 Millionen ebenso famose 20,9 Prozent drin waren. Der Zweiteiler  "Das Weiße Haus am Rhein" musste ab 20.15 Uhr hingegen deutlich kleinere Brötchen backen: Zunächst blieben 3,81 Millionen dran, ehe die Reichweite bei Teil 2 auf 3,19 Millionen zurückging. Umgekehrt stieg der Marktanteil von zunächst 13,0 auf gute 14,2 Prozent, in der Zielgruppe blieb man jedoch mit 6,3 und 4,7 Prozent recht blass.

Bei den Umworbenen lag zur besten Sendezeit  "Die Höhle der Löwen" bei VOX knapp in Front: 840.000 Zuschauer aus dieser Altersgruppe bescherten den Kölnern sehr gute 12,5 Prozent, die Gesamtreichweite betrug 1,73 Millionen. Fast doppelt so viele, nämlich 3,38 Millionen, unterhielt ein neues Zocker-Special von  "Wer wird Millionär?" bei RTL, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden ordentliche 12,3 Prozent bei 780.000 erreicht.  "Spiegel TV" brachte es im Anschluss noch auf 11,8 Prozent, Senderschwester VOX kam mit zwei Folgen von  "Paartherapie - Now or Never" nicht mehr über 4,4 und richtig miese 2,6 Prozent hinaus.

Einen erfolgreichen Auftakt in die neue Staffel feierte indes  "Hochzeit auf den ersten Blick" in Sat.1: 600.000 Zuseher zwischen 14 und 49 Jahren entsprachen überdurchschnittlichen 9,1 Prozent, 1,29 Millionen waren insgesamt dabei. Das waren allerdings knapp 400.000 weniger als vor einem Jahr, damals hatte man auch noch einen zweistelligen Zielgruppen-Marktanteil verzeichnet. Das neue Format  "Lieben & Leben in Hollywood" tat sich nachfolgend angesichts 6,3 Prozent schon schwerer.  "Jenke." wagte auf ProSieben "Das Klima-Experiment: Sind wir noch zu retten?" und generierte zwar 10,0 Prozent, das war aber gleichzeitig ein neuer Tiefstwert - ebenso wie die 1,08 Millionen Gesamtzuschauer. "Der Talk danach" interessierte obendrein nur noch 6,7 Prozent der Werberelevanten.

Bei RTL Zwei verabschiedete sich  "The Kelly Family - Die Reise geht weiter" in etwa auf dem Niveau der Vorwochen, mit 4,0 Prozent bei den Jüngeren sah es immerhin so gut aus wie seit der ersten Folge nicht mehr. Dennoch dürfte man sich in Grünwald mehr von der erfolgreichen Musikerfamilie versprochen haben. 770.000 Menschen ab drei Jahren wurden gezählt. Kabel Eins zeigte den Kollegen die Rücklichter und holte mit der Comicverfilmung  "The Amazing Spider-Man" erfreuliche 6,5 Prozent.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare